Navi kaputt, keine Reparatur, da lt Hersteller nicht defekt

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
illiaz
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 05.05.09, 18:28

Navi kaputt, keine Reparatur, da lt Hersteller nicht defekt

Beitrag von illiaz »

Guten Abend und Hallo zusammen!

Ich habe jetzt schon seit einiger Zeit Ärger mit meinem (nicht-funktionierenden) Navigationssystem.
Gekauft habe ich es im Oktober letzten Jahres bei einer Elektromarktkette. Anfang Februar aber schaltete es sich während einer längeren Autofahrt von meinem Wohnort T zu meinen Eltern in M plötzlich ab und gab dann auch keinen Mucks mehr von sich.
Recht ärgerlich, aber man hat ja die Gewährleistung des Händlers und die Garantie des Herstellers auf seiner Seite dachte ich mir.
Ich brachte das defekte Gerät dann in M(!) zu einer dortigen Filiale des Elektrodiscounters und hoffte auf schnelle Reparatur. (Die Sache hätte sich gelohnt, weil ich einige Wochen in M geblieben bin) Dort wurde mir gesagt, dass ich eine Rechnung bräuchte, wenn ich eine Reparatur wolle. Die hatte ich natürlich nicht nach M mitgenommen und ich erklärte dem Servicemitarbeiter, dass die Zeugenaussage meiner Freundin den Kauf hinreichend belegen würde.
Er war einverstanden und das Gerät wurde zum Hersteller geschickt.
Ich habe über 2 Wochen gewartet bis ich in der Filiale des Verkäufers in M angrief, um mich zu erkundigen, ob das Gerät jetzt fertig sei und ob ich es abholen könne.
(Die versprochene Benachrichtigungs-SMS erhielt ich nicht und mit ca. 2 Wochen hatte ich auch gerechnet)
Der Mitarbeiter am Telefon sagte mir, dass der Hersteller das Gerät nicht reparieren werde, da keine Rechnung vorliege. Ich sagte ihm, dass mir bei der Abgabe des Geräts in den Service versichert wurde, es würde auch ohne gehen (Zeugenaussage)- ich biss auf meterdickes Granit.
Also verlangte ich das (unreparierte) Gerät zurück, dass ich mit dem Navi nach Hause nach T fahren kann, um es dann dort mit Rechnung noch einmal abzugeben.
In T dann ging ich mit Rechnung zur Filiale des Verkäufers und bat um Einsendung und Reparatur. Dass ich auch Nacherfüllung durch ein Neugerät verlangen könne, wurde mir nicht geglaubt. (Ist vielleicht auch so, ich habs nur mal versucht. Ich will mein Navi wieder!)
Das Gerät war jetzt also 2 Wochen in Reparatur, heute wollte ich es abholen:
Siehe da, mir wird gesagt, dass man keinen Fehler gefunden hätte. Ich hab wieder das defekte Teil. Mir reichts langsam. Was kann man da tun? Anwalt einschalten? Ich warte nun schon 2 Monate auf mein Navi.

Danke für die Mühe des Durchlesens, ich hoffe der SV ist einigermaßen klar. Bei Fragen, fragen ;)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20485
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Beitrag von Tastenspitz »

Technische Frage: Kabel, Sicherung und Steckdose im Auto gecheckt?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

illiaz
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 05.05.09, 18:28

Beitrag von illiaz »

Tastenspitz hat geschrieben:Technische Frage: Kabel, Sicherung und Steckdose im Auto gecheckt?
Sowohl Ladekabel ersetzt, (dachte anfangs auch, dass es daran liegt) als auch versucht es in einem anderen Auto zu betreiben. Sobald ich es vom Strom nehme piepst es und geht dann aus. (Akku kaputt?)
Finde es komisch, dass die das nicht bemerkt haben.

Big Guro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 19.03.07, 16:39

Beitrag von Big Guro »

Der Käufer muss nachweisen, dass ein Mangel vorliegt. Dies geht u.U. nur durch ein Gutachten. Das Kostenrisiko für den Käufer in Relation zum Warenwert ist sehr hoch.
Ich habe keine Ahnung, was ich hier tue...

...aber Inkompetenz hat mich auch
noch nie von etwas abgehalten.

Antworten