Vertragsrecht Internet - Rücktrittsrecht

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
tomhen
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 06.05.09, 12:48

Vertragsrecht Internet - Rücktrittsrecht

Beitrag von tomhen »

Hallo an alle,
am 26.04.2009 besuchte ich die Internetseite http://www......../
Hier habe ich nach einer Software gesucht "...." Diese ist überall frei zum Downloaden "Freeware"
Ich bin auch hier schnell fündig geworden http://www.........................
Dort steht auch, dass diese Software Freeware ist.
Ich habe weiter geklickt.
Dann das Formular mit Adresse ausgefüllt.
Ich habe dabei übersehen, dass ich hiermit einen Jahresvertrag über 96 Euro abschließen.
Unten stand dann "AGB akzeptieren"
das habe ich angeklickt und dabei nicht geachtet, dass hier stand " "Ich verzichte durch anerkennung der AGB auf das Wiederrufsrecht"
Kurze Zeit später kam eine Bestätigungsmail in der di3e Kosten noch einmal standen.
Hier war auch ein Bestätigungslink hinterlegt, nachdessen Klick ich die Leistungen beziehen kann.
Diesen Link habe ich nicht geklickt.
Am nächsten Tag kam eine Rechnung der Fa. ...................
mit dem Hinweis, dass ich die Rechnung zu bezahlen habe, ansonsten würden Mahnkosten auf mich zukommen und notfalls gepfändet werden.
Ich habe sofort zurück geschrieben, dass ich von meinem Recht auf Rücktritt gebrauch mache .
Dies wird trotz mehrmaliger Mails nicht anerkannt und immer weider gedroht.
Nun haben sie eine Mahnung geschrieben.

Ist es denn überhaupt Rechtens, solche Verträge ohne Möglichkeit auf Rücktritt abzuschließen. Ich habe ja auch keine Leistung bezogen und den Bestätigungslink nicht gedrückt. Allerdings die AGB damals anerkannt.

Wie soll ich mich verhalten.

Die Mails habe ich alle gespeichert.

Ich würde mich auf Antworten freuen

MfG
Thomas

spraadhans
FDR-Moderator
Beiträge: 11239
Registriert: 26.11.05, 23:24

Beitrag von spraadhans »

Es wurde also nichts downgeloaded?

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6166
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Beitrag von Zafilutsche »

Ich würde mal die Suchmaschine anwerfen!

tomhen
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 06.05.09, 12:48

Beitrag von tomhen »

Hallo,

nein ich habe den Bestätigungslink nicht betätigt
und auch keine Software gedownloadet.

Thomas

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6166
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Beitrag von Zafilutsche »

Nun es gibt Leute, die bestreiten einen rechtsgültigen Vertrag geschlossen zu haben und schreiben vorsorglich einen Widerruf per Einschreiben mit Rückschein für den Fall das doch ein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen sein sollte. Selbst wenn ein Häckchen vom user gesetzt wurde, welches einen Widerufsverzicht erklären soll.
Näheres findet man über die Suchmaschine z.B. bei den Verbraucherzentralen.

tomhen
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 06.05.09, 12:48

Beitrag von tomhen »

Also ich habe schon viel gesucht, hauptsächlich auch bei Verbraucherzentrale .de
aber ich habe nichts gefunden, ob so etwas gültig ist " Verzicht auf Wiederrufrecht" zumal ich ja nichts gedownloadet habe.
Wennn mir jemand sagen kann, dass es rechtsgültig ist, habe ich halt gelitten. Aber wenn so eine Scheinfirma (Namen darf man hier ja nicht nennen) solche Drohmails schreibt, mache ich mir schon Gredanken ob die das überhaupt dürfen, oder nur einschüchtern, damit bezahlt wird.

spraadhans
FDR-Moderator
Beiträge: 11239
Registriert: 26.11.05, 23:24

Beitrag von spraadhans »

Der Kunde kann nicht wirksam auf sein Widerrufsrecht verzichten, er kann es lediglich zum Erlöschen bringen, vgl. hierzu 312d Absatz 3 Nr. 2 BGB

tomhen
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 06.05.09, 12:48

Beitrag von tomhen »

Kann ich es also so verstehen, solange ich den bestätigungslink nicht betätigt habe, keine software geladen habe, ist der verzicht auf das wiederrufsrecht unwirksam. das würde dann bedeuten, wenn ich den wiederspruch eingelegt habe, muss er akzeptiert werden, alles andere sind dann nur drohgebährden einer firma irgenwo auf der welt.

Antworten