Hausverbot bei verweigerter Taschenkontrolle?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6782
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Hausverbot bei verweigerter Taschenkontrolle?

Beitrag von Oktavia »

flokon hat geschrieben:Sowas ähnliches hatte ich vor Kurzem erst.

Meine Nr. 2 kommt von der Klassenfahrt.
Neben der Schule ist direkt ein Discounter.
Also Mama mit Nr.5 im Tragetuch und Nr. 2 mit hinter sich hergezogenem Trolly einkaufen gegangen.
Wir sollten den Trolly an der Kasse dann aufmachen.
Ich hab nur lieb gefragt ob ich jetzt wirklich die Dreckwäsche von einer Woche auspacken soll?
Mit einer Verneinung und "mündlicher Belehrung" konnten wir dann von dannen ziehen.

Achja bezahlt haben wir natürlich auch :lachen:
Es gibt Momente wo ich vermutlich nicht wiederstehen könnte :wink: Incl der hoffentlich grade frisch benutzen Windel
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

skayritera
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 739
Registriert: 01.01.05, 20:56
Wohnort: Irgendwo im Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Hausverbot bei verweigerter Taschenkontrolle?

Beitrag von skayritera »

Auch ich habe vor 2 1/1 Monate so ein Erlebnis gehabt.

Nach der Arbeit ging ich zur einem Supermarkt (Namen darf ich ja hier nicht nennen) der ca. 10 Min. Fußweg von meiner Arbeitsstelle ist.
Ich besorgte mir ein paar Sachen und als ich an der Reihe war, wurde ich nach dem ich bezahlt von der Kassiererin aufgefordert meine Rucksack zu öffnen.

Ich habe dann zu ihr gesagt, das sie dazu keine Rechtliche handhabe hat meinen Rucksack zu durchsuchen und wenn schon musst sie die Polizei rufen, den nur die dürfen das. Nach einer kurzen Diskussion konnte ich ohne Taschenkontrolle gehen.
Mfg Skayritera ;)
HINWEIS: Von mir gibs keine konkrete Rechtberatung, keine Garantie! Alles was ich hier sage sind Meinugsäußerungen!
[url=http://www.recht.de/phpbb/kb.php?mode=article&k=6]Forenregeln[/url] ist zu Beachten u. bewerten nicht vergessen!

hoai
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 14.09.04, 09:46

Re: Hausverbot bei verweigerter Taschenkontrolle?

Beitrag von hoai »

Ich bin schon seit vielen Jahren nicht mehr aufgefordert worden, meine Tasche zu öffnen. Wenn ich das hier so lese... oh je! Heute war ich mit meinem großen Rucksack kurz beim - äh - also im Supermarkt. Zusätzlich hatte ich noch eine Netbooktasche umhängen. Ich habe nur ein paar Kleinigkeiten gekauft. Aber: ich hatte 2 Flaschen Mineralwasser im Rucksack, die in einer anderen Filiale derselben Organisation gekauft wurden, so dass die Vermutung naheliegt, dass auch dieser Markt Mineralwasserflaschen dieser Marke führt.

Ich dachte, diese verdachtsunabhängigen Aufforderungen wären passé, aber offenbar sind sie das nicht. Vielleicht sehe ich so vertrauenswürdig aus, vielleicht ist es regional unterschiedlich. Vielleicht habe ich aber auch einfach gequält genug ausgesehen unter der Last (1 Netbooks, 2 Mineralwasserflaschen, 1 Schönfelder, 1 Zivilrechtslehrbuch, 1 Regenschirm, diverser Schreibkram etc.), dass sie Mitleid gehabt hat. 8)
Ich vertrete hier nur meine herrschende Mindermeinung!

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6782
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Hausverbot bei verweigerter Taschenkontrolle?

Beitrag von Oktavia »

Shoppingtour heute in der Stadt. fast überall hat es gepiepst, manchmal aber nur beim Reingehen in den Laden. Angesprochen wurde ich aber garnicht 8)
Dabei hätt ich heut mal Zeit gehabt für das komplette Procedere :wink:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Antworten