Kein Vertrag, keine AGBs - wie komme ich da wieder raus???

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Maya2522
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 27.06.12, 17:38

Kein Vertrag, keine AGBs - wie komme ich da wieder raus???

Beitrag von Maya2522 » 27.06.12, 17:51

Hallo,

ich brauche mal sehr dringend Euren Rat.

Ich befinde mich z.Z. in einer Ausbildung zum Hundetrainer. Hierfür habe ich jedoch weder einen Vertrag noch irgendwelche AGBs unterschrieben. Die einzige Grundlage ist eine Rechnung, auch ohne Hinweis auf AGBs, welche ich vor Beginn der Ausbildung komplett bezahlt habe.

Nun möchte ich aus beruflichen Gründen diese Ausbildung gerne abbrechen. Der Kurs ist meines Erachtens sowieso überbelegt, sodass duch den Ausfall eines Teilnehmers keine Verluste entstehen dürften.

Wie ist nun die rechtliche Lage? Müsste mir die Ausbildungsgebühr für die restliche Zeit erstattet werden????

Brauche sehr dringend Eure Hilfe!

I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5945
Registriert: 27.03.06, 22:59
Wohnort: Dortmund

Re: Kein Vertrag, keine AGBs - wie komme ich da wieder raus?

Beitrag von I-user » 28.06.12, 10:44

Hängt davon ab, was vertraglich vereinbart wurde :P. Grundsätzlich sind Verträge einzuhalten. Wer etwas will (hier: Geldrückzahlung), muss im Zweifel nachweisen, dass ihm das zusteht. Also z.B. dass der Vertrag wirksam gekündigt wurde. Bei mündlich geschlossenen Verträgen etwas kompliziert.
"My English is not the yellow from egg, but I can German!"

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 25.09.04, 23:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Kein Vertrag, keine AGBs - wie komme ich da wieder raus?

Beitrag von Michael A. Schaffrath » 29.06.12, 14:08

Es gibt doch eigentlich keine großen Hürden:

1. Klärungsbedarf: Bestehen eines Vertrages beweisbar? Wenn nein, ist man "sofort" raus. Wenn ja, s.u.

2. Klärungsbedarf: Bestimmte Klauseln beweisbar? Wenn nein, gelten im Zweifel die gesetzlichen Bestimmungen (Kündigungsfrist etc.).

Ansonsten gilt wie immer, wer etwas für sich Günstiges behaupten will, muß das im Streitfall beweisen (können). Bestehen eines Vertrages, Vereinbarung einer kürzeren oder längeren als der gesetzlichen Kündigungsfrist, Laufzeit, Entlohnung, ...
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Para-Graf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2811
Registriert: 29.07.11, 10:23

Re: Kein Vertrag, keine AGBs - wie komme ich da wieder raus?

Beitrag von Para-Graf » 29.06.12, 14:39

Michael A. Schaffrath hat geschrieben:Es gibt doch eigentlich keine großen Hürden:
1. Klärungsbedarf: Bestehen eines Vertrages beweisbar? Wenn nein, ist man "sofort" raus. Wenn ja, s.u.
Das "raus" ist ja nicht das große Problem. Es geht ja aber um die Teilerstattung der geleisteten Gebühr....

Antworten