Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
dicker2503
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 26.08.07, 20:43

Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von dicker2503 »

Hallo liebe Mitglieder, folgendes Probem:

wir haben am 18.07. einen Kühlschrank bei (Wortsperre: Firma) gekauft, der Stand da zur schau aber auf Lager war keiner.
Jetzt haben sie diesen bestellt und uns gesagt das sie nicht versprechen können das er nächste Woche da ist. Nun ist aber eine weitere Woche vergangen und der Kühlschrank ist immer noch nicht bei (Wortsperre: Firma) im Lager.
Auf dem Kaufvertrag steht: Lieferzeitpunkt unbestimmt.

Wir würden jetzt gerne vom Kaufvertrag zurück treten und uns den im Internet bestellen, da (Wortsperre: Firma) immer noch nicht sagen kann wann der Kühlschrank da ist. Haben wir das Recht dazu?

Es kann doch nicht sein das (Wortsperre: Firma) ewig Zeit hat uns den zu liefern.

Danke schon mal für eure Antworten.

Liebe Grüße

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3248
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von Froggel »

Bei unbestimmtem Liefertermin hat man als Käufer die A****karte - ein sofortiges Zurücktreten vom Vertrag kann dazu führen, dass der Käufer am Ende mit zwei Geräten dasteht.
Schauen Sie sich die AGB des Verkäufers genau an, ob Sie dort etwas zum Thema Liefertermin und Lieferverzug steht. Solche Klauseln können gültig sein, wenn sie den Verbraucher nicht unangemessen benachteiligen. Finden Sie nichts dazu oder ist die Klausel mit ziemlicher Sicherheit ungültig, können Sie schriftlich eine Frist mit festem Termin setzen (zwei bis drei Wochen sind ausreichend) und erklären, dass Sie nach Verstreichen des Termins die Ware nicht mehr abnehmen werden.
Hier finden Sie das Ganze noch etwas ausführlicher.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

dicker2503
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 26.08.07, 20:43

Re: Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von dicker2503 »

hey daein link ist ganz gut. aber das gilt ja nur wenn er in verzug geraten ist. Bei mir gerät er ja quasi nie in verzug da der liefertermin unbedtimmt ist.

Heißt das wirklich das ich nichts machen kann außer warten?

Cuby
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 964
Registriert: 31.08.12, 18:15

Re: Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von Cuby »

Froggel rät Ihnen doch eine Frist von 2-3 Wochen zu setzen,
danach können Sie zurücktreten.
Ironie lauert hinter jeder Ecke

dicker2503
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 26.08.07, 20:43

Re: Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von dicker2503 »

Meint ihr das kann man auch per Mail? sicherer ist mit Einschreiben oder?

Wobei 2-3 Wochen auf einen Kühlschrank im Sommer zu warten eigentlich unzumutbar ist....jeden tag einkaufen^^

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7421
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von winterspaziergang »

dicker2503 hat geschrieben:Meint ihr das kann man auch per Mail? sicherer ist mit Einschreiben oder?

Wobei 2-3 Wochen auf einen Kühlschrank im Sommer zu warten eigentlich unzumutbar ist....jeden tag einkaufen^^
Der Händler kann nicht wissen, dass der Käufer gar keinen Kühlschrank hat und es liegt auch nicht in seiner Verantwortung, daher stellt sich hier nicht die Frage der "Zumutbarkeit".
Gerade große Ketten zeigen sich aber in der Regel recht kulant, daher könnte man vor Ort auch einfach das Gespräch suchen, seine Lage erklären und um eine Lösung bitten.
Die Fristsetzung sollte schriftlich erfolgen, nicht per email.

dicker2503
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 26.08.07, 20:43

Re: Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von dicker2503 »

Ja das stimmt, es wäre gut wenn man das Vor Ort- klären könnte aber Vor Ort ist. 60km weg.

Aber danke schonmal ich weiß jetzt wie meine Chancen stehen =)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20432
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von Tastenspitz »

Telefon, Telefax, Email oder ein Brief......? Haben die da alles nicht?
Frist von 2-3 Wochen
Find ich zu lang, da dass ja schon eine Weile geht. Ende nächste Woche solte man da schon anpeilen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Flowjob
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 875
Registriert: 11.09.13, 21:55

Re: Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von Flowjob »

Find ich zu lang, da dass ja schon eine Weile geht. Ende nächste Woche solte man da schon anpeilen.
Viel zu kurz. Ich sehe nichtmal, woher sich der Kunde jetzt schon überhaupt das Recht nehmen dürfen sollte, eine Frist zu setzen. Er wusste, dass die Ware derzeit nicht lieferbar und ein Liefertermin nicht abzusehen ist. Aber das, gerade wenn er die Wäre eigentlich dringend braucht, sein Problem. Er kann höchstens beim VK nachfragen, ob dieser bereit wäre, den Vertrag aufzulösen. Damit wird dieser, sollte er selbst Probleme haben die Ware noch zu beschaffen, sicherlich einverstanden sein.

Cuby
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 964
Registriert: 31.08.12, 18:15

Re: Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von Cuby »

Viel zu kurz. Ich sehe nichtmal, woher sich der Kunde jetzt schon überhaupt das Recht nehmen dürfen sollte, eine Frist zu setzen. Er wusste, dass die Ware derzeit nicht lieferbar und ein Liefertermin nicht abzusehen ist.
Was unzulässig ist, eine unbestimmte Lieferzeit hält der AGB Kontrolle
nicht stand. Da der hier genannte Markt diese Formulierung des
öfteren verwendet und ich nicht davon ausgehe, dass der Kunde auf den
Inhalt des Vertrages weitgehend Einfluss hatte, sollte man die AGB
Kontrolle annehmen können.
Ironie lauert hinter jeder Ecke

Flowjob
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 875
Registriert: 11.09.13, 21:55

Re: Kaufvertrag bei (Wortsperre: Firma) zurück treten?

Beitrag von Flowjob »

Wir reden hier nicht von einem in den AGB vereinbarten oder zugesagten Liefertermin und keine allgemeine formularmässige Klausel. Der VK könnte hier nichts anderes eintragen, weil der Kunde die Ware trotz des nicht vorhersehbaren Liefertermins kaufen wollte und es auch klar ist, dass der VK dann nicht einfach irgendein Datum einsetzen kann, ohne zu wissen, ob er es überhaupt halten kann.

Antworten