Falschlieferung Versandhaus

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Computerpiti1981
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 22.11.14, 10:20

Falschlieferung Versandhaus

Beitrag von Computerpiti1981 »

Hallo,

ich hoffe mir kann hier jemand helfen, den ich weis nicht mehr weiter....
Ich habe ende Oktober in einem versandhaus hinter einander zwei Bestellungen aufgegeben...Nun wurde mir Bestellung nummer 2 2x geliefert 1x richtig mit Rechnung und Retourenschein und 1x mal falsch ohne Rechnung und Retourenschein im Packet....
Nach langem hin und her und anrufen und Bilder schicken habe ich die zwei Bestellungen an das Versandhaus zurück geschickt nun zwei wochen später kommt ein Brief vom Versandhaus das es nach langer Prüfung von Beständen und Gewicht des Packetes nicht sein könnte !!! Nun weis ich nicht mehr weiter was soll ich tun es war doch aber so gewesen und Etiketten vom Versandhaus waren auch auf der Ware ???
Kann mir hier jemand weiterhelfen ??? Das kann doch nicht sein das ich jetzt auf dem Schaden sitzen bleibe ???
Ich hoffe das mir hier jemand schnell weiter helfen kann.... :-(((
Das geben dann schöne weihnachten für meine Kinder wenn es wirklich so aus geht das ich auf dem Schaden sitzen bleibe :-(((
Wie ist die Rechtslage ???
Danke.....

Mfg Computerpiti1981

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Falschlieferung Versandhaus

Beitrag von SusanneBerlin »

Hallo,

wieso haben Sie denn überhaupt etwas zurückgeschickt und dann auch noch beide Päckchen der doppelten Lieferung? Für die richtige Lieferung hätten Sie den Widerruf erklären müssen, haben Sie das getan? Und bei der doppelten Lieferung hätte ich erstmal abgewartet ob dafür eine Rechnung kommt bzw. abgebucht wird und hätte dann mitgeteilt, dass ich das gar nicht bestellt habe.
Grüße, Susanne

Computerpiti1981
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 22.11.14, 10:20

Re: Falschlieferung Versandhaus

Beitrag von Computerpiti1981 »

Hallo,

den widerruf habe ich gemacht....diese Ware hab ich zurück gesendet da meine Tochter die Sachen nicht anziehen will !!!
Und die Falschlieferung bzw. Doppeltlieferung war verbucht bzw. der sendungaufkleber der 1 Bestellung benutzt worden somit wäre eine Rechnung von der erst Bestellung gekommen die ich nicht erhalten habe!!!
Meine frage ist ja ob die das jetzt einfach so auf mich abwelzen dürfen ???

Mfg Computerpiti1981

Myriam
FDR-Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 26.10.14, 21:44

Re: Falschlieferung Versandhaus

Beitrag von Myriam »

Wenn A 500 Euro geliefert haben will, B aber nur 50 Euro erhalten, ist die Frage wem geglaubt wird. Wenn A anhand des Gewichts nachweisen kann, dass B lügt, wird man B wohl nicht glauben.

bye Myri

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Falschlieferung Versandhaus

Beitrag von FelixSt »

Die Beiträge von Computerpiti erwecken einen ziemlich konfusen Eindruck, wofür auch Satzbau, Rechtschreibung, Zeichensetzung und Konsistenz verantwortlich sind. Einmal heißt es, die Tochter wolle die Artikel nicht, dann ist plötzlich von Weihnachten die Rede. Ich kann mich des Verdachts nicht erwehren, dass Computerpiti im Umgang mit den Paketen, Waren und Rücksendungen ähnlich konfus und unorganisiert vorgegangen ist...
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22340
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Falschlieferung Versandhaus

Beitrag von ktown »

@FelixSt: Würden sie ihre Energie nicht nur darauf verwenden einzig und allein den TE zu provozieren, dann wäre ihnen sicherlich aufgefallen, dass der TE den Weihnachtsbezug nur deshalb gebraucht hat, da ihm nun Kosten drohen die vermutlich das finanzielle Budget für Weihnachten reduziert.


Trotz alle dem habe auch ich eine Frage an den TE:
Computerpiti1981 hat geschrieben:1x richtig mit Rechnung und Retourenschein und 1x mal falsch ohne Rechnung und Retourenschein im Packet

Wie haben sie nun das zweite Paket wieder zurück geschickt? Nach den heutigen Regeln, hätte von ihnen auch dort schriftlich der Widerspruch erfolgen müssen. Da hätte ich dann auch den Grund (den sie natürlich nicht hätten angeben müssen) mit angegeben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Falschlieferung Versandhaus

Beitrag von FelixSt »

Ich weiß nicht, wieso Sie da eine Provokation erkennen; ich nenne es kritische und ehrliche Analyse. Stellen Sie sich mal allen Ernstes vor, der Betroffene kommuniziert im hier gezeigten Schreib- und Sprachstil mit dem Kundenservice des Versandhauses - da muss ja alles drunter und drüber gehen bzw. Missverständnisse sind vorprogrammiert. Ich bin zudem nicht gerade optimistisch, dass der Fragende ausgerechnet nur in diesem Forum einen derart konfusen Stil zeigt und sich im Gegenteil an anderer Stelle gelassen, sachlich und unmissverständlich äußert - das widerspricht der allgemeinen Lebenserfahrung.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

fragender123777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 03.11.14, 20:14

Re: Falschlieferung Versandhaus

Beitrag von fragender123777 »

Nach langem hin und her und anrufen und Bilder schicken habe ich die zwei Bestellungen an das Versandhaus zurück geschickt nun zwei wochen später kommt ein Brief vom Versandhaus das es nach langer Prüfung von Beständen und Gewicht des Packetes nicht sein könnte !!!
Diesen Satz verstehe ich nicht genau. Wird behauptet, die Pakete wiegen weniger und es fehlt etwas? Ist nur ein Paket zurück gekommen?

Also was kann nicht sein?

Antworten