Telefonanbieter fordern Anpassung

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Rainer Weißbach
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.05, 19:52

Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von Rainer Weißbach »

Guten Abend
folgendes Problem: Anbieter X hat Netz weiter ausgebaut (Übertragungsgeschwindigkeit von 16000 auf 50000),der Vertrag läuft noch bis 16.09.2016.lfd. Anrufe fordern auf, einen neuen Vertrag abzuschließen . z.Zt wird gezahlt 34,95 € was dann 5.- € pro Monat teuer wird. Man wurde darauf hingewiesen, das dann die Anbieter X kündigen könne wenn kein neuer Vertrag gemacht wird bzw. wenn keine Anpassung erfolgt. Ist das rechtens und wo steht dies geschrieben bzw. wo kann man darüber lesen
Danke im voraus Rainer

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20692
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von Tastenspitz »

Sicher kann er kündigen. Fristgerecht (16.09.2016) sogar ohne Grund und er muß auch keinen neuen wie auch immer gearteten Folgevertrag machen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von SusanneBerlin »

Hallo,
Ist das rechtens und wo steht dies geschrieben bzw. wo kann man darüber lesen
Genausowenig wie in Ihren Vertrag steht, dass nur der Kunde kündigen darf und und nicht der Dienstanbieter, gibt es ein Gesetz in dem das steht.
Und zwar deshalb, weil diese Einschränkung des Anbieters nicht existiert. Der Anbieter hat genau das gleiche Kündigungsrecht wie der Kunde.
Grüße, Susanne

Newbie2007
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4087
Registriert: 05.02.07, 15:08

Re: Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von Newbie2007 »

Eine andere Frage ist, ob der Anbieter wirklich kündigen wird. Man muss nicht alles glauben, was einem ein Anrufer erzählt, der davon lebt, dass der Kunde Neu- bzw. Folgeverträge abschließt.

Und selbst wenn - meist bietet der Anbieter noch andere Verträge an, als der, dem einen das Callcenter aufdrücken will...

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von windalf »

z.Zt wird gezahlt 34,95 € was dann 5.- € pro Monat teuer wird.
Meist ist es doch so, dass es nur teurer wird, wenn man die höherere Geschwindigkeit bucht. Bleibt man bei 16 MBit/s wird nur auf VOIP umgestellt und es kostet auch nicht mehr pro Monat. Einfach mal auf die Webseite des Anbieters gucken, was für Pakete der so hat und ich behaupte es ist auch nicht falsch mal bei anderen Anbietern zu gucken. Die bieten einem diese Leistung auch für 30 EUR oder weniger pro Monat
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Rainer Weißbach
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.05, 19:52

Re: Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von Rainer Weißbach »

Danke für die Antworten denn jeder hat etwas Recht. Klar ist, das der Anbieter ab den 16.09.2016 (lt. Vertrag) kündigen darf aber nicht vorher (BGB) nur weil ein Kunde nicht 50 MBit/s sondern seine 16 MBit/s behalten möchte. Es gibt Personen die arbeitslos sind, andere Partner bekommen kein Hartz IV und können sich die Mehrkosten von 5,00 € bis 20,00 € nicht leisten. In der Siedlung leben ca 360 Personen . Sicher muss das jeder selbst entscheiden und es gibt auch andere Varianten, es kann aber nicht sein das sie bedrängt werden bis zur Androhung von Kündigung.
MfG Rainer

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von windalf »

Sicher muss das jeder selbst entscheiden und es gibt auch andere Varianten, es kann aber nicht sein das sie bedrängt werden bis zur Androhung von Kündigung.
Es liegt einfach an der technischen Umstellung. Lesen SIe mal hier: http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/ ... 16830.html

Im Rahmen dieser Umstellung versucht man auch gleich dem Kunden ein höherwertiges Produkt zu verkaufen. SIe können aber wie gesagt auch meist auch bei der Geschwindigkeit bleiben und nicht mehr zahlen. Dafür müssen SIe sich aber selbst informieren
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Newbie2007
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4087
Registriert: 05.02.07, 15:08

Re: Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von Newbie2007 »

windalf hat geschrieben: Im Rahmen dieser Umstellung versucht man auch gleich dem Kunden ein höherwertiges Produkt zu verkaufen. Sie können aber wie gesagt auch meist auch bei der Geschwindigkeit bleiben und nicht mehr zahlen. Dafür müssen Sie sich aber selbst informieren
Naja, in Ordnung ist das nicht. Es wird der Eindruck erweckt, der Kunde muss den teuereren Vertrag nehmen, um nicht am Stichtag ohne Anschluss wahrzunehmen. Das grenzt schon an Betrug...

Und ob wirklich technische Gründe vorliegen, oder ob da jemand einfach die günstige Gelegenheit nutzt, neue Verträge zu verkaufen, weiß man auch nicht.

Unser Vertrag wurde vor ein paar Jahren auch gekündigt, mit der Begründung, es gäbe in Zukunft nur noch IP-Telefonie. Ich bin dann ins Kundenportal gegangen und habe einen neuen Vertrag abgeschlossen, wieder mit DSL und Analogtelefon. Ging ohne Probleme, und ich habe bis heute immer noch keine IP-Telefonie. Komisch, nicht wahr?

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von windalf »

Und ob wirklich technische Gründe vorliegen, oder ob da jemand einfach die günstige Gelegenheit nutzt, neue Verträge zu verkaufen, weiß man auch nicht.
Naja Fakt ist wohl die werden nicht am 31.12.2017 24:00 Uhr ein Schalter umlegen und Schwupp-Di-Wupp sind alle Leitung aufeinmal VOIP... Das muss man schon Schrittweise machen. Dabei ist es natürlich nicht notwendig, dass Herr X sofort umgestellt wird aber bei irgendjemanden muss man ja mal anfangen um durch zu kommen...
Naja, in Ordnung ist das nicht. Es wird der Eindruck erweckt, der Kunde muss den teuereren Vertrag nehmen, um nicht am Stichtag ohne Anschluss wahrzunehmen. Das grenzt schon an Betrug...
Das stimmt schon. Für den der keine Ahnung hat ist das Blöd. Bei meinem 87-jährigen Opa (der sogar tatsächlich nen Tablet besitzt und damit kommuniziert) haben die auch gerade angerufen und ihm gesagt das ist ganz einfach zu installieren. Kann er dann selbst machen. Ich weiß schon wieder wer der Blöde ist, der da hinfahren muss. Der Pfosten an der Hotline wird das nicht sein...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Rainer Weißbach
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 05.03.05, 19:52

Re: Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von Rainer Weißbach »

Danke nochmals an Alle die hierzu Ihre Meinung schrieben und es bestärkt uns, nicht aufzugeben und Lösungen zu finden :)
MfG Rainer

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Telefonanbieter fordern Anpassung

Beitrag von windalf »

Rainer Weißbach hat geschrieben:Danke nochmals an Alle die hierzu Ihre Meinung schrieben und es bestärkt uns, nicht aufzugeben und Lösungen zu finden :)
MfG Rainer
Wiso Lösung zu finden. Lösungen sind doch doch genannt worden. Entscheidungen müssen her...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Antworten