Höhe Nutzungsentgelt bei Rückgabe Neuwagen

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

JuraPunk
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1089
Registriert: 29.04.11, 14:20
Wohnort: NRW

Re: Höhe Nutzungsentgelt bei Rückgabe Neuwagen

Beitrag von JuraPunk » 02.08.16, 19:28

Die Rechtsprechung geht bei aktuellen Pkw von einer Gesamtfahrleistung von 250 T km aus.

JuraPunk

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Höhe Nutzungsentgelt bei Rückgabe Neuwagen

Beitrag von FelixSt » 02.08.16, 19:37

maiklewa hat geschrieben:Golf VII
250000 €
5 Monate alt
12000 km gefahren
Warum kostet die Karre eine Viertelmillion Euro? Dafür bekommt man ja 10 Mitbewerber-PKW ohne Schummelsoftware.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19642
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Höhe Nutzungsentgelt bei Rückgabe Neuwagen

Beitrag von Tastenspitz » 03.08.16, 07:55

maiklewa hat geschrieben: 250000 €
5 Monate alt
12000 km gefahren
:shock: OK.
Wenn man mal von 25.000 € ausgeht sind 0,10 €/km im Ergebnis 0,4%/Tkm (oder 1.200 € für die 5 Monate) was wohl deutlich unter dem üblichen Satz und auch unter dem tatsächlichen Wertverlust liegen dürfte. Der dürfte eher bei 15 - 20% liegen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

maiklewa
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 30.06.16, 16:50

Re: Höhe Nutzungsentgelt bei Rückgabe Neuwagen

Beitrag von maiklewa » 03.08.16, 20:41

Sorry, meine natürlich

25000!

;-)

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2586
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Höhe Nutzungsentgelt bei Rückgabe Neuwagen

Beitrag von Evariste » 03.08.16, 22:14

Tastenspitz hat geschrieben: tatsächlichen Wertverlust
Der tatsächliche Wertverlust ist aber nicht relevant. Für die Verschlechterung bzw. Wertminderung der Ware, die durch die bestimmungsgemäße Inbgebrauchnahme entstanden ist, muss der Käufer keinen Wertersatz leisten, siehe § 346 Abs. 2 BGB.

Wenn man von einem Kaufpreis von 25.000 und einer Gesamtlebensdauer von 250.000 km ausgeht, dann kommt man genau auf die 10 Cent pro Kilometer. Ich würde sagen, das ist in Ordnung.

Antworten