Laptop mit Garantieverlust

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Getaeuscht
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 06.12.16, 09:45

Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von Getaeuscht »

Hallo, bin neu hier, hoffe aber trotzdem für mein Seminar einen Überblick über die Rechtslage zu bekommen:

A. hat im Oktober 2015 im Internet einen Laptop gekauft. Jetzt, im November 2016 stellt er fest, dass es in unregelmässigen Abständen zu dauerhaftem Displayflackern kommt, dass sich nur durch Herunterfahren des Gerätes mittels Startknopf beheben lässt. Er führt das Problem darauf zurück, dass das Gerät sowohl als Laptop als auch durch komplettes Umklappen als Tablet genutzt werden kann und die Anschlüsse im Scharnier aufgrund der Bauweise fur dieses Flackern verantwortlich sind.

Beim Check seiner Geräte-ID über die Homepage des Herstellers bezüglich Garantie stellt A. fest, dass die Garantiezeit seit Januar 2014 lief, also schon fast 1 3/4 Jahr, als er das Gerät im Oktober 2015 kaufte, und laut Homepage demzufolge bereits seit März 2016 abgelaufen ist.

Der Verkäufer des Gerätes versteckt sich auf Nachfrage hinter der inzwischen abgelaufenen und andernfalls für ihn schädlichen 6-Monats-Frist der gesetzlichen Gewährleistung.

Gibt es für meinen Studienfall trotzdem die Möglichkeit, über die Gewährleistung zu seinem Recht zu kommen, z.B. weil die fast abgelaufene Garantie schon bei Kauf einen erheblichen Mangel darstellte? Oder gibt es gegebenenfalls andere Rechtsmittel, wie A hier vorgehen kann?

Vielen Dank.

Rabenwiese
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: 15.03.16, 08:56

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von Rabenwiese »

War es ein Gebrauchtkauf ?

Bei manchen Herstellern kann man die Garantie durch Vorlage der Rechnung anpassen lassen.

Ein Hersteller ist mir bekannt bei dem die Garantiezeit immer mit Auslieferung an den Handel zu laufen beginnt. Der Kunde kann diese aber jederzeit durch Vorlage der Rechnung auf den Richtigen Zeitraum anpassen.

Getaeuscht
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 06.12.16, 09:45

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von Getaeuscht »

Laut Situationsvorgabe war es ein Gebrauchtkauf, der vom Verkäufer als nur "1x Stunden gelaufen, wie neu" angepriesen wurde. A durfte also davon ausgehen, dass das Gerät tatsächlich wie neu ist, also auch in Bezug auf die Garantie.

ggf. Anfechtung wegen Täuschung oder eben - wie erwähnt - gravierendenr Mängel bereits bei Kauf?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23359
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von ktown »

Weiß man den, ob diese Thematik überhaupt über die Garantie geregelt worden wäre?
Nur dann kann man vielleicht von einem Mangel reden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20686
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von Tastenspitz »

Getaeuscht hat geschrieben:Laut Situationsvorgabe war es ein Gebrauchtkauf, der vom Verkäufer als nur "1x Stunden gelaufen, wie neu" angepriesen wurde.
Das beschreibt den technischen Aspekt. Nicht, wieviel Zeit zwischen Kauf und Wiederverkauf vergangen war.
Getaeuscht hat geschrieben:also auch in Bezug auf die Garantie.
Hier irrt nmE. der Käufer.
Getaeuscht hat geschrieben:Anfechtung wegen Täuschung
Worüber ist den getäuscht worden?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2075
Registriert: 02.04.14, 08:01

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von BäckerHD »

Getaeuscht hat geschrieben:Laut Situationsvorgabe war es ein Gebrauchtkauf, der vom Verkäufer als nur "1x Stunden gelaufen, wie neu" angepriesen wurde.
Na ja... "1 x 8760 Stunden gelaufen" würde ein Jahr Dauerbetrieb bedeuten... :shock:

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23359
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von ktown »

Die Betriebszeit sagt nichts über den Kaufzeitpunkt aus. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5567
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,

OT:
Getaeuscht hat geschrieben: ... und die Anschlüsse im Scharnier aufgrund der Bauweise fur dieses Flackern verantwortlich sind.
rein technisch gesehen passt das m. M. nicht dazu, daß das Problem nach einem Neustart weg ist.
Die Scharniere werden doch beim Neustart gar nicht bewegt, oder?



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3296
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von Froggel »

Nur so als Hinweis: Garantie wird, wenn überhaupt, vom Hersteller freiwillig gegeben und meist an Garantiebedingungen geknüpft. Viele Hersteller schließen Wiederverkauf von den Garantiebedingungen aus, d.h. wenn man ein Gerät nicht direkt vom Händler kauft, hat man wahrscheinlich schon die Ar***karte bezüglich einer irgendwann einmal vorhanden gewesenen Garantie. Wenn der Käufer automatisch davon ausgeht, dass er eine entsprechende Garantie miterwirbt, ohne sich um die reellen Garantiebedingungen zu kümmern, ist das nicht dem Verkäufer anzulasten, wenn eine Garantie nicht mehr existiert.

Wenn der Verkäufer des Gerätes eine Privatperson ist, braucht er sich nicht hinter irgendwelchen abgelaufenen 6-Monatsfristen verstecken, da sie für ihn gar nicht existieren. Die sechs Monate Beweispflicht, dass eine Sache bei Übergabe nicht mangelhaft war, gelten nur für Unternehmer. Ansonsten muss immer der Käufer nachweisen, dass der Mangel bereits bei Übergabe existiert hat oder bereits angelegt war.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

deritprofi
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 04.12.13, 14:12

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von deritprofi »

Ist der Verkäufer Privat oder Gewerbe? Gibt es eine Rechnung?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23359
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von ktown »

deritprofi hat geschrieben:Ist der Verkäufer Privat oder Gewerbe? Gibt es eine Rechnung?
Was hat das mit den Garantiebedingungen des Herstellers zutun?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

deritprofi
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 04.12.13, 14:12

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von deritprofi »

ktown hat geschrieben:
deritprofi hat geschrieben:Ist der Verkäufer Privat oder Gewerbe? Gibt es eine Rechnung?
Was hat das mit den Garantiebedingungen des Herstellers zutun?
Es wurde ja von privat gebraucht gekauft, deswegen die Frage. Der Hersteller hat ja mit der ganzen Sache nix zu tun...

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23359
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von ktown »

deritprofi hat geschrieben:Es wurde ja von privat gebraucht gekauft, deswegen die Frage. Der Hersteller hat ja mit der ganzen Sache nix zu tun...
HÄ????
Getaeuscht hat geschrieben:Beim Check seiner Geräte-ID über die Homepage des Herstellers bezüglich Garantie
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Lamahari
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 19.12.16, 00:49

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von Lamahari »

:idea: meine Kristallkugel ist zwar in Reparatur, doch m.E. ist nicht 100% sicher ob ein (Hardware-) Defekt vorliegt, z.B. könnte auch Antiviren-Software sowas tun (Nxxxxn), nichtideale Auflösungen, fehlerhafte Treiber oder schlicht ein unpassendes Update, daher empfehle ich zuerst den Test des Rechners mit einem alternativem Betriebssystem z.B. von einer Linux-Live-CD/DVD. Bekannt ist kurzzeitiges verdunkeln auch von einigen Resourcenfresser.
in Übereinstimmung mit der Prophezeiung

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23359
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Laptop mit Garantieverlust

Beitrag von ktown »

Lamahari hat geschrieben::idea: meine Kristallkugel ist zwar in Reparatur, doch m.E. ist nicht 100% sicher ob ein (Hardware-) Defekt vorliegt, z.B. könnte auch Antiviren-Software sowas tun (Nxxxxn), nichtideale Auflösungen, fehlerhafte Treiber oder schlicht ein unpassendes Update, daher empfehle ich zuerst den Test des Rechners mit einem alternativem Betriebssystem z.B. von einer Linux-Live-CD/DVD. Bekannt ist kurzzeitiges verdunkeln auch von einigen Resourcenfresser.
Also ich benötige keinen Blick in die Kristallkugel um zu wissen, dass dies nichts mit der Rechtsfrage zutun hat und noch weniger mit dem Aspekt der Garantie. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten