Elektro-Notdienst Abzocke?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Lucky
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von Lucky »

Mieter ruft an Hl.3-König den Vermieter an, weil Elektroheizung nicht funktioniert und auch kein Warmwasser. Der Vm (der selbst nicht am Ort wohnt) hat ihm gesagt, er soll den Notdienst anrufen. Der kam dann auch - aus einer 150 km entfernten Stadt. Fehler hat er zwar keinen gefunden, nur die Sicherung wieder rein - und dem Mieter 469,- € abgeknöpft. Inkl. 100 % Feiertagszuschlag. Die Rechnung will der Mieter nun vom Vermieter ersetzt haben.
Wie ist die Sache zu beurteilen?
Wurde der Mieter Opfer eines Abzockers ?
Kann er das auf den Vermieter abwälzen?
Welche Möglichkeiten hat der Vermieter ?
Danke vorab für eure Meinung.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von SusanneBerlin »

Hallo,

hat der VM vorgegeben, welcher Notdienst beauftragt werden soll?
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22324
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von ktown »

Primär die Frage. Kann der Mieter das
Lucky hat geschrieben:Der VM (der selbst nicht am Ort wohnt) hat ihm gesagt, er soll den Notdienst anrufen.
beweisen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Lucky
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von Lucky »

SusanneBerlin hat geschrieben:Hallo,

hat der VM vorgegeben, welcher Notdienst beauftragt werden soll?
Nein. Nur "den Elektro - Notdienst.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

Lucky
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von Lucky »

ktown hat geschrieben:Primär die Frage. Kann der Mieter das
Lucky hat geschrieben:Der VM (der selbst nicht am Ort wohnt) hat ihm gesagt, er soll den Notdienst anrufen.
beweisen?
Davon ist auszugehen. Außerdem will der Vermieter das auch gar nicht abstreiten.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22324
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von ktown »

Lucky hat geschrieben:Davon ist auszugehen. Außerdem will der Vermieter das auch gar nicht abstreiten.
Naja bei einer Rechnung von
Lucky hat geschrieben:469,- €
könnte einem Vermieter schon so einiges im Gedächtnis verloren gehen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Wohni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 427
Registriert: 31.07.08, 09:37

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von Wohni »

Ein Mieter, der eine solch hohe Rechnung für das Einschalten einer Sicherung bezahlt (hat), ist ja schon irgendwie selbst schuld.

Er wird sich nicht wundern dürfen, wenn der Vermieter den Ausgleich ablehnt.

Nach der Sicherung zu schauen, wäre bei Stromausfall das allererste.
Bevor man das nicht gemacht hat, sollte man nicht den Vermieter anrufen und schon gar nicht einen Handwerker rufen.

Der Mieter kann die Notdienstfirma anzeigen wegen Wucher oder Betrug und privatrechtlich versuchen, den eindeutig überhöhten Teil der Rechnung einzuklagen.

Unglaublich.

MfG, Wohni

Pirate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 08.12.04, 20:03

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von Pirate »

Wohni hat geschrieben:Der Mieter kann die Notdienstfirma anzeigen wegen Wucher oder Betrug und privatrechtlich versuchen, den eindeutig überhöhten Teil der Rechnung einzuklagen.
Wo ist denn da der Wucher? 300 Kilometer (hin und zurück) sind schon 3 Arbeitsstunden. Plus wohl noch 'ne halbe Stunde vor Ort. Und die 300 Kilometer nicht zu vergessen. Wenn man von 0,50 Euro / KM ausgeht (178,50 Euro brutto) bleiben noch 83 Euro / Stunde brutto bzw. 70 Euro netto. Am Feiertag.

Lucky
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von Lucky »

Pirate hat geschrieben:Wo ist denn da der Wucher? 300 Kilometer (hin und zurück) sind schon 3 Arbeitsstunden. Plus wohl noch 'ne halbe Stunde vor Ort. Und die 300 Kilometer nicht zu vergessen. Wenn man von 0,50 Euro / KM ausgeht (178,50 Euro brutto) bleiben noch 83 Euro / Stunde brutto bzw. 70 Euro netto. Am Feiertag.
Wenn der Mieter einen örtlichen Notdienst anruft, erwartet er eben, dass die Ortsvorwahl nicht nur eine ortsansässige Firma vorgaukelt, aber das Telefonat über Anrufweiterschaltung 150 km entfernt angenommen wird. Mit anderen Worten: Hätte er gewusst, von wo (wie weit) der Monteur anreist, hätte er die Leistung gar nicht in Anspruch genommen.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7184
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von winterspaziergang »

Lucky hat geschrieben:
Pirate hat geschrieben:Wo ist denn da der Wucher? 300 Kilometer (hin und zurück) sind schon 3 Arbeitsstunden. Plus wohl noch 'ne halbe Stunde vor Ort. Und die 300 Kilometer nicht zu vergessen. Wenn man von 0,50 Euro / KM ausgeht (178,50 Euro brutto) bleiben noch 83 Euro / Stunde brutto bzw. 70 Euro netto. Am Feiertag.
Wenn der Mieter einen örtlichen Notdienst anruft, erwartet er eben, dass die Ortsvorwahl nicht nur eine ortsansässige Firma vorgaukelt, aber das Telefonat über Anrufweiterschaltung 150 km entfernt angenommen wird. Mit anderen Worten: Hätte er gewusst, von wo (wie weit) der Monteur anreist, hätte er die Leistung gar nicht in Anspruch genommen.
MfG
Lucky
Das ist keine Frage des Immobilienrecht, sondern

a) Verbraucherrecht, mit der Frage, ob der im örtlichen Telefonbuch stehende Dienst, gar mit Ortsvorwahl, überhaupt diese Anfahrt berechnen darf bzw. nicht hätte darauf hinweisen müssen

und

b) Mietrecht, mit der Frage, ob es dem Mieter nicht zumutbar gewesen wäre, erst die Sicherung zu prüfen und ob der Vermieter daher überhaupt für die Kosten aufkommen muss.

Man sollte aber in der Tat zunächst die erste Frage klären.

Lucky
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von Lucky »

Stimmt, ist wohl Verbraucherrecht. Sorry.
Ich hab die Frage bei Verbraucherrecht erneut eingestellt und bedanke mich für die bisherigen Beiträge.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22324
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Elektro-Notdienst Abzocke?

Beitrag von ktown »

Ich habe diesen Ansatz gelöscht und ihren Thread nun ins Verbraucherecht verschoben.

Bitte beachten sie die Forenregeln:
Posten Sie Ihren Beitrag nur ein mal auch wenn es Themenüberschneidungen zu anderen Foren gibt!
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten