Anmeldung zur Verzollung nicht angemeldet! Vorgehen?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
maiklewa
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 30.06.16, 16:50

Anmeldung zur Verzollung nicht angemeldet! Vorgehen?

Beitrag von maiklewa » 21.09.17, 11:14

Hallo,

mal angenommen, jemand bestellt in Kanada VHS-Kassetten. Das steht auch so auf dem Paket.

Diese Briefsendung mit Wareninhalt mit Herkunft konnte dann von der deutschen Post nicht beim deutschen Post zur Verzollung nicht angemeldet werden. Die Briefsendung liegt beim Zoll.

Die Ware wurde per Kreditkarte bezahlt. Sonst liegen dem Käufer keine weiteren Unterlagen, Rechnungen ... vor. Nur die Abbuchung auf der Kreditkarte.

Entweder holt man sich die Sendung mit entsprechenden Papieren ab (reicht nur die Kreditkartenabrechnung?) oder sie geht zurück zum Versender. Welche Kosten kommen da auf den Käufer zu? Wenn die Sendung zurückgeht, erhält der Käufer sein Geld wieder?

Wenn dem Zoll die Kreditkartenabrechnung ausreicht und der Käufer die Ware erhält, dann kommen keine Kosten auf ihn zu?

Was genau geschieht bei einer Annahmeverweigerung?

Was muss der Käufer auf jeden Fall mind. zahlen, wenn er die Sendung erhalten möchte?

Gruß
Zuletzt geändert von maiklewa am 21.09.17, 12:01, insgesamt 1-mal geändert.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2065
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Anmeldung zur Verzollung nicht angemeldet! Vorgehen?

Beitrag von BäckerHD » 21.09.17, 11:27

maiklewa hat geschrieben:Anmeldung zur Verzollung nicht angemeldet!
Diese Briefsendung mit Wareninhalt mit Herkunft konnte dann von der deutschen Post nicht beim deutschen Post zur Verzollung angemeldet werden.
Mh... Waren Sie beim Erstellen dieses Threads irgendwie abgelenkt...? :?

maiklewa
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 30.06.16, 16:50

Re: Anmeldung zur Verzollung nicht angemeldet! Vorgehen?

Beitrag von maiklewa » 21.09.17, 12:01

BäckerHD hat geschrieben:
maiklewa hat geschrieben:Anmeldung zur Verzollung nicht angemeldet!
Diese Briefsendung mit Wareninhalt mit Herkunft konnte dann von der deutschen Post nicht beim deutschen Post zur Verzollung angemeldet werden.
Mh... Waren Sie beim Erstellen dieses Threads irgendwie abgelenkt...? :?
:lol:

Habs editiert! :mrgreen:

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2319
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Anmeldung zur Verzollung nicht angemeldet! Vorgehen?

Beitrag von lottchen » 21.09.17, 12:09

maiklewa hat geschrieben: Die Ware wurde per Kreditkarte bezahlt. Sonst liegen dem Käufer keine weiteren Unterlagen, Rechnungen ... vor. Nur die Abbuchung auf der Kreditkarte.
Keine Rechnung per Mail bekommen? Es ist nicht möglich, übers Bestellportal an die Rechnung zu kommen? Kein Ausdruck des Angebotes möglich, auf dem die Kosten vermerkt sind? Es könnte nicht sein, dass die Rechnung der Sendung beiliegt? Der Zoll will einen Nachweis über den Wert der Sendung. Das geht natürlich am Besten mit einer Rechnung, aber wenn man das auch anders nachweisen kann ist das meist auch gut.
maiklewa hat geschrieben: Entweder holt man sich die Sendung mit entsprechenden Papieren ab oder sie geht zurück zum Versender.
Ja natürlich. Wie soll es sonst laufen?
maiklewa hat geschrieben: Wenn die Sendung zurückgeht, erhält der Käufer sein Geld wieder?
Vermutlich nicht. Dazu sollte man in die AGB´s des Verkäufers schauen. Was hat der Verkäufer denn falsch gemacht?
maiklewa hat geschrieben: Wenn dem Zoll die Kreditkartenabrechnung ausreicht und der Käufer die Ware erhält, dann kommen keine Kosten auf ihn zu?
Das kommt darauf an. Wenn der Zollfreibetrag von 22€ nicht überschritten wurde - ja.
maiklewa hat geschrieben: Was genau geschieht bei einer Annahmeverweigerung?
Man fährt zum Zoll nicht hin und hat damit auch keine Ware. Inwieweit man Anspruch auf Rückzahlung des Warenwertes hat muss man mit dem Verkäufer klären.
maiklewa hat geschrieben: Was muss der Käufer auf jeden Fall mind. zahlen, wenn er die Sendung erhalten möchte?
128,97€ :lachen: ....Woher sollen wir das wissen? Er muss die Sendung verzollen bzw. Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Dann bekommt er auch seine Ware und gut ist. Kommt auf den Warenwert drauf an. Schau mal hier:
http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Po ... _node.html

Antworten