Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Stornierung nach fehlerhafter Lieferung
Aktuelle Zeit: 20.07.18, 17:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25.10.17, 21:23 
Offline
noch neu hier

Registriert: 25.10.17, 21:14
Beiträge: 1
Hallo! Ich habe vor 4 Wochen ein Bett über eines der größten online Shops bestellt. Dieses wurde am Dienstag geliefert. Jedoch war ein Teil vollkommen verschimmelt weshalb es das Versandunternehmen wieder mitgenommen hat. Nach Nachfrage bei dem Online Shop teilte mir dieser mit, dass er eine Neulieferung veranlasst. Heute kam der Anruf und die E-mail das sie es Stornieren und es keine Neulieferung gibt. Ich soll sagen wann die restlichen Teile abgeholt werden, da das Versandunternehmen nur das kaputte/verschimmelte Teil wieder mitgenommen hat. Im Shop ist das selbe Bett bestellbar jedoch zum doppelten Preis. Das Problem ist, das ich denen mein altes Bett mitgegeben habe und zur Zeit auf der Couch schlafe. Habe ich irgendwelche Handhabe? Wie ist die Rechtslage? Vielen Dank schon mal


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.10.17, 22:53 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.07.16, 20:06
Beiträge: 819
Es wird so sein, dass hier ein Kaufvertrag besteht (wann der genau zustandekommt entnehme man den Vertragsbedingungen) und somit das Recht, die erworbene Ware zu dem ursprünglichen Preis zu erhalten. Wenn der Verkäufer das Bett weiterhin anbietet ist schon mal klar, dass er weitere Exemplare zur Verfügung hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.10.17, 13:12 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 24.07.07, 10:47
Beiträge: 5166
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet
Ich denke wenn der Verkäufer die Nachlieferung (schriftlich und endgültig) verweigert hat, kauft man das gleiche (teurere) Produkt (beim gleichen Verkäufer?) und stellt die Mehrkosten dem Verkäufer im Rahmen einer Schadenersatzforderung in Rechnung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.10.17, 14:23 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 09:14
Beiträge: 18834
Wohnort: Auf diesem Planeten
Zafilutsche hat geschrieben:
Ich denke wenn der Verkäufer die Nachlieferung (schriftlich und endgültig) verweigert hat, kauft man das gleiche (teurere) Produkt (beim gleichen Verkäufer?) und stellt die Mehrkosten dem Verkäufer im Rahmen einer Schadenersatzforderung in Rechnung.
Akzeptiert man mit der neuen Bestellung nicht die Stornierung des alten Vertrages?

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.10.17, 15:47 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.07.16, 20:06
Beiträge: 819
Zitat:
Ich denke wenn der Verkäufer die Nachlieferung (schriftlich und endgültig) verweigert hat, (...)
Mit welcher Begründung sollte er das zulässigerwiese tun? Es ist ihm zumutbar, ganz besonders wenn er noch Stücke vorrätig hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.10.17, 15:56 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 24.07.07, 10:47
Beiträge: 5166
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet
ktown hat geschrieben:
Akzeptiert man mit der neuen Bestellung nicht die Stornierung des alten Vertrages?

Ich denke nicht. Bei der vom Verkäufer abgegebenen Willenserklärung eine (zurecht) Beanstandete Ware nicht nachbessern/nacherfüllen zu wollen, dann kann der Verkäufer das nennen wie er will.
Der Käufer der (zu recht) Anspruch auf eine Ware bzw Leistung hat, kann bei der Leistungsstörung sich anderweitig Ersatz beschaffen.
Woher kann dem "Leistungsverweigerer" der sich ersatzpflichtig macht völlig schnuppe sein.
Unter Berücksichtigung der Schadenminderung schaut man natürlich noch bei den Mitbewerbern am Markt, wenn die ein paar Kröten preiswerter sind als der besagte "Schimmelexporteur".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.10.17, 22:32 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 16.11.13, 15:23
Beiträge: 5642
Zafilutsche hat geschrieben:
Ich denke wenn der Verkäufer die Nachlieferung (schriftlich und endgültig) verweigert hat, kauft man das gleiche (teurere) Produkt (beim gleichen Verkäufer?) und stellt die Mehrkosten dem Verkäufer im Rahmen einer Schadenersatzforderung in Rechnung.

Man könnte vorher nochmals und mit Fristsetzung den Verkäufer auf den Kaufvertrag hinweisen und auf dessen mögliche Erfüllung bestehen, da die Ware offenkundig vorrätig ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.10.17, 03:00 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.11.12, 22:26
Beiträge: 504
Wohnort: Bonn
Und auf jeden Fall Screenshots des noch angebotenen Produktes machen!

_________________
Verba docent, exempla trahunt et quae nocent, docent.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.17, 13:23 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.13, 11:44
Beiträge: 192
gmmg hat geschrieben:
Zitat:
Ich denke wenn der Verkäufer die Nachlieferung (schriftlich und endgültig) verweigert hat, (...)
Mit welcher Begründung sollte er das zulässigerwiese tun? Es ist ihm zumutbar, ganz besonders wenn er noch Stücke vorrätig hat.


Tatsache ist ja, daß er es tut indem er mitteilt, daß er den Auftrag storniert hat. Daraus kann man eindeutig entnehmen, daß er nicht mehr leisten will. Zulässig ist das natürlich nicht.

Deshalb kann der Beststeller jetzt vom Vertrag zurücktreten und Schadenerstaz statt der Leistung verlangen.
§ 323 (1,2), 249 (1), 280 (1), 286 (2) Nr. 3 BGB


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!