Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzugeben

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Celcite
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 04.11.05, 08:39

Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzugeben

Beitrag von Celcite »

Hallo

Folgender fiktiver Fall

Familie A holt sich bei Firma B ein Angeobt ein.
Dieses Angebot lobt Summe X aus als Endpreis.
irgendwo steht noch geschrieben +19% Mehrwertsteuer.
Das angebot wird so verstanden dass das der Endpreis ist weil nirgends was von Netto stand

und man als Endkunde ja auch immer nur Bruttopreise zu sehen bekommt. Quasi schaut was unterm Strich steht.


Familie A nahm das Angebot an.
Nun bekommt Familie A eine Rechnung welche mehrere Tausend € über den Angebot liegen.

Aussage von B "na musst Mehrwertsteuer drauf rechnen"

Ist der Gewerbebetrieb nicht verpflichtet einer Privatperson den Bruttoendpreis zu nennen?
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8311
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von winterspaziergang »

Celcite hat geschrieben: Familie A nahm das Angebot an.
Nun bekommt Familie A eine Rechnung welche mehrere Tausend € über den Angebot liegen.

Aussage von B "na musst Mehrwertsteuer drauf rechnen"

Ist der Gewerbebetrieb nicht verpflichtet einer Privatperson den Bruttoendpreis zu nennen?
nein. Siehe Preisabgabenverordnung, welche besagt
:arrow: Grundsätzlich sind Letztverbrauchern gegenüber gemäß § 1 Abs. 1 Preisangabenverordnung die Endpreise einschließlich Umsatzsteuer anzugeben.

das heißt:
Ein Preis muss leicht erkennbar, deutlich lesbar sein
Jedem Angebot muss eindeutig ein Preis zugeordnet werden
Bei einem Angebot muss gegenüber Verbrauchern der Endpreis (brutto) angegeben werden
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25522
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von ktown »

Wie passt das zusammen?
Celcite hat geschrieben:Ist der Gewerbebetrieb nicht verpflichtet einer Privatperson den Bruttoendpreis zu nennen?
winterspaziergang hat geschrieben:nein.
und
§1 PAngV hat geschrieben:Wer Verbrauchern gemäß § 13 des Bürgerlichen Gesetzbuchs gewerbs- oder geschäftsmäßig oder wer ihnen regelmäßig in sonstiger Weise Waren oder Leistungen anbietet oder als Anbieter von Waren oder Leistungen gegenüber Verbrauchern unter Angabe von Preisen wirbt, hat die Preise anzugeben, die einschließlich der Umsatzsteuer und sonstiger Preisbestandteile zu zahlen sind (Gesamtpreise).
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8311
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von winterspaziergang »

ktown hat geschrieben:Wie passt das zusammen?
Celcite hat geschrieben:Ist der Gewerbebetrieb nicht verpflichtet einer Privatperson den Bruttoendpreis zu nennen?
winterspaziergang hat geschrieben:nein.
und
§1 PAngV hat geschrieben:Wer Verbrauchern gemäß § 13 des Bürgerlichen Gesetzbuchs gewerbs- oder geschäftsmäßig oder wer ihnen regelmäßig in sonstiger Weise Waren oder Leistungen anbietet oder als Anbieter von Waren oder Leistungen gegenüber Verbrauchern unter Angabe von Preisen wirbt, hat die Preise anzugeben, die einschließlich der Umsatzsteuer und sonstiger Preisbestandteile zu zahlen sind (Gesamtpreise).
verlesen :oops: dort stand die Frage, ob der Betrieb nicht verpflichtet ist ...und gelesen wurde, ob das in Ordnung ist, dass der Betrieb nicht den Bruttoendpreis nennt. Daher steht nach dem falschen "nein" ja auch
winterspaziergang hat geschrieben: :arrow: Grundsätzlich sind Letztverbrauchern gegenüber gemäß § 1 Abs. 1 Preisangabenverordnung die Endpreise einschließlich Umsatzsteuer anzugeben.

das heißt:
Ein Preis muss leicht erkennbar, deutlich lesbar sein
Jedem Angebot muss eindeutig ein Preis zugeordnet werden
Bei einem Angebot muss gegenüber Verbrauchern der Endpreis (brutto) angegeben werden
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25522
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von ktown »

Ich vermutete sowas, war mir aber nicht so 100% sicher. Gerade, weil im folgenden Text wieder genau das Gegenteil gesagt wurde.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Celcite
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 04.11.05, 08:39

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von Celcite »

winterspaziergang hat geschrieben:
Celcite hat geschrieben: Familie A nahm das Angebot an.
Nun bekommt Familie A eine Rechnung welche mehrere Tausend € über den Angebot liegen.

Aussage von B "na musst Mehrwertsteuer drauf rechnen"

Ist der Gewerbebetrieb nicht verpflichtet einer Privatperson den Bruttoendpreis zu nennen?
nein. Siehe Preisabgabenverordnung, welche besagt
:arrow: Grundsätzlich sind Letztverbrauchern gegenüber gemäß § 1 Abs. 1 Preisangabenverordnung die Endpreise einschließlich Umsatzsteuer anzugeben.

das heißt:
Ein Preis muss leicht erkennbar, deutlich lesbar sein
Jedem Angebot muss eindeutig ein Preis zugeordnet werden
Bei einem Angebot muss gegenüber Verbrauchern der Endpreis (brutto) angegeben werden
Das dachte ich mir schon. Vielen dank. Die Sache wird nun einen Anwalt übergeben
Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6503
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von Zafilutsche »

Ehrlich gesagt, glaube ich nicht dass wegen dieser "Falschangabe" des Unternehmens (+der Verbraucher die 19% Steuern nicht entrichten muß. Immerhin
irgendwo steht noch geschrieben +19% Mehrwertsteuer
Celcite
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 04.11.05, 08:39

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von Celcite »

Zafilutsche hat geschrieben:Ehrlich gesagt, glaube ich nicht dass wegen dieser "Falschangabe" des Unternehmens (+der Verbraucher die 19% Steuern nicht entrichten muß. Immerhin
irgendwo steht noch geschrieben +19% Mehrwertsteuer
Es ist folglich aufgeführt

1. Dämmstoffe xx €
2. blabla
blablabla blabla xx€
3. blablabla blabla xx€
4. Summe
+19% mwst xxx€

diese xxx€ steht neben +19% mwst.
Familie A hat nicht nachgerechnet.


wäre da gestanden

5. +19% mwst ohne eine Summe wäre familie A sicher stuzig geworden und hätte nochmal gerechnet.

Die vermeindliche Endsumme stand aber neben den +19%

Da der Endpreis sich gut mit den Endpreisen der anderen 5 Firmen vergleichen lies und sich auf der gleichen Höhe befand wie die anderen Brutto Preise
war es auch nicht verdächtig.
zimtrecht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 04.11.16, 10:18

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von zimtrecht »

Celcite hat geschrieben:
1. Dämmstoffe xx €
2. blabla
blablabla blabla xx€
3. blablabla blabla xx€
4. Summe
+19% mwst xxx€

diese xxx€ steht neben +19% mwst.
Familie A hat nicht nachgerechnet.
Und xxx€ sind jetzt nach Meinung des Rechnungsausstellers der Nettopreis? Oder nur der Steueranteil? Wenn da neben der MwSt tatsächlich die Gesamtsumme steht, wäre ich auch davon ausgegangen, dass das der Bruttopreis ist.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25522
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von ktown »

Celcite hat geschrieben:4. Summe
+19% mwst xxx€
Wenn in dieser Beschreibung 4. die Nettosumme ist und hinter +19MwSt die Bruttosumme, dann ist doch alles korrekt ausgezeichnet worden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3462
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von lottchen »

Celcite hat geschrieben: Ist der Gewerbebetrieb nicht verpflichtet einer Privatperson den Bruttoendpreis zu nennen?
Ja, ist er.
Celcite hat geschrieben:
Zafilutsche hat geschrieben: 1. Dämmstoffe xx €
2. blabla
blablabla blabla xx€
3. blablabla blabla xx€
4. Summe
+19% mwst xxx€
diese xxx€ steht neben +19% mwst.
Familie A hat nicht nachgerechnet.
Die vermeindliche Endsumme stand aber neben den +19%
Wenn Familie A nicht nachrechnet ist sie aber selber schuld. Wozu sollte denn der Betrag neben den 19% MwSt. denn sonst gut sein wenn nicht als Endbetrag? Es steht also ein Nettobetrag da als Summe, darunter steht +19% MWSt. und daneben steht dann der Bruttobetrag? Dann kann man sich maximal drum streiten, ob die 19% MwSt. extra als Position / Zahl hätten ausgewiesen werden müssen. Aber wozu bei einer Privatperson, die die Vorsteuer eh nicht ziehen kann? Wenn der Gesamtbetrag in netto und brutto auf dem Angebot draufsteht weiß doch die Familie alles, was sie wissen muss.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3856
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von Evariste »

So wie ich es verstanden habe, war die Summe "xxx€" wohl der Endpreis ohne Mehrwertsteuer. Ansonsten würde das Ausgangsposting wenig Sinn machen.
Zuletzt geändert von Evariste am 18.12.17, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25522
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von ktown »

2x untereinander die selbe Zahl hinzuschreiben macht aber auch keinen Sinn. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3856
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von Evariste »

ktown hat geschrieben:2x untereinander die selbe Zahl hinzuschreiben
Ich sehe da nur _eine_ Zahl:
1. Dämmstoffe xx €
...
4. Summe
+19% mwst xxx€
"Summe" ist genau wie "Dämmstoffe" keine Zahl, sondern nur ein Wort.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25522
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ist man verpflichtet im Angebot die Mehrwertsteuer anzug

Beitrag von ktown »

Ahhh OK.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten