Erstattungshöhe bei Garantie/Kulanz

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
KoljaL
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.12.17, 12:19

Erstattungshöhe bei Garantie/Kulanz

Beitrag von KoljaL » 18.12.17, 12:29

Hallo, ich hoffe ich bin hier halbwegs an der richtigen Stelle. Ich habe eine Frage zu folgendem Sachverhalt:

Ich habe einen Reifen von Hersteller X auf meinem KFZ gehabt, welcher kaputt war, aber die Eigenschaft haben sollte, dass er diesen defekt nicht bekommt.

Das Autohaus meines Vertrauens hat mir dann für rund 220€ einen neuen Reifen montiert und ich habe direkt beim Hersteller den Anspruch gestellt, dass dieser Betrag vom Hersteller erstattet werden soll.

Nach langem hin und her war der Hersteller bereit mir dann eine 100%-Erstattung des Reifens zzgl. einer Montagepauschale zu erstatten.

Das sind nun "nur" 130€.

Auf Nachfrage zu der Erstattungshöhe, beim Hersteller, erklärte dieser mir, dass der Hersteller den Einkaufspreis zzgl. einer Pauschale erstattet.

Frage:

Darf sich die Werkstatt dann nun zu meinen Ungunsten einen Gewinn einfahren (rund 90€), wobei die Ihren Aufwand (Einkaufspreis und Montagekosten) erstattet bekommen hat??

Der bereichert sich ja jetzt, obwohl es ein "Fehler" des Herstellers war.

Vielen Dank

Kolja

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14557
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Erstattungshöhe bei Garantie/Kulanz

Beitrag von SusanneBerlin » 18.12.17, 14:02

Hallo,

wo haben Sie den reklamierten Reifen gekauft, beim Reifenhersteller X oder beim Reifenhändler Y oder beim Autohaus des Vertrauens AdV?

Oder war der Reifen bei einem Neuwagen inklusive, d.h. Hersteller X wäre dann ein Autohersteller?

Wann war der Kauf des Reifens?



Die Fragen haben folgenden Hintergrund: Zur Gewährleistung ist der Händler verpflichtet, bei dem Sie die Ware gekauft haben. Da gibt es dann auch gesetzliche Regelungen.

Wie sich der Händler dann mit seinem Lieferanten (oder dem Hersteller, wenn der Händler direkt beim Hersteller kauft) auseinandersetzt, kann dem Endverbraucher egal sein.
Wenn Sie sich aber als Endverbraucher an den Hersteller wenden, ohne dass Sie beim Hersteller gekauft haben, dann ist alles was der Hersteller macht freiwillig. Ob Ihnen das dann zu wenig erscheint, ist ohne Belang.
Grüße, Susanne

KoljaL
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.12.17, 12:19

Re: Erstattungshöhe bei Garantie/Kulanz

Beitrag von KoljaL » 18.12.17, 16:31

Das ist ein Leasing Fahrzeug welches ich direkt vom kfz Hersteller habe. Das Autohaus wollte meine Beanstandung nicht mit dem Hersteller klären, „dies würde eh nichts bringen“. Deshalb bin ich selber auf Firma Reifenhersteller XY zugegangen. Die haben dann alles weitere zur abwicklung mit dem autohaus gemacht. Ich hoffe, das hilft als Erläuterung.
Zuletzt geändert von ktown am 18.12.17, 16:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20776
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Erstattungshöhe bei Garantie/Kulanz

Beitrag von ktown » 18.12.17, 16:50

Da es hier eine Garantieleistung ist, kann der Hersteller selbst die Bedingungen vorgeben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten