Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Rücklastschrift?
Aktuelle Zeit: 15.08.18, 22:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 25.01.18, 11:00 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.11.08, 15:30
Beiträge: 490
Hallo,
angenommen,
seit Jahren wird bei Unterschreiten des Guthabens einer Prepaidkarte von 2 Euro 15 Euro per
Lastschrift aufgeladen.
Nach einem Kontowechsel hat das nicht mehr funktioniert und es wurde eine Rücklastschrifts-
Gebühr von 10,50 Euro verlangt. Da man da im Minus war wurde kurzerhand
die SiIM gesperrt.
Ist das Verlangen der Gebühr nicht schon rechtswidrig gemäß

BGH, Urteil vom 17.09.09 – Xa ZR 40/08 – NJW 2009, 3570
?

Nur durch die Gebühr war man ja im Minus. Deswegen
konnte man 4 Tage nicht mehr die SIM benützen.

mfg

_________________
"Wenn die Rechte auch nur eines einzigen Bürgers beschnitten werden, dann ist das ein Fehler, unter dem wir alle leiden." J. R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 25.01.18, 11:40 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 09:14
Beiträge: 18984
Wohnort: Auf diesem Planeten
Guckst du

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 25.01.18, 14:32 
Die Gebühren sind rechtmäßig, aber nicht in der angegebenen Höhe. Es dürfen die tatsächlich entstandenen Kosten in Rechnung gestellt werden. Nichts anderes sagen die beiden gegoogelten Urteile aus. Die meisten Carrier haben inzwischen auf die Rechtsprechung reagiert.

Zahlungsversprechen muss man einhalten. Wer von einem anderen etwas will muss substantiiert vortragen. Immerhin haben Sie den Sachverhalt seit Jahren verpennt.


Zuletzt geändert von locarno am 25.01.18, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 25.01.18, 14:34 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 09:14
Beiträge: 18984
Wohnort: Auf diesem Planeten
locarno hat geschrieben:
Die Gebühren sind rechtmäßig, aber nicht in der angegebenen Höhe. Es dürfen die tatsächlich entstandenen Kosten in Rechnung gestellt werden. Nichts anderes sagen die beiden gegoogelten Urteile aus.
Mehr wollte ich auch nicht zum Ausdruck bringen. :wink:

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 25.01.18, 14:35 
Das war mit schon klar @ktown


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 29.01.18, 14:43 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.13, 11:44
Beiträge: 196
Man kann auch zukünftig zu einem Anbieter wechseln, der nicht versucht seinen Ertrag mit solch fragwürdigen "Gebühren" zu steigern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 29.01.18, 14:47 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 09:14
Beiträge: 18984
Wohnort: Auf diesem Planeten
RGSilberer hat geschrieben:
Man kann auch zukünftig zu einem Anbieter wechseln, der nicht versucht seinen Ertrag mit solch fragwürdigen "Gebühren" zu steigern.
:lachen: Na dann suchen sie mal.

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 30.01.18, 13:57 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.13, 11:44
Beiträge: 196
ktown hat geschrieben:
RGSilberer hat geschrieben:
Man kann auch zukünftig zu einem Anbieter wechseln, der nicht versucht seinen Ertrag mit solch fragwürdigen "Gebühren" zu steigern.
:lachen: Na dann suchen sie mal.


(Wortsperre: Firma) -Talk. Schon gefunden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 30.01.18, 15:14 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 09:14
Beiträge: 18984
Wohnort: Auf diesem Planeten
RGSilberer hat geschrieben:
ktown hat geschrieben:
RGSilberer hat geschrieben:
Man kann auch zukünftig zu einem Anbieter wechseln, der nicht versucht seinen Ertrag mit solch fragwürdigen "Gebühren" zu steigern.
:lachen: Na dann suchen sie mal.


(Wortsperre: Firma) -Talk. Schon gefunden.

Mal abgesehen davon, dass es wohl schwer fällt die Forenregeln bezüglich Klarnamen zu beachten möchte ich auf den Punkt 3.3 der AGB verweisen.
Dort steht:
Zitat:
Erfolgt eine Rücklastschrift und ergibt sich hieraus aufgrund der zwischenzeitlich in Anspruch genommenen Mobilfunkdienstleistungen ein negativer Kontostand, ist der Kunde verpflichtet, diesen negativen Kontostand unverzüglich auszugleichen. Für jede vom Kunden verschuldete mangelnde Deckung oder sonst aufgrund des Verschuldens des Kunden zurückgereichte Lastschrift erhebt XXX einen Pauschalbetrag in Höhe von 4,00 EURO für die Rücklastschrift


Soviel dazu. :lachen:

Die weitere Vorgehensweise ist auch mit diesem hier identisch:
Zitat:
Die Teilnahme endet ferner mit Ausschluss des Kunden von der automatischen Aufladung bzw., Komfortbuchung durch XXX. Dieser kann mit sofortiger Wirkung jederzeit aus sachlichem Grund, insbesondere bei mangelnder Bonität des Kunden und/oder vom Kunden verschuldeter Rücklastschrift erfolgen.

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 30.01.18, 17:04 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.13, 11:44
Beiträge: 196
Diese mehr als alberene Regel mit der "Wortsperre" ist mir schon mal aufgefallen, seis drum.

Es gibt auf jeden Fall Mobilfunkanbieter die sich nicht so zickig anstellen und wenn kein Guthaben auf der Prepaid-Karte mehr drauf ist, einfach nicht nicht verlängern, solange bis man wieder auflädt.

Alles ohne zusätzliche Gebühren zu erzeugen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 30.01.18, 17:24 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 14:35
Beiträge: 11927
Zitat:
Es gibt auf jeden Fall Mobilfunkanbieter die sich nicht so zickig anstellen und wenn kein Guthaben auf der Prepaid-Karte mehr drauf ist, einfach nicht nicht verlängern, solange bis man wieder auflädt.

Alles ohne zusätzliche Gebühren zu erzeugen.


Man muss die automatische Guthaben-Aufladung nicht einrichten lassen, kein Anbieter kann das erzwingen.

Wenn man die automatische Aufladung jedoch beauftragt hat und anschließend sein Bankkonto wechselt ohne dem Mobilfunkanbieter die neue Bankverbindung mitzuteilen wie der TE es getan hat, der zahlt dann eben diese (vermeidbaren) Rücklastschriftgebühren.

Haderlump hat geschrieben:
angenommen,
seit Jahren wird bei Unterschreiten des Guthabens einer Prepaidkarte von 2 Euro 15 Euro per
Lastschrift aufgeladen. Nach einem Kontowechsel hat das nicht mehr funktioniert und es wurde eine Rücklastschrifts-
Gebühr von 10,50 Euro verlangt. Da man da im Minus war wurde kurzerhand
die SiIM gesperrt.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rücklastschrift?
BeitragVerfasst: 30.01.18, 17:28 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 09:14
Beiträge: 18984
Wohnort: Auf diesem Planeten
RGSilberer hat geschrieben:
Diese mehr als alberene Regel mit der "Wortsperre" ist mir schon mal aufgefallen, seis drum.
Diese "alberen" Regel hat einen rechtlichen Hintergrund. Wenn sie Probleme haben sich an Regeln zu halten, dann steht es ihnen frei das Forum zu wechseln.

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!