Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Anspruch auf identische Zahlungsart bei Zusatzrechnung?
Aktuelle Zeit: 15.08.18, 23:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.02.18, 15:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 03.03.07, 17:02
Beiträge: 260
Schönen guten Tag,

heute beschäftigt mich folgendes Szenario:

Kunde A kauft bei Dienstleister B im Internet eine Dienstleistung die den Transport von Paketen vorsieht.
Hierzu wird im Vorfeld Größe und Gewicht des Packstücks festgelegt und der daraus resultierende Preis via Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name geändert] beglichen.

Beim Versand stellt sich heraus, dass das Paketstück in Sachen Gewicht abweicht - daher muss eine Nachberechnung erfolgen. Dienstleister B bietet Kunde A jedoch ausschließlich Banküberweisung als Zahlungsmittel an. Kunde A möchte (muss) jedoch wie schon zur Auftragserteilung via Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name geändert], alternativ mit Kreditkarte bezahlen.

In den AGB von Dienstleister B wird keine Zahlungsart für die Nachzahlung bei abweichendem Gewicht vereinbart.

Besteht seitens des Kunden A ein Recht auf Zahlung des zusätzlichen Betrags mit der selben Zahlungsart mit der der Vertrag geschlossen wurde?

Besten dank & Grüße
DR

_________________
Es ist noch Suppe da!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.02.18, 16:39 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.07.07, 08:27
Beiträge: 18090
Wohnort: Daheim
DReffects hat geschrieben:
Besteht seitens des Kunden A ein Recht auf Zahlung des zusätzlichen Betrags mit der selben Zahlungsart mit der der Vertrag geschlossen wurde?

Wenn so vereinbart, ja.
Das scheint hier aber nicht so zu sein.

_________________
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.02.18, 16:49 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 09:14
Beiträge: 18984
Wohnort: Auf diesem Planeten
Ich geh davon aus, dass der TE den entsprechenden Paragraphen des entsprechenden Gesetzestextes haben wollte, weil ja nix in den AGB drin steht. :wink:

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!