Defekt nach Reifenwechsel

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Rolf22
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1515
Registriert: 03.06.05, 08:31

Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von Rolf22 »

Folgender hypothetischer Fall: A lässt in seiner Vertragswerkstatt einen Reifenwechsel durchführen. Auf dem Heimweg (3 km) stellt er fest, dass das Auto nicht mehr richtig beschleunigt. Zuhause angekommen stellt er weiterhin fest, dass an einem Vorderrad Rauch aufsteigt und die Felge heiß ist. Die Werkstatt wird informiert und will sich den Schaden ansehen. Ein Mitarbeiter meint aber im voraus, dass dies nicht am Reifenwechsel liegen könne. A ist da anderer Meinung, denn auf dem Weg zur Werkstatt war dieser Defekt noch nicht vorhanden. Wie soll sich A am besten verhalten.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von FelixSt »

Was er machen soll: Erst mal das Ergebnis der Besichtigung abwarten und nicht vorher schon über ungelegte Eier diskutieren. Wenn sich die Werkstatt blöd anstellt, ist es früh genug, um alles wild zu machen, aber nicht vorher.

War es ein Reifenwechsel, oder wurden Räder getauscht? Ich frage, weil es durchaus ein erheblicher Unterschied ist, viele Leute aber die Begriffe als Ausweis ihrer Unkenntnis synonym benutzen und damit Verwirrung stiften.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6248
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von Zafilutsche »

Zum wechseln der Reifen, werden i.d.R. je Ausführung alle Radbolzen bzw Radmuttern abgeschraubt und die Felge von der Radnabe genommen.
Im Normalfall sollte das nix mit einem "nicht mehr richtig beschleunigen" und auch nicht mit: "dass an einem Vorderrad Rauch aufsteigt und die Felge heiß ist" zu tun haben.
Aber man soll ja bekanntlich nie "nie" sagen. Zumindest dann nicht, wenn ein eintretendes Schadensereignis so mittelbar nach einer Tätigkeit so nahe am Ereignisort passiert.
Kann ein Zufall sein, muss aber nicht.
Die Wärme/Hitze kann aus dem Radlagerbereich kommen oder Bremsscheibe/Bremmsklötze. Dass sollte sich die Werkstatt/Fachmann ansehen. Am besten mit dem Wagen gar nicht mehr weiterfahren, da die Gefahr eines Radblockierens gegeben sein könnte. Weitergehende Gefährdungen können sich ableiten lassen (Schleudern, Auffahrunfall, ... )

Trockeneis
FDR-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 27.10.14, 19:43

Re: Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von Trockeneis »

Beim Reifenwechsel ist darauf zu achten, dass für Stahlfelgen andere Radbolzen erforderlich sind als bei Alufelgen.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von FelixSt »

Das stimmt so pauschal überhaupt nicht, es gibt zahlreiche Modelle, bei denen das nicht zutrifft. Ein genau so unausrottbarer Irrglaube wie die Vorstellung, eine angezogene Handbremse müsse auf jeden Fall umgehend festfrieren, sobald das Thermometer auch nur an der Null-Grad-Marke schrammt.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

gmmg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 15.07.16, 20:06

Re: Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von gmmg »

Man sollte nicht unbedingt die Werkstatt, welche den Wechsel dürchgeführt hat, unbeaufsichtigt an das Rad heranlassen. Beweise sind schnell vernichtet.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2969
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von Evariste »

Mir fällt da jetzt spontan das Problem ein, dass jemand die standardmäßig montierten 19-Zoll-Reifen durch 17-Zoll-Reifen ersetzt und dann die Bremsanlage an der Innenseite der Felge schleift. Ist aber eher ein Thema für den Herbst...

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23337
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von ktown »

Lest mal das Ergebnis des Links
blech hinter bremsscheibe schleift nach reifenwechsel
Erstaunlich was man alles beim Reifenwechsel kaputt machen kann. :wink:
Ist mir übrigens auch beim Wechsel in der Werkstatt passiert. Die Scheibe wie auch das Blech waren hin und mussten auf Kosten der Werkstatt getauscht werden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6248
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von Zafilutsche »

Wenn, würde das verbogene Blech ordentlich Krach machen, aber dass deswegen die Felge heiß wird? Wohl eher nicht.
Das könnte nach Ansicht der Glaskugel auf eine festsitzende Bremsbacke hindeuten. Vielleicht sitz das Klötzchen nicht richtig oder der Bremskolben ist verklemmt oder oder ...

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23337
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von ktown »

Zafilutsche hat geschrieben:Wenn, würde das verbogene Blech ordentlich Krach machen, aber dass deswegen die Felge heiß wird? Wohl eher nicht.
Das könnte nach Ansicht der Glaskugel auf eine festsitzende Bremsbacke hindeuten. Vielleicht sitz das Klötzchen nicht richtig oder der Bremskolben ist verklemmt oder oder ...
Also meine Scheibe war vollkommen angelaufen, was eindeutig auf erhebliche Temperaturen hinweist.
Aber es kann viele Faktoren haben und alles ist reine Spekulation.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Defekt nach Reifenwechsel

Beitrag von windalf »

Daher immer einfach die Schlappen selbst tauschen. Dann macht auch kein Werkstattpfosten irgendwas falsch. Dauert 30 Minuten. Da bin ich sonst bestenfalls gerade mal zur Werkstatt gefahren und habe den Wagen abgegeben. Bei mir sind die Sommer/Winterreifen dann schon drauf und es kostet mich nix...
Das stimmt so pauschal überhaupt nicht, es gibt zahlreiche Modelle, bei denen das nicht zutrifft.
Stimmt genau. Bei meiner Kiste ist das zum Beispiel so...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Antworten