Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

cobalt
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 03.06.05, 11:40
Wohnort: bei München

Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von cobalt »

Guten Tag,


Hier ein Beispielfall:

Herr A bestellt über ein Internetportal (nennen wir es einfach mal Shop XY) bei ca. 5 verschiedenen chinesischen Händlern Waren. Jede Sendung hatte einen Wert von ca.3 Euro. Es wurde unversichert/unverfolgbar versendet. Nichts ist angekommen. Einzige Ausnahme: Die Smart Watch im Wert von 16 Euro.
Die Smart Watch für 16 Euro wird vom Zoll herausgefischt und Herr A wird angeschrieben beim Zoll aufzutauchen. Beim Zoll erfährt Herr A das die Smart Watch nicht ausgehändigt wird, dass ist grundsätzlich so, somit verweigert Herr A die Annahme der Smart Watch (Tip vom Zöllner). Dafür bekommt Herr A auch eine schriftliche Bestätigung.

Nun wird vom Internetportal das Geld angefordert, obwohl Herr A den Nichterhalt der Ware mitgeteilt hat. Herr A kann auch nur den Nichterhalt der Smart Watch nachweisen. (Zollbescheinigung).
Heute hat Herr A eine SMS von einem Inkassounternehmen erhalten mit der Info um Beachtung des Posteingangs.
Per E-Mail kam nichts und Herr A ist mittlerweile umgezogen.

Wie soll sich Herr A verhalten?
Wie geht sowas weiter?
Herr A hat keine grosse Lust auf einen riesen Rechtsstreit.

DANKE
Zuletzt geändert von ktown am 30.05.18, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23369
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von ktown »

cobalt hat geschrieben:Wie soll sich Herr A verhalten?
So :liegestuhl:
Ein seriöses Inkassounternehmen meldet sich nicht per SMS.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5567
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,
cobalt hat geschrieben: Herr A hat keine grosse Lust auf einen riesen Rechtsstreit.
Dann: zahlen

Was passierte denn mit der Watch?


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23369
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von ktown »

Elektrikör hat geschrieben:Hallo,
cobalt hat geschrieben: Herr A hat keine grosse Lust auf einen riesen Rechtsstreit.
Dann: zahlen

Was passierte denn mit der Watch?


MfG
Ich vermute mal, dass es als Plagiat eingezogen wurde.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

cobalt
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 03.06.05, 11:40
Wohnort: bei München

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von cobalt »

Der Zollbeamte sagte die Uhr wird verschrottet.
War kein Plagiat.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18176
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von FM »

cobalt hat geschrieben:Der Zollbeamte sagte die Uhr wird verschrottet.
War kein Plagiat.
nicht ausgehändigt wird, dass ist grundsätzlich so
Der deutsche Zoll verschrottet grundsätzlich alles, was aus China geliefert wird?

idem
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1610
Registriert: 25.01.07, 08:01

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von idem »

Es besteht ein Unterschied zwischen Ware nicht erhalten und Empfang der Ware abgelehnt!

"Beim Zoll erfährt Herr A das die Smart Watch nicht ausgehändigt wird, dass ist grundsätzlich so"

Bin mir ziemlich sicher, dass das so nicht stimmt. Da hat jemand womöglich was falsch verstanden. Die Ware wird selbstverständlich - aber eben nach Erledigung der Zollformalitäten und Zahlung von Zoll/Steuern - ausgehändigt.

Ich vermute mal, dass dieser Punkt erst bei Abholung ins Bewusstsein von A gedrungen ist und buchstäblich auf Ablehnung stieß.

"verweigert Herr A die Annahme der Smart Watch (Tip vom Zöllner). Dafür bekommt Herr A auch eine schriftliche Bestätigung."

Es ist nicht das Problem des Verkäufers, wenn A die Annahme (wegen nicht bedachter Zollformalitäten/-kosten) verweigert.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10420
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von webelch »

Gilt beim Versand nicht ohnehin:
§ 447 Absatz 1 BGB hat geschrieben:Versendet der Verkäufer auf Verlangen des Käufers die verkaufte Sache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort, so geht die Gefahr auf den Käufer über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat.
Damit ist der A doch auch in der Pflicht der Zahlung. Wobei wir es hier aber sicher nicht mit der Anwendbarkeit von deutschem Recht auf einen in China ansässigen Händler zu tun haben dürften.

Pirate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 08.12.04, 20:03

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von Pirate »

idem hat geschrieben:Es ist nicht das Problem des Verkäufers, wenn A die Annahme (wegen nicht bedachter Zollformalitäten/-kosten) verweigert.
Das ändert auch nichts daran, dass eine widerrufene Uhr nicht bezahlt werden muss. Gegenüber den VK würde ich Widerruf für die weitere nicht erhaltene Ware erklären.

Praktisch kann ich mir nicht vorstellen, dass "Wisch" aussichtslose Fälle ausklagt. Zumalen nicht angekommene Sendungen dort nichts neues sind und eigentlich unproblematisch storniert werden.

idem
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1610
Registriert: 25.01.07, 08:01

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von idem »

Widerruf? Bei einer Bestellung in China?

Pirate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 08.12.04, 20:03

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von Pirate »

Käufer in Deutschland und Verkaufsplattform, die sich explizit an Käufer in Deutschland richtet -> Deutsches Recht

Mit einem Widerruf ist der Kaufvertrag und damit auch das Inkasso hinfällig. Wobei rein praktisch die Chinesen nicht so dumm sein werden, Kaufpreise aus nicht sendungsverfolgten Lieferungen in D auszuklagen. Vermutlich auch nicht mit Sendungsverfolgung bei solchen Kleinbeträgen. Aber man weiß ja nie.

An der ganzen Nummer wundert mich nur, dass die Kaufpreiszahlung erst nach der Lieferung angefordert worden sein soll. Wenn das tatsächlich so ist, also Zahlung auf Rechnung vereinbart war, dann kann man sich natürlich auch tot stellen und alles außer einem Mahnbescheid ignorieren. Keine Lieferung - kein Geld. Bei 'ner stornierten Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name geändert]-Zahlung oder ähnlichem würde ich es mir nicht ganz so leicht machen.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23369
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von ktown »

cobalt hat geschrieben:Der Zollbeamte sagte die Uhr wird verschrottet.
War kein Plagiat.
Dann fehlte die CE Kennzeichnung.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6258
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von Zafilutsche »

Oder es gab eine widerrechtlich angebrachte CE Kennzeichnung und der Zoll hat festgestellt, dass die UHR nicht Richtlinien-konform war, wenn es schon kein Plagiat war. (Unsicheres Produkt?).
Möglich wäre aber auch, das Elfenbein, Schlangenhaut, ein weisses Pulver o.ä. dinge mit verarbeitet worden sind?
Vielleicht liefert cobalt noch Infos diesbezüglich nach?

cobalt
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 03.06.05, 11:40
Wohnort: bei München

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von cobalt »

Vielen Dank für die vielen Infos. Hier Antworten und Ergänzungen:

Die Watch wird grundsätzlich!!! verschrottet sagte der Zollbeamte. Warum weiss ich nicht mehr. Es war kein Plagiat, kann mir gut vorstellen, dass es am fehlenden CE Zeichen liegt. Grundsätzlich werden wohl alle Smartwatches aus China verschrotten. Das Ganze hat nichts mit Zollformalitäten, Steuern oder sonstigem zu tun. Preis 16 Euro incl Porto. Kein Elfenbein o.ä.

Wie gesagt: Es handelte sich um mehrere Sendungen aus China. Alles versendet als Brief, ohne Versicherung oder Sendungsverfolgung. Nichts kam an. KAnn jedoch nur nachweisen, dass ich die Smart Watch Annahme verweigert habe.

Nun kam gestern eine SMS mit der Info meinen Posteingang zu kontrollieren. Heute E-Mail erhalten.
Inkassounternehmen (Fiktiver Name XX) will Geld eintreiben.
Kein Brief , kein Einschreiben. Nur E-MAil.
Zuletzt geändert von ktown am 30.05.18, 09:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2684
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Inkasso fordert trotz Nichterhalt der Ware

Beitrag von Celestro »

Pirate hat geschrieben:Käufer in Deutschland und Verkaufsplattform, die sich explizit an Käufer in Deutschland richtet -> Deutsches Recht

Mit einem Widerruf ist der Kaufvertrag und damit auch das Inkasso hinfällig. Wobei rein praktisch die Chinesen nicht so dumm sein werden, Kaufpreise aus nicht sendungsverfolgten Lieferungen in D auszuklagen. Vermutlich auch nicht mit Sendungsverfolgung bei solchen Kleinbeträgen. Aber man weiß ja nie.
Bei einem Widerruf wäre aber die Ware heraus zu geben. Sich hier einfach auf den Standpunkt stellen, man holt die Ware nicht vom Zoll ab und läßt Sie verschrotten und dann brauche ich nicht bezahlen ist wohl etwas absurd. Sofern es wirklich an der fehlenden CE Kennzeichnung fehlt, braucht man natürlich trotzdem nicht zu bezahlen.

Antworten