Montage Hängeschrank = Werkvertrag?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Montage Hängeschrank = Werkvertrag?

Beitrag von SusanneBerlin » 18.10.18, 22:04

Sonst könnte ja jeder dem anderen den „schwarzen Peter“ zuschieben.
Ja es könnte passieren, dass sich beide gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben. Eine e-mail des AG an den AN mit der Behauptung, dass der AN einen Mangel verursacht habe, ist kein Beweis dafür dass der AN tatsächlich den Mangel verursacht hat.
Grüße, Susanne

revoman2006
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: 14.08.08, 22:13

Re: Montage Hängeschrank = Werkvertrag?

Beitrag von revoman2006 » 19.10.18, 14:53

Hallo,

verstehe ich es aber richtig, wenn der AG dem AN das Werk nicht abnimmt aufgrund von Mängeln (Schäden) ist doch der AN in der Beweislast?!?
freemont hat geschrieben:
revoman2006 hat geschrieben:Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

Ich verstehe es aus der Gesetzgebung für einen Werkvertrag so, dass bis zur Abnahme des Werks der Handwerker beweisen muss, dass der Schaden (die Tür) schon vorher vorhanden war. Ist der Schaden an der Tür vorhanden, A nimmt das Werk ab "ohne Mängel" und "rügt" den Schaden nicht, so geht die Beweislast (wer hat den Schaden verursacht) auf A über.

Richtig?

Gruß
revoman2006
Ja, deshalb machen Abschlepper oder Werkstätten oft Fotos von Vorschäden, dann gibt es keinen Streit.

revoman2006

Antworten