Gaslieferant

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Drevon99
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 05.04.19, 22:22

Gaslieferant

Beitrag von Drevon99 » 05.04.19, 22:57

Hallo,

Folgendes: Ich habe vor etwas 2Jahren einen Gasvertrag über Vergleichsportal XY abgeschlossen (theoretisch?). Allerdings kam es damals zu Problemen mit der Zählerermittlung bzw Verbrauchsstellenklärung, weil es auf eine andere Person in der WG lief und wir schon Gas bekamen von einer anderen Firma. Ich dachte damals das Thema sei erledigt wenn die das nicht ummelden oder kündigen können. Nun sehe ich aber bei Vergleichsportal XY dass der Vertrag noch läuft und als Status "in Belieferung" steht. Vergleichsportal XY ist nur ein Vermittler, also ist das irrelevant?
Mir wurde trotz Einzugsermächtigung bis heute noch nicht ein Cent von dieser Firma abgebucht. Hätte nur Angst dass vielleicht doch plötzlich mal eine Rechnung ins Haus flattert über tausende Euro. Also gibt es quasi keinen Vertrag?
Hat jemand einen Rat?

Freundliche Grüße
Zuletzt geändert von ktown am 06.04.19, 04:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21563
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gaslieferant

Beitrag von ktown » 06.04.19, 05:00

1. Wie wäre es damit wenn man den Mitbewohner mal anspricht?
2. Mit dem pot. Lieferanten zu telefonieren soll manchmal helfen Licht ins Dunkel zu bringen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16101
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gaslieferant

Beitrag von SusanneBerlin » 06.04.19, 07:30

Einen Wechsel des Gaslieferanten vollzieht man, indem man den alten Lieferanten kündigt und beim neuen Lieferanten einen neuen Vertrag schließt. Hat der Mitbewohner den Vertrag beim alten Lieferanten gekündigt? Anscheinend nicht. Ein Anbieterwechsel ohne Kündigung des alten Anbieters kann nicht funktionieren.

Oft übernimmt der neue Lieferant die Kündigung beim alten Lieferanten, indem er sich vom Kunden dazu bevollmächtigen lässt.
Die Kündigung des alten Lieferanten durch den neuen Lieferanten funktioniert aber nur dann, wenn der alte Vertrag auf dieselbe Person läuft, die auch beim neuen Lieferanten den Vertrag abschließt. In Ihrem Fall ist die Kündigung des alten Lieferanten nie erfolgt, ohne Kündigung kann man den Gaslieferanten natürlich nicht wechseln. Deshalb ging es damals also nicht weiter, da der Vertrag mit dem alten Lieferanten nicht gekündigt war und vom neuen Lieferanten auch nicht gekündigt werden konnte.

Man sollte also innerhalb der WG miteinander sprechen und sich entscheiden: Will man immer noch wechseln? Dann den alten Vertrag kündigen und sich mit dem Vergleichsportal in Verbindung setzen, mitteilen dass der Altvertrag jetzt endet und der Anschluss frei wird für den neuen Lieferanten.

Oder will man nicht mehr wechseln? Dann ebenfalls beim Vergleichsportal anfragen, ob die Bestellung storniert werden kann.

Angst vor einer Rechnung vom neuen Anbieter muss man in der jetzigen Situation dennoch nicht haben, denn der neue Lieferant hat ja nichts geliefert da der Anschluss vom alten Lieferanten blockiert ist.
Grüße, Susanne

Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5466
Registriert: 14.09.04, 15:23

Re: Gaslieferant

Beitrag von Pünktchen » 09.04.19, 17:12

Ein neuer Anbieter muss erst beim Netzbetreiber eine Lieferung anmelden. Der Netzbetreiber darf zu jedem Zeitpunkt einen Anschluss nur für einen Anbieter freigeben. Man könnte sicherheitshalber auch beim Netzbetreier oder den möglichen Gaslieferanten anfragen, wer gerade liefert.

Antworten