Gerät nach Wartung defekt

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

zimtrecht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 696
Registriert: 04.11.16, 10:18

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von zimtrecht » 10.05.19, 07:40

Tja - Koinzidenz ist erstmal keine Kausalität. Wenn die Kfz-Werkstatt klappernde Stabilisatorstangen tauscht und bei der abschließenden Probefahrt die Wasserpumpe den Geist aufgibt ist das koinzident aber nicht kausal. Wenn sich bei der Probefahrt eine der Stangen löst und weitere Schäden verursacht wäre das kausal.

Wird nur ein Sachverständiger klären können (wenn überhaupt).

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5699
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von Zafilutsche » 10.05.19, 09:16

Also ohne eine Schadensanalyse wird man den Haftungsrechtlichen "Schuldigen" nicht identifizieren können. Schlimmer noch: Wiederholung nicht ausgeschlossen!
Meines Wissens sind Wechselrichter Verschleiß behaftet. (Ich selbst habe noch keinen zerlegt aber grundsätzlich gehe ich davon aus, dass elektronische Bauelemente, Leiterbahnen, Steckverbindungen im Wechselrichter verbaut sind und teilweise vergossen sein werden. Daher wird eine "Schadenidentifizierung" oder Einkreisung des Defekts nur schwer (vielleicht nur durch eine zerstörende Bauteil Prüfung) möglich sein.
Elektronische Bauteile sind beim Ein und Ausschalten besonders belastet. Ebenso können sogar "statische Entladungen" ganze Bauteile zerstören. Genauso wie alternde Materialien (verspröden von Kunststoffen) durch Bewegungen die sonst nur einmal bei der Montage aufgetreten sind nun nach x Jahren diese Bewegungen nicht mehr Schad frei überstehen können.
Fraglich ist also, was ist kaputt und warum.
Das der Hersteller angibt, das das Gerät ausgetauscht werden müsste, wäre m.E. ein Indiz, dass das bei diesem Gerätetyp wahrscheinlich häufiger vorkommt. (Vielleicht könnte der Hersteller einen Schadensbericht anfertigen? Daraus könnte man ggf. seine Schlüsse ziehen um Wiederholungen möglichst zu vermeiden. (Chance!) Das Risiko wäre, dass man sich möglicherweise andere Kinderkrankheiten ins Haus holt. :oops:

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 10.05.19, 09:22

Zafilutsche hat geschrieben:Also ohne eine Schadensanalyse wird man den Haftungsrechtlichen "Schuldigen" nicht identifizieren können. Schlimmer noch: Wiederholung nicht ausgeschlossen!
Meines Wissens sind Wechselrichter Verschleiß behaftet. (Ich selbst habe noch keinen zerlegt aber grundsätzlich gehe ich davon aus, dass elektronische Bauelemente, Leiterbahnen, Steckverbindungen im Wechselrichter verbaut sind und teilweise vergossen sein werden. Daher wird eine "Schadenidentifizierung" oder Einkreisung des Defekts nur schwer (vielleicht nur durch eine zerstörende Bauteil Prüfung) möglich sein.
Elektronische Bauteile sind beim Ein und Ausschalten besonders belastet. Ebenso können sogar "statische Entladungen" ganze Bauteile zerstören. Genauso wie alternde Materialien (verspröden von Kunststoffen) durch Bewegungen die sonst nur einmal bei der Montage aufgetreten sind nun nach x Jahren diese Bewegungen nicht mehr Schad frei überstehen können.
Fraglich ist also, was ist kaputt und warum.
Das der Hersteller angibt, das das Gerät ausgetauscht werden müsste, wäre m.E. ein Indiz, dass das bei diesem Gerätetyp wahrscheinlich häufiger vorkommt. (Vielleicht könnte der Hersteller einen Schadensbericht anfertigen? Daraus könnte man ggf. seine Schlüsse ziehen um Wiederholungen möglichst zu vermeiden. (Chance!) Das Risiko wäre, dass man sich möglicherweise andere Kinderkrankheiten ins Haus holt. :oops:

Ich wollte es jetzt eigentlich nur Rechtlich betrachten, aber der Hersteller gibt keine Auskunft -warum der defekt auftritt- raus. Da der Fehler auch bei anderen WR des Herstellers auftreten, könnte so auch ein Hersteller Rückruf umgangen sein (Vermutung aber kein Nachweis.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14794
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von SusanneBerlin » 10.05.19, 09:51

Wie alt ist Ihr Wechselrichter und wie alt sind die anderen bei denen der Defekt auftritt?

Es ist sicherlich ein Imageschaden für den Hersteller, wenn bekannt wird dass Geräte einer Baureihe kurz nach Ablaufen der Garantiezeit den Geist aufgeben, aber eine Verpflichtung zum kostenlosen Austausch/Nachbesserung ("Rückruf") besteht m.E. nur dann, wenn Personenschäden zu erwarten sind.
Grüße, Susanne

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 10.05.19, 09:56

SusanneBerlin hat geschrieben:Wie alt ist Ihr Wechselrichter und wie alt sind die anderen bei denen der Defekt auftritt?
Der WR ist im Okt 2013 erworben worden. Bei der Wartung wurden bei anderen WR die Stecker unten abgerissen, so dass diese MC3 Stecker getauscht werden müssen.

Bei einem technischen Defekt besteht -meiner Meinung nach- im Regelfall immer die Gefahr, dass ein Brand auslösen könnte.

cherokee
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 23.04.19, 10:43

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von cherokee » 10.05.19, 10:04

Und welcher defekt ist in Ihrem Fall aufgetreten?

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 10.05.19, 10:10

cherokee hat geschrieben:Und welcher defekt ist in Ihrem Fall aufgetreten?
Ich beziehe mich nur auf meinen fall.

1 2 MC3 Stecker abgebrochen (werden von der Firma getauscht)
2. Wechselrichter defekt Mitteilung Shut Down Nachricht

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5699
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von Zafilutsche » 10.05.19, 10:20

michael12 hat geschrieben:
cherokee hat geschrieben:Und welcher defekt ist in Ihrem Fall aufgetreten?
Ich beziehe mich nur auf meinen fall.

1 2 MC3 Stecker abgebrochen (werden von der Firma getauscht)
2. Wechselrichter defekt Mitteilung Shut Down Nachricht
Vorstellbar, das das eine mit dem anderen zu tun haben könnte.
Wenn die Steuerungssoftware Schwankungen oder über/Unterschreitungen von Strömen erkennt, wird zur Sicherheit das ganze System heruntergefahren (Sicherheitskonzept des Herstellers?)
Fraglich wäre inwieweit (möglicherweise) Mangelhaft konzipierte Steckverbinder, durch andere Steckverbindungs Hersteller ausgetauscht werden dürfen die die gestellten Anforderungen ebenso einhalten und die Haltbarkeit sogar übertreffen.
Aber ein Schritt vor dem anderen. Zuerst die beschädigten Stecker raus und durch original tauschen. Bitte darauf achten das die elektrische Prüfung fachgerecht nach dem Tausch der Steckverbinder auch durchgeführt wird. (Das wird die Fachfirma aber von sich aus erledigen). Wenn die Firma gut ist, wird das auch ordnungsgemäß protokolliert! :D

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14794
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von SusanneBerlin » 10.05.19, 10:22

Bei Ihrem Wechselrichter meldet die Steuerung eine Störung und verhindert das Einschalten (warum weshalb wissen Sie nicht), bei anderen Geräten ist ein nur Stecker gebrochen und Sie halten das vergleichbar und folgern daraus, dass alle WR dieses Herstellers den gleichen Defekt haben?
Grüße, Susanne

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 10.05.19, 10:29

SusanneBerlin hat geschrieben:Bei Ihrem Wechselrichter meldet die Steuerung eine Störung und verhindert das Einschalten (warum weshalb wissen Sie nicht), bei anderen Geräten ist ein nur Stecker gebrochen und Sie halten das vergleichbar und folgern daraus, dass alle WR dieses Herstellers den gleichen Defekt haben?
stimmt, ich weiss nur, dass was im Wechselrichter defekt ist.
Bei den abgebrochenen Steckern, hab ich von der Wartungsfirma die Info erhalten, dass dieses Problem öfters auftreten kann. Die Reparatur wird in nächster Zeit durchgeführt.

Der Wechselrichter selbst hat eine Shut Down Nachricht. Mir wird seitens des Herstellers verweigert, was hinter dem Fehler steckt. Es ist eben ein defekt vorhanden. Wenn ich nach dem Hersteller und Shut Down suche, dann kommt der Fehler schon häufiger vor

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14794
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von SusanneBerlin » 10.05.19, 10:49

Und was ist mit diesen Fragen:
SusanneBerlin hat geschrieben:Ich frage mich auch schon die ganze Zeit, ob der Kunde das Gerät erst eingeschaltet hat, nachdem der Wartungsfacharbeiter wieder weg war, und dabei der Defekt zum Vorschein trat,

ODER

ob der Wartungsmechaniker im Beisein des Kunden eingeschaltet hat, die Fehlermeldung sah und sagte: "Tja leider hat das Gerät jetzt eine Funktionsstörung, das ist aber nicht mein job, ich mach nur die Wartung." und verschwand.
Gerät wurde ausgeschaltet und 2 Kabel zu dem Gerät abgezogen. Beim Start kommt ein Fehler, dass es sich um ein Internen Fehler handelt.
WER hat diese beiden Kabel wieder eingestöpselt und das Gerät eingeschaltet?
Grüße, Susanne

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5699
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von Zafilutsche » 10.05.19, 10:51

Nochmal: Der Shut Down könnte zum Sicherheitskonzept des Herstellers gehören und wäre allein betrachtet weder ein Mangel noch ein Fehler. Dieser Shut Down soll weitergehende Schäden (z.B. mögliche Brände, elektrischer Schlag u.ä. verhindern) Ein beschädigter Stecker (Isolationsfehler o.ä) werden über die Steuerung erkannt und erfasst (quasi eine Selbstkontrolle).
Moderne Anlagen könnten die Fehlercodes (der Code selbst mit oder ohne Klartext) kabellos zum Hersteller/Betreiber übermitteln.
Der Fehler/die Meldung kann verschiedenster Art sein und noch mehr Ursachen.

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 10.05.19, 10:54

SusanneBerlin hat geschrieben:Und was ist mit diesen Fragen:
SusanneBerlin hat geschrieben:Ich frage mich auch schon die ganze Zeit, ob der Kunde das Gerät erst eingeschaltet hat, nachdem der Wartungsfacharbeiter wieder weg war, und dabei der Defekt zum Vorschein trat,

ODER

ob der Wartungsmechaniker im Beisein des Kunden eingeschaltet hat, die Fehlermeldung sah und sagte: "Tja leider hat das Gerät jetzt eine Funktionsstörung, das ist aber nicht mein job, ich mach nur die Wartung." und verschwand.
Gerät wurde ausgeschaltet und 2 Kabel zu dem Gerät abgezogen. Beim Start kommt ein Fehler, dass es sich um ein Internen Fehler handelt.
WER hat diese beiden Kabel wieder eingestöpselt und das Gerät eingeschaltet?
oh sorry

Das Gerät sowie alle Kabel wurden von der Wartungsfirma eingesteckt und auch angeschaltet.

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 10.05.19, 10:55

Zafilutsche hat geschrieben:Nochmal: Der Shut Down könnte zum Sicherheitskonzept des Herstellers gehören und wäre allein betrachtet weder ein Mangel noch ein Fehler. Dieser Shut Down soll weitergehende Schäden (z.B. mögliche Brände, elektrischer Schlag u.ä. verhindern) Ein beschädigter Stecker (Isolationsfehler o.ä) werden über die Steuerung erkannt und erfasst (quasi eine Selbstkontrolle).
Moderne Anlagen könnten die Fehlercodes (der Code selbst mit oder ohne Klartext) kabellos zum Hersteller/Betreiber übermitteln.
Der Fehler/die Meldung kann verschiedenster Art sein und noch mehr Ursachen.

stimmt, aber in dem fall Shut Down = Interner Fehler (laut Hersteller Hotline und das intern was defekt ist) = Austausch des Gerätes.
Fackt ist, Gerät hat vorher funktioniert und jetzt nachdem eine Wartung gemacht wurde, ist das Gerät defekt. Es kann nicht sein, dass ich dafür aufkommen muss. Eine Wartung soll mögliche Fehler/ defekte reduzieren und nicht Geräte Kaputt machen
Zuletzt geändert von michael12 am 10.05.19, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14794
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von SusanneBerlin » 10.05.19, 10:57

oh sorry

Das Gerät sowie alle Kabel wurden von der Wartungsfirma eingesteckt und auch angeschaltet.
Ja und dann?

Dann kam die Störungsmeldung und der Techniker verabschiedete sich?

Lassen Sie sich doch nicht alles einzeln aus der Nase ziehen. Wir waren nicht dabei. Wir wissen nicht was passiert ist, wenn Sie es nicht hinschreiben.
Grüße, Susanne

Antworten