Gerät nach Wartung defekt

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 10.05.19, 10:59

SusanneBerlin hat geschrieben:
oh sorry

Das Gerät sowie alle Kabel wurden von der Wartungsfirma eingesteckt und auch angeschaltet.
Ja und dann?

Dann kam die Störungsmeldung und der Techniker verabschiedete sich?

Lassen Sie sich doch nicht alles einzeln aus der Nase ziehen. Wir waren nicht dabei. Wir wissen nicht was passiert ist, wenn Sie es nicht hinschreiben.

ganz genau. Er hat danach noch mit dem Hersteller telefoniert, aber letztendlich kamm heraus, dass das Gerät defekt ist und ausgetauscht werden muss. Fehler Beschreibung zwei Theads weiter oben

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5718
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von Zafilutsche » 10.05.19, 11:06

Ja. Unsichere/defekte Geräte sollte man ja auch besser nicht weiter betreiben, da von diesen eine Gefahr ausgeht.
Deshalb sollte es im Interesse des Betreibers auch sein, solche Gefahren erkennen zu können.
Wenn Hersteller kurz nach Ablauf der Gewährleistungszeit (Wie lange beträgt eigentlich die Gewährleistungszeit für bauliche Anlagen?)
die Anlage reparaturbedürftig wird, spricht das weniger für Qualität. Aber kaputtgehen ist weder eine "Ordnungswidrigkeit" noch "strafbar".
Für die Teilnahme am Markt und das Imgage des Herstellers ist das etwas anderes. Aber in der heutigen schnelllebigen Zeit ist das "Nachhaltige" handeln eher untergeordnet.
Auch ist nicht jedes Unternehmen unbedingt an eine zufriedene Kundschaft interessiert. Hauptsache billig und nach mir die Sinnflut. Das ist aber ein anderes Thema!

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14982
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von SusanneBerlin » 10.05.19, 11:13

Und der Mann, der die Wartung gemacht wurde, kam der vom Hersteller direkt oder ist das eine andere Firma?

Dann haben Sie das Gerät auch irgendwo gekauft. Vom Hersteller direkt oder von einer anderen Firma? Ist die Firma, wo Sie gekauft haben, die gleiche Firma die die Wartung gemacht hat?

Normalerweise wird bei einer Wartung oder Prüfung eines Geräts ein Protokoll ausgefüllt. Hat der Techniker während der Wartung irgendwas auf einem Stück Papier notiert oder hatte er ein Notebook dabei und darauf herumgetippt?

Haben Sie keinen Bericht oder Protokoll hinterher bekommen? Bloß die mündliche Aussage "Der Wechselrichter ist kaputt, da kann man nichts machen, kaufen Sie einen neuen".


Wozu benutzen Sie diesen Wechselrichter eigentlich und was hat der gekostet? (nur damit ich eine Vorstellung habe, ob der für die Spielzeugeisenbahn ist oder im T8 -Schaltschrank zur industriellen Anwendung)
Grüße, Susanne

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 10.05.19, 11:41

SusanneBerlin hat geschrieben:Und der Mann, der die Wartung gemacht wurde, kam der vom Hersteller direkt oder ist das eine andere Firma?
Wartungsdienst kam von der Firma Ky. (Servicepartner der Wechselrichterhersteller)
Dann haben Sie das Gerät auch irgendwo gekauft. Vom Hersteller direkt oder von einer anderen Firma? Ist die Firma, wo Sie gekauft haben, die gleiche Firma die die Wartung gemacht hat?
Von einer Firma B, die es leider nicht mehr gibt :cry: . Daher wollte ich auch einmal über die Anlage Warten lassen.
Normalerweise wird bei einer Wartung oder Prüfung eines Geräts ein Protokoll ausgefüllt. Hat der Techniker während der Wartung irgendwas auf einem Stück Papier notiert oder hatte er ein Notebook dabei und darauf herumgetippt?

Im Protokoll steht unter anderem drin

Beschädigungen „nein“

Wechselrichtiger nach Messung auf Funktion überprüft „ja“

Bemerkung:
Wechselrichtiger nach Messung bei wiedereinschalten Störmeldung „Shut Down“
- Fehlerursache laut S,,. interner Fehler
- S... schickt Ky ein Angebot

Es wurden keine Mängel festgestellt

cherokee
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 23.04.19, 10:43

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von cherokee » 10.05.19, 11:50

Aber wenn der Servicetechniker keinen nachweisbaren Fehler gemacht hat, dann kann er für die Fehlfunktion/Defekt auch nicht haften. Die Kosten bleiben also beim Betreiber

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14982
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von SusanneBerlin » 10.05.19, 12:10

Dieser Servicetechniker schien leider keine Ahnung gehabt zu haben, denn sonst hätte er nach der "Shut Down"-Meldung den Fehler gesucht. Dazu reichten seine Kenntnisse offenbar nicht.

Als Kunde könnte man die Servicefirma jetzt anrufen und fragen, ob die einen Mitarbeiter haben der in der Lage ist, das Gerät wieder in den Zustand zu versetzen, in den es vor der Wartung war oder den Fehler einzugrenzen. Das Protokoll bescheinigt schließlich "keine Beschädigung" und Funktion "ja". Oder man sucht gleich eine andere Servicefirma.
- Fehlerursache laut S,,. interner Fehler
- S... schickt Ky ein Angebot
Wer ist "S."?
Warum soll S. dem Hersteller ein Angebot schicken und was für ein Angebot?
Grüße, Susanne

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14982
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von SusanneBerlin » 10.05.19, 16:00

michael12 hat geschrieben:Bei den abgebrochenen Steckern, hab ich von der Wartungsfirma die Info erhalten, dass dieses Problem öfters auftreten kann. Die Reparatur wird in nächster Zeit durchgeführt.
Also sind diese Stecker momentan gar nicht korrekt angeschlossen, weil sie erst in nächster Zeit repariert werden. Dann braucht man sich doch auch nicht wundern, wenn das Gerät eine Störmeldung ausgibt und sich nicht einschalten lässt. Aber gut dass wir drüber gesprochen haben.
Grüße, Susanne

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 10.05.19, 16:47

SusanneBerlin hat geschrieben:
michael12 hat geschrieben:Bei den abgebrochenen Steckern, hab ich von der Wartungsfirma die Info erhalten, dass dieses Problem öfters auftreten kann. Die Reparatur wird in nächster Zeit durchgeführt.
Also sind diese Stecker momentan gar nicht korrekt angeschlossen, weil sie erst in nächster Zeit repariert werden. Dann braucht man sich doch auch nicht wundern, wenn das Gerät eine Störmeldung ausgibt und sich nicht einschalten lässt. Aber gut dass wir drüber gesprochen haben.
Nein. Die zwei Stecker sind an anderen Geräten defekt, welche funktionieren. Es ging nur darum, dass die Wartungsfirma zumindest „fahrlässig“ gearbeitet hat.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14982
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von SusanneBerlin » 10.05.19, 17:27

Wieso erzählen Sie dann von was von gebrochenen Steckern, wenn das nicht an Ihrem Gerät ist sondern an irgendwelchen anderen Geräten?

Was ist daran fahrlässig, defekte Stecker gegen neue Stecker zu tauschen?

Ich werde echt nicht schlau aus Ihrem Gebrabbel. Wozu benutzt eigentlich so ein absoluter technischer Laie wie Sie einen Wechselrichter?
Grüße, Susanne

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von WHKD2000 » 10.05.19, 18:29

SusanneBerlin hat geschrieben:Wieso erzählen Sie dann von was von gebrochenen Steckern, wenn das nicht an Ihrem Gerät ist sondern an irgendwelchen anderen Geräten?

Was ist daran fahrlässig, defekte Stecker gegen neue Stecker zu tauschen?

Ich werde echt nicht schlau aus Ihrem Gebrabbel. Wozu benutzt eigentlich so ein absoluter technischer Laie wie Sie einen Wechselrichter?
wenn ich raten müsste,..................Photovoltaik :engel:

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 10.05.19, 18:34

Rechtlich gesehen, ist es doch vollkommen egal, was für ein Gerät es gewesen ist. Letztendlich hat das Gerät vorher ohne Probleme funktioniert und nach der Wartung war es defekt gewesen.

Wenn ich mir hier die Beiträge so durchlese, dann hat sich die Qualität in den letzte; Jahre; deutlich nachgelassen.

Schade

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14982
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von SusanneBerlin » 10.05.19, 19:03

Dann fragen Sie doch einen Rechtsanwalt, der wird ihnen aber das gleiche sagen: Ohne die Schadensursache zu kennen, kann man die Frage nicht beantworten. Das wurde über 3 Seiten versucht Ihnen zu erklären und den Schadenshergang aus Ihnen herauszukitzeln.
Grüße, Susanne

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5718
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von Zafilutsche » 13.05.19, 12:25

michael12 hat geschrieben: Rechtlich gesehen, ist es doch vollkommen egal, was für ein Gerät es gewesen ist.
Da gebe ich Ihnen vollkommen recht! Das könnte genauso eine Gastherme sein oder ganz andere Produkte!
michael12 hat geschrieben: Letztendlich hat das Gerät vorher ohne Probleme funktioniert und nach der Wartung war es defekt gewesen.
Der zeitliche Zusammenhang kann in Verbindung mit einem Ausfall gebracht werden, aber wie schon erwähnt kann genauso zufällig der Zeitpunkt eng zusammen gefallen sein.
Der Zeitpunkt ist nicht das entscheidende Kriterium. Welche Pflichtverletzung genau soll der Servicetechniker begangen haben?

michael12
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 10.10.07, 15:22

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von michael12 » 13.05.19, 12:54

Zafilutsche hat geschrieben:
michael12 hat geschrieben: Rechtlich gesehen, ist es doch vollkommen egal, was für ein Gerät es gewesen ist.
Da gebe ich Ihnen vollkommen recht! Das könnte genauso eine Gastherme sein oder ganz andere Produkte!
michael12 hat geschrieben: Letztendlich hat das Gerät vorher ohne Probleme funktioniert und nach der Wartung war es defekt gewesen.
Der zeitliche Zusammenhang kann in Verbindung mit einem Ausfall gebracht werden, aber wie schon erwähnt kann genauso zufällig der Zeitpunkt eng zusammen gefallen sein.
Der Zeitpunkt ist nicht das entscheidende Kriterium. Welche Pflichtverletzung genau soll der Servicetechniker begangen haben?
Ich würde vermuten, dass hier fahrlässig ein Gerät beschädigt wurde.
In der Anleitung steht nämlich drin, dass das Gerät min. 10 Min. vom Netz genommen werden muss, bevor man den Deckel abnimmt. Die Frage dabei ist, ob sowas auch zählt, wenn 240 V und 36 V gearbeitet wird. Der Deckel wurde nicht abgenommen.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2229
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Gerät nach Wartung defekt

Beitrag von lottchen » 13.05.19, 13:22

michael12 hat geschrieben: In der Anleitung steht nämlich drin, dass das Gerät min. 10 Min. vom Netz genommen werden muss, bevor man den Deckel abnimmt....Der Deckel wurde nicht abgenommen.
Also wo ist da das Problem? Wenn der Deckel eh nicht abgenommen wurde ist es doch piepegal, ob das Gerät vorher 10min vom Netz getrennt wurde oder nicht!? Oder hat der Techniker blind unter dem Deckel gearbeitet ohne ihn abzunehmen? Die Erläuterungen des TE und die Zusammenhänge in diesem Thema sind echt schwer zu verstehen.

Antworten