Mahngebühren für unberechtigte Forderung

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
webmaster76
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2389
Registriert: 18.01.05, 10:53

Mahngebühren für unberechtigte Forderung

Beitrag von webmaster76 » 12.05.19, 08:51

Hi @all,

folgender fiktiver Fall. Herr A kauft online zwei Artikel im Shop S für je 100€. Die Bezahlung erfolgt per Rechnung über einen Zahlungsdienstleister X. Herr A behält einen Artikel und überweist umgehend 100€ an X. Zwei Tage später bestätigt X diese Zahlung und weist auf die noch offenen 100€ hin. Ein Tag nach Erhalt der Ware schickt A den anderen Artikel an S zurück. S bestätigt den Erhalt der Ware nach 3 Tagen mit dem Hinweis, dass die Retoure geprüft wird.

Soweit so gut. Nun schickt X jedoch zwei Wochen später einen Hinweis, dass 100€ noch offen sind. Zahlung fällig in einer Woche ansonsten erfolgt eine kostenpflichtige Mahnung. Offenbar hat S den Erhalt der Ware an X nicht gemeldet oder die Retoure noch nicht geprüft oder was auch immer.

Frage: ist die Mahnung von X berechtigt und für den A am Ende auch gebührenpflichtig?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21569
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Mahngebühren für unberechtigte Forderung

Beitrag von ktown » 12.05.19, 10:41

webmaster76 hat geschrieben:Ein Tag nach Erhalt der Ware schickt A den anderen Artikel an S zurück.
Was er natürlich vorher formal korrekt mit seiner Widerrufserklärung eingeleitet hat?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten