Garantiefall - Online-Händler antwortet nicht

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Marpiboha
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.19, 18:08

Garantiefall - Online-Händler antwortet nicht

Beitrag von Marpiboha » 04.07.19, 18:17

Hallo und guten Tag,

ich bin neu im Forum und hoffe, dass Ihr mich schlauer machen könnt.

Wie verhält man sich richtig und zielführend, wenn ein vor wenigen Monaten im Internet gekaufter Gegenstand defekt ist, man den Garantiefall per E-Mail dem Händler mitgeteilt hat aber dieser sich auch nach Aufforderung nicht meldet? Sollte man ihn erneut kontaktieren und eine Frist für die erwartete Stellungnahme nennen? Und hinzufügen, dass man einen Rechtsanwalt einschalten wird, falls diese Frist verstreichen sollte?

Grüße
Marpiboha

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19403
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Garantiefall - Online-Händler antwortet nicht

Beitrag von Tastenspitz » 04.07.19, 18:23

Zuerst sollte man sich mit dem Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung befassen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16177
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Garantiefall - Online-Händler antwortet nicht

Beitrag von SusanneBerlin » 04.07.19, 19:00

Tastenspitz hat geschrieben:
04.07.19, 18:23
Zuerst sollte man sich mit dem Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung befassen.
Zum Beispiel hier:

app.php/kb/viewarticle?a=46

Da kann man auch lesen, dass es einen Unterschied ausmacht, ob die "wenigen Monate" weniger als ein halbes Jahr betragen oder mehr.
Grüße, Susanne

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3017
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Garantiefall - Online-Händler antwortet nicht

Beitrag von Froggel » 04.07.19, 19:54

Garantie= vom Hersteller gegebenes Haltbarkeitsversprechen - ist keine gesetzliche Pflicht. Damit hat der Händler nichts zu tun. Manche Händler kümmern sich trotzdem als Kundenservice darum, indem sie die Ware an den Hersteller weiterreichen - müssen sie aber nicht.
Gewährleistung= ein dem Verbraucher gesetzlich zustehendes Recht, um das sich der Händler kümmern muss, sofern der Sachmangel bereits bei Übergabe bestanden hat oder angelegt war. Ist die Ware innerhalb sechs Monate nach Verkauf defekt, muss der Händler nachweisen, dass der Mangel bei Übergabe noch nicht vorhanden war (es gibt auch ein BGH-Urteil dazu, dass innerhalb sechs Monate davon ausgegangen werden kann, dass die Ware bei Übergabe defekt war); nach sechs Monaten muss der Kunde beweisen, dass der Mangel bei Übergabe bereits bestanden hat bzw. bereits angelegt war. Die Sachmängelhaftung ist keine Haltbarkeitsgarantie, d.h. wenn die Ware erst später kaputt geht und sie ganz sicher noch bei Übergabe heil war, kann man sich lediglich auf die Garantie berufen. Aber für die ist dann wieder der Hersteller zuständig.

Das Problem bei E-Mails ist, dass man als Absender den Zugang beweisen müsste, käme es zum Rechtsstreit. Möglicherweise ist die Mail im Spamordner gelandet und der Händler weiß gar nichts davon. Richtiges Vorgehen, wenn der Händler sich nicht meldet: Hinweis auf Sachmangel (= Gewährleistung) und Fristsetzung an den Händler per Einschreiben (Einwurf). Erst wenn die Frist abgelaufen ist, und der Händler immer noch nicht reagiert, kann man sich überlegen, wie man weiter vorgeht.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Marpiboha
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.19, 18:08

Re: Garantiefall - Online-Händler antwortet nicht

Beitrag von Marpiboha » 04.07.19, 19:58

Danke für die Erläuterungen, ich habe es mal wieder durcheinander gebracht.

Der Artikel wurde vor genau vier Monaten gekauft.

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2393
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: Garantiefall - Online-Händler antwortet nicht

Beitrag von webmaster76 » 05.07.19, 08:35

Bei vier Monaten ist die Beweislastumkehr noch nicht eingetreten, d.h. es wird davon ausgegangen, dass der Mangel bereits von Beginn an vorgelegen hat (wenn dies nicht durch ein Gutachten widerlegt werden kann). Reagiert der Händler auf E-Mails und Anrufe nicht, schickt man ihm ein Einwurfeinschreiben mit Anzeige des Mangels und setzt eine geeignete Frist zur Behebung. Reagiert er darauf nicht und gerät in Verzug, kann man sich Gedanken über weitere Schritte machen, z.B. einen Anwalt einzuschalten.

Eine risikolose Alternative wäre zu prüfen, ob es vom Hersteller eine Garantie gibt, die den Mangel abdeckt. Man könnte über diesen Weg eine Behebung erreichen ohne das Risiko, gegen den Händler einen Prozess führen zu müssen.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3017
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Garantiefall - Online-Händler antwortet nicht

Beitrag von Froggel » 05.07.19, 13:54

webmaster76 hat geschrieben:
05.07.19, 08:35
Eine risikolose Alternative wäre zu prüfen, ob es vom Hersteller eine Garantie gibt, die den Mangel abdeckt. Man könnte über diesen Weg eine Behebung erreichen ohne das Risiko, gegen den Händler einen Prozess führen zu müssen.
Ganz so risikolos ist das aber auch nicht. Erklärt der Hersteller im Laufe der Zeit, dass er diesen Mangel nicht auf Garantiebasis beheben wird, könnte es zu spät sein, den Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Händler auszusprechen, ohne in Gefahr zu laufen, selbst in der Beweislast zu stehen. Ich würde zunächst immer über den Händler gehen. Ist der Sachmangel innerhalb der ersten sechs Monate erst einmal angezeigt, kann der Händler im Nachhinein nicht behaupten, er hätte nichts gewusst, sodass eine Klage auf dieser Basis gute Chancen hätte.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2393
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: Garantiefall - Online-Händler antwortet nicht

Beitrag von webmaster76 » 05.07.19, 14:47

Ok, ich ging davon aus, dass der Kunde direkt beim Hersteller bzgl. der Garantie anfragt im Hinterkopf, dass noch zwei Monate Zeit ist. Wenn der Hersteller nicht nach 1-2 Wochen reagiert oder den Kunden "auf die lange Bank" schiebt, kann er immer noch beim Händler weiter machen. Natürlich kann er zur Sicherheit direkt die 3€ für ein Einwurfeinschreiben an den Händler investieren und ist erst mal auf "der sicheren Seite".

Marpiboha
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.19, 18:08

Re: Garantiefall - Online-Händler antwortet nicht

Beitrag von Marpiboha » 11.07.19, 15:17

Inzwischen hat sich die Sache geklärt, es wird Ersatz geliefert.

Danke für Eure Rückmeldungen.

Antworten