Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 956
Registriert: 29.06.13, 19:52

Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von WHKD2000 »

wie sind in diesem Fall die Rechtsfolgen,wenn sich beim Besuch im Markt herausstellt,daß die im Flyer beworbene Ware nur deutlich teurer verkauft wird?
( Am Starttag,und keine Sonderartikel,sondern z.B. Pizzen )?

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17912
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von FM »

Ist es wirklich der eigene Flyer genau dieses Supermarktes? In der Branche ist es mitunter so, dass nicht jeder welcher den Markennamen verwendet auch zu dem Unternehmen gehört, welches man damit verbindet. Oft erkennt man das an Hinweisen wie "in allen teilnehmenden Märkten".

Wenn doch: Kassenzettel und Reklame aufheben und die Differenz einklagen. Am besten mit der Karte zahlen damit klar ist, dass es nicht ein auf dem Parkplatz gefundener Kassenzettel war.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23027
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von ktown »

Im Verhältnis Kunde zum Käufer nur dahingehend, dass man eventuell den Preis einklagen könnte. Mehr aber nicht.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 956
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von WHKD2000 »

der Markt ist eindeutig genannt (Adresse)


Im Markt ist die Ware deutlich höher ausgepreist,teils mit 2 unterschiedlich höheren Angaben.

Wie kann man das "neppige" Verhalten des Marktes abstellen?

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 956
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von WHKD2000 »

ktown hat geschrieben:
22.07.19, 22:19
Im Verhältnis Kunde zum Käufer nur dahingehend, dass man eventuell den Preis einklagen könnte. Mehr aber nicht.
lohnt den Aufwand eher nicht,aber wie wäre die Abmahnung?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23027
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von ktown »

WHKD2000 hat geschrieben:
22.07.19, 22:23
Im Markt ist die Ware deutlich höher ausgepreist,teils mit 2 unterschiedlich höheren Angaben.
Indem man ihn an der Kasse den Preis fordert.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17912
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von FM »

Müsste man im UWG nachschauen wer abmahnberechtigt ist. Ich vermute mal Konkurrenten, Verbraucherverbände, vielleicht Kammern. Aber wohl kaum Privatpersonen. Ich schau jetzt nicht extra nach.

Wenn einem aber schon dies hier zu anstrengend ist:
Indem man ihn an der Kasse den Preis fordert.
muss man sich auch nicht unbedingt gar so sehr darüber aufregen, dass da jemand vergessen hat ein Preisschild auszutauschen.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7421
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von winterspaziergang »

WHKD2000 hat geschrieben:
22.07.19, 22:23
der Markt ist eindeutig genannt (Adresse)


Im Markt ist die Ware deutlich höher ausgepreist,teils mit 2 unterschiedlich höheren Angaben.

Wie kann man das "neppige" Verhalten des Marktes abstellen?
Erstmal klären, ob die Reduktion an der Kasse vielleicht automatisch abgezogen wird
Danach vergegenwärtigen, dass Menschen Fehler machen können und nicht alles in böser Absicht passiert
Die Angestellten darauf aufmerksam machen
Die Kassiererin darauf aufmerksam machen und den Preis aus dem Prospekt fordern, wenn er nicht ohnehin ohne Diskussion angeboten wird

Halb Deutschland müsste ein Gerichtssaal sein, wenn man bei jedem Versäumnis gleich eine Klage einreichen würde.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20430
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von Tastenspitz »

Genau besehen ist es ein wettbewerbsrechtliches Problem. Man kann sowas dem Verbraucherschutz bzw. der Gewerbeaufsicht weitergeben wenn man denn möchte. Wenn die Langeweile haben, gehen die sowas auch nach. Ich hatte die Jungs vor vielen Jahren wegen sowas ähnlichem (ein falsches Etikett!) mal im Laden stehen. :roll:

Der Kunde kann sich damit aus der Affäre ziehen, indem er den Artikel zum höheren Preis dann eben nicht kauft. Denn er macht dort im Laden an der Kasse das Angebot: "Ich kaufe diese Pizza zum Super-Duper-Angebots-Flyer-Sonderpreis von 1,99" und wenn der Händler dann durch den Kassenpreis sagt "Nö. Kostet 2,99" dann gibt es keinen Vertrag und die Mafiaschindel wandert wieder in die Kühltruhe. Ende.
Auch ein Preisetikett am Regal ist keine preisbindende Aussage. In der Regel wird das dann zwar gemacht, dass der falsch ausgepreise Artikel dann reduziert wird. Das ist aber Kundenbindung und nicht einforderbar. Sonst hätte wohl jeder einen Satz 0,99 € Preisschilder in der Tasche vor er einkaufen geht. :mrgreen:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

tweak4
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 28.08.14, 15:03

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von tweak4 »

Werbeflyer stellen kein verbindliches Angebot dar. Somit kann sich der Kunde nichts einklagen und hat auch keinerlei weitere Rechte auf den Preis zu bestehen. Der Kaufvertrag findet somit erst im laden statt durch das Kaufangebot des Kunden und Annahmeerklärung der Verkäuferin.

Ob der Laden deswegen von anderen Läden abgemahnt werden darf lasse ich mal außen vor.

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 956
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von WHKD2000 »

winterspaziergang hat geschrieben:
22.07.19, 22:58

Erstmal klären, ob die Reduktion an der Kasse vielleicht automatisch abgezogen wird
Danach vergegenwärtigen, dass Menschen Fehler machen können und nicht alles in böser Absicht passiert
Die Angestellten darauf aufmerksam machen
Die Kassiererin darauf aufmerksam machen und den Preis aus dem Prospekt fordern, wenn er nicht ohnehin ohne Diskussion angeboten wird

Halb Deutschland müsste ein Gerichtssaal sein, wenn man bei jedem Versäumnis gleich eine Klage einreichen würde.
es geht nicht um ein "Versäumnis" oder einen gelegentlichen Irrtum.Es geht um die vom "fiktiven Markt" ausgeübte regelmäßige Geschäftspraxis.
Den deutlich höheren Preis sieht man an der Kasse,und -richtig- :engel: läßt die Ware aus Prinzip zurückgehen,weil man eben mit dieser Art :shock: Abzocke nicht einverstanden ist.
Der Jurist mag sich wohl mit Angebot (Preis) und Annahme(Kauf) eines Solchen in seiner Materie wohl fühlen :roll: ;der durchschnittliche Konsument wohl eher nicht.

Aber der weitere Ansatz ist die Beschwerde beim Konzern über diesen Markt.
Da wird ihm wohl geholfen. :engel:

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2501
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von Celestro »

WHKD2000 hat geschrieben:
23.07.19, 11:26
Aber der weitere Ansatz ist die Beschwerde beim Konzern über diesen Markt.
Aber bitte erst, wenn man alles andere versucht hat. Denn grundsätzlich ist es wie schon gesagt wurde ... da hat mal ein Mitarbeiter irgendwo ein Preisschild vergessen zu tauschen und die Kasse hätte den richtigen Preis drin. Oder die netten Personen an der Kasse, korrigieren den Preis, wenn man Ihnen im Prospekt deutlich macht, dass da etwas falsch ist.

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 956
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von WHKD2000 »

Celestro hat geschrieben:
23.07.19, 13:56

Aber bitte erst, wenn man alles andere versucht hat. Denn grundsätzlich ist es wie schon gesagt wurde ... da hat mal ein Mitarbeiter irgendwo ein Preisschild vergessen zu tauschen und die Kasse hätte den richtigen Preis drin. Oder die netten Personen an der Kasse, korrigieren den Preis, wenn man Ihnen im Prospekt deutlich macht, dass da etwas falsch ist.
im betreffenden Markt hätten die :devil: netten Personen an der Kasse aber viel zu korrigieren; komisch nur, daß da auf dem Weg vom Warenplatz zur Kasse der Artikelpreis wundersam steigt... :ostern: ......er könnte doch auch mal niedriger sein.....also rein statistisch müßten Fehler nicht immer in dieselbe Richtung (Preis nach oben) passieren :mrgreen:

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2501
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von Celestro »

WHKD2000 hat geschrieben:
23.07.19, 15:14
im betreffenden Markt hätten die :devil: netten Personen an der Kasse aber viel zu korrigieren; komisch nur, daß da auf dem Weg vom Warenplatz zur Kasse der Artikelpreis wundersam steigt... :ostern: ......er könnte doch auch mal niedriger sein.....also rein statistisch müßten Fehler nicht immer in dieselbe Richtung (Preis nach oben) passieren :mrgreen:
Wenn Sonderangebote nicht an der Ware / dem Regal richtig geändert werden, hat man logischerweise immer nur höhere Preise. :roll:

Und wie gesagt:
WHKD2000 hat geschrieben:
22.07.19, 22:23
Im Markt ist die Ware deutlich höher ausgepreist,teils mit 2 unterschiedlich höheren Angaben.
wichtig ist, was die Kasse sagt. Hatte auch letztens einen Markt, wo das Sonderangebot nicht am Regal sichtbar war. Zum Preisprüfer und wupps "korrekter Preis wird ausgespuckt". Also mir ist es egal, was am Regal steht ... was die Kasse nimmt zählt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20430
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von Tastenspitz »

WHKD2000 hat geschrieben:
23.07.19, 15:14
also rein statistisch müßten Fehler nicht immer in dieselbe Richtung (Preis nach oben) passieren :mrgreen:
Rein statistisch wissen etwa 99% der Kunden an der Kasse nicht mehr was am Regal stand bzw. haben dieses Schild gar nicht erst gelesen. Ausnahmen sind meist solche Preisaktionen. Ergo ist bei einem hier auftretenden Fehler immer der höhere Preis in den Stammdaten, was dann zu Reklamationen führt und daher wahr genommen wird.
Wenn der Kassenpreis niedriger als der am Regal ist, habe ich persönlich noch nie jemanden das reklamieren gesehen.
Letztlich ist speziell im LEH es mittlerweile so, dass sich teilweise hundert und mehr Artikel pro Tag zentralseitig im Preis verändern und der Händler dem kaum noch Schritt halten kann.
WHKD2000 hat geschrieben:
23.07.19, 15:14
im betreffenden Markt hätten die :devil: netten Personen an der Kasse aber viel zu korrigieren
Wenn das wie hier Usus zu sein scheint und der Markt wie heute fast alle einer Kette angehört, kann man sich in der Zentrale beschweren um was zu bewegen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten