Kosten Leihreceiver bei Nichtrückgabe Kabelanbieter

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Gretel1952@web.de
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 10.10.09, 07:32

Kosten Leihreceiver bei Nichtrückgabe Kabelanbieter

Beitrag von Gretel1952@web.de » 30.07.19, 09:48

Liebe Foristen,

gerne würde ich Eure Einschätzung zu folgendem hypothetischen Fall hören:

Nehmen wir mal an, jemand hatte bei einem großen Telekommunikationsanbieter zwischen 2012 und 2019 einen Vertrag mit Kabelfernsehen sowie Internet/Telefon. Einer der Bestandteile war ein HD-Kabelreceiver, den der Anbieter dem Nutzer zur Verfügung stellt. Bei Vertragsschluss war vereinbart, dass der Kunden nach Vertagsende bei Nicht-Rückgabe dieses Receivers 250,00 EUR zahlen soll.

Der Kunde hat nun nach Vertragsende die Smartcard sowie einen Receiver zurückgesendet. Die Seriennummer des Receivers entsprach allerdings nicht der Seriennummer, welche der vom Anbieter gestellte Receiver trug. Ansonsten waren die Geräte baugleich.
Der TK-Anbieter bestätigt die Rückgabe der Smartcard stellt nun in einer Schlussrechnung die Forderung i.H.v. 250,- EUR an den Vertragspartner, da der Receiver nicht zurückkam.

Es stellen sich mir folgende theoretische Fragen, die Ihr vielleicht einschätzen könnt:

1. Muss der Anbieter ein baugleiches Gerät nicht akzeptieren?
2. Da er es augenscheinlich nicht akzeptiert: Muss der Anbieter das Gerät zurücksenden?
3. Kann der Anbieter die vollen 250,- EUR verlangen, obwohl das Gerät, um welches es geht, bereits fast 8 Jahre in Betrieb war, d.h. muss er sich tatsächlich keine Minderung anrechnen lassen?

Herzlichen Dank

Günther

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4767
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Kosten Leihreceiver bei Nichtrückgabe Kabelanbieter

Beitrag von ExDevil67 » 30.07.19, 10:02

Gretel1952@web.de hat geschrieben:
30.07.19, 09:48
1. Muss der Anbieter ein baugleiches Gerät nicht akzeptieren?
Meiner Meinung nach nicht. Auch wenn baugleich, im Extremfall ist das vom Kunden zurückgegebene Gerät irgendwann irgendwo mal gestohlen worden. Mit der Folge das der Anbieter dieses Gerät an den Bestohlenen rausgeben muss, ist/war schließlich sein Eigentum.

Antworten