Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Ina11
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 03.09.05, 21:22

Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von Ina11 »

Hallo Forum,
angenommen, Stefan hat vor 6 Jahren sein EFH umfassend
sanieren lassen. Unter anderem wurden auch neue Fenster eingebaut.
Kürzlich ließ Stefan den Außenrolladen seines Wohnzimmerfensters demontieren, um ihn auszutauschen, und entdeckte, dass hinter der Rolladenverkleidung nicht verputzt worden ist.
Um das Fenster einbauen zu können, musste die Laibung ein ganzes Stück vergrößert werden.
Die Maurer taten dies, setzten das Fenster ein und gleich den Rolladenkasten darüber, ohne die aufgeschlagene Wand zu verputzen.
Wenn das keine Absicht war....
Verlängert sich durch solchen Schmuh die Gewährleistungsfrist?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20007
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von Tastenspitz »

Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15114
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von windalf »

Wobei man sich zunächst mal fragen muss, ob es sich dabei überhaupt um einen Mangel handelt und was genau bei der Sanierung vereinbart war...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22333
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von ktown »

Also ich habe den Text 5x durchgelesen und es immer noch nicht kapiert.
1.
Ina11 hat geschrieben:
31.07.19, 12:52
Kürzlich ließ Stefan den Außenrolladen seines Wohnzimmerfensters demontieren
Ein Rolladen ist immer außen. :lachen: Reden wir hier von einem Vorbaurolladen oder einem Aufsatzrolladen?
2.
Ina11 hat geschrieben:
31.07.19, 12:52
Um das Fenster einbauen zu können, musste die Laibung ein ganzes Stück vergrößert werden.
Also Laibungen bleiben eigentlich immer gleich tief. Was sich max. verändert ist die Rohbauöffnung für das Fenster.
3.
Ina11 hat geschrieben:
31.07.19, 12:52
Die Maurer taten dies, setzten das Fenster ein und gleich den Rolladenkasten darüber, ohne die aufgeschlagene Wand zu verputzen.
Maurer verputzen nicht. Dies ist ein anderer Berufszweig. Das beiarbeiten, nach Einbau der Fenster, ist nicht grundsätzlich die Arbeit eines Maurers oder Fensterbauers.
4.
Ina11 hat geschrieben:
31.07.19, 12:52
Verlängert sich durch solchen Schmuh die Gewährleistungsfrist?
Das was ich meine zu verstehen, ist weder ein Schmuh noch ein Mangel.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Ina11
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 03.09.05, 21:22

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von Ina11 »

Selbstverständlich verputzen Maurer.
Das ist eine ihrer Hauptbeschäftigungen.
Natürlich werden Maueröffnungen vergrößert, wenn größere Fenster eingebaut werden.
Logischerweise werden die aufgeschlagenen Mauern auch wieder verputzt, nachdem man die Fenster eingesetzt hat.

:roll:

Vereinbart war eine umfassende Altbausanierung inklusive neuer Treppe, neuen Fenstern, zusätzlichen Wänden.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22333
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von ktown »

Ina11 hat geschrieben:
01.08.19, 18:49
Selbstverständlich verputzen Maurer.
Dem ist nicht so. Wenn ein Unternehmen diese Leistung mit anbietet dann hat sie dafür eine qualifizierte Person eingestellt.
Ina11 hat geschrieben:
01.08.19, 18:49
Das ist eine ihrer Hauptbeschäftigungen.
:lachen: nein definitiv nicht.
Ina11 hat geschrieben:
01.08.19, 18:49
Natürlich werden Maueröffnungen vergrößert, wenn größere Fenster eingebaut werden.
Hat jemand was anderes behauptet? Aber egal. :wink:
Ina11 hat geschrieben:
01.08.19, 18:49
Logischerweise werden die aufgeschlagenen Mauern auch wieder verputzt, nachdem man die Fenster eingesetzt hat.
Was verputzt wird sind die dauerhaft sichtbar bleibenden Teile der Laibung. Weder Sturz noch Brüstung werden verputzt. Hier verdecken der Rollladen und die Fensterbank die Fensterinnenflächen. Aber das sind eher technische Aspekte die sie sicherlich in vielen anderen Foren besser ausdiskutieren könnten.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Ina11
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 03.09.05, 21:22

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von Ina11 »

Ach was, diese Spezialisierungen werden erst bei Großaufträgen und Neubauten fällig.
Übernimmt eine Baufirma den Austausch von Fenstern im Einfamilienhaus, macht der Maurer die Verputzarbeiten selbstverständlich mit.
Dafür stellt niemand eine extra Kraft ein. :lachen:
Wir reden hier von Altbausanierung.

Dass allerdings nur sichtbare Teile verputzt werden müssen, ist mir neu.
Die Rollläden wurden nachträglich eingebaut und bestehen aus aufgesetzten Kästen mit Seitenverkleidung. Lässt man die aufgerissenen Putzlöcher darunter, wie sie sind, und tackert einfach nur die Verkleidung drüber, muss der Bauherr sich über die Wanddämmung seines Hauses keine Gedanken mehr machen.
Da pfeift der Wind durch.

Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5533
Registriert: 14.09.04, 15:23

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von Pünktchen »

Wenn das so offensichtlich ist, wieso hast Stafan das erst nach 6 Jahren gemerkt?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22333
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von ktown »

Ina11 hat geschrieben:
02.08.19, 15:18
Ach was, diese Spezialisierungen werden erst bei Großaufträgen und Neubauten fällig.
Übernimmt eine Baufirma den Austausch von Fenstern im Einfamilienhaus, macht der Maurer die Verputzarbeiten selbstverständlich mit.
Dafür stellt niemand eine extra Kraft ein.
:lachen: :lachen: da Bedarf es keiner weiteren Diskussion.
Ich bin hier raus. :lachen: :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Ina11
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 03.09.05, 21:22

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von Ina11 »

Pünktchen hat geschrieben:
02.08.19, 15:24
Wenn das so offensichtlich ist, wieso hast Stafan das erst nach 6 Jahren gemerkt?

Weil die Handwerker das nicht löchrige Mauerwerk mit dem. Rolladenrahmen verdeckt haben, dann war nichts zu sehen.
Als der Rahmen entfernt wurde, war die Frist der Gewährleistung abgelaufen.

@ ktown: Reisende soll man nicht aufhalten. :liegestuhl:
Grinsesmilies und unrealistische Behauptungen sind aber auch nicht wirklich hilfreich... ob eine beauftragte Baufirma Maurer oder andere Fachkräfte die Arbeit ausführen lässt, kann Stefan auch ziemlich egal sein.
Es geht nur um die Frage: Arglist oder nicht.

Ich war gestern bei der Verbraucherzentrale, die RA halten diese Trickserei für Arglist und mangelhaft.
Mal sehen.
Wenn Gespräche mit der Baufirma nichts nutzen, wird Klage eingereicht.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22333
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von ktown »

:lachen: Ich bitte um eine detaillierte und wahheitsgetreue Berichterstattung, wie der Sachverhalt weiter ging. :lachen:
Der Anwalt der Verbraucherberatung war sicherlich vom Fach und kennt sich sicherlich in den entsprechenden DIN Normen aus. :lachen: :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 757
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von WHKD2000 »

ktown hat geschrieben:
03.08.19, 15:20
:lachen: Ich bitte um eine detaillierte und wahheitsgetreue Berichterstattung, wie der Sachverhalt weiter ging. :lachen:
Der Anwalt der Verbraucherberatung war sicherlich vom Fach und kennt sich sicherlich in den entsprechenden DIN Normen aus. :lachen: :lachen:
vermutlich hat er vor seiner :shock: FA-"Beförderung" noch ein Praktikum auf dem Bau gemacht.
Das gehört da -ebenso wie beim Architekten- zwingend dazu.

Da der Bauherr sicherlich jeden Cent zweimal umdreht,wird halt nur das Nötigste gemacht.Man hätte aber auch
Strukturputz, eingefärbt, auftragen können, je nach Geldbeutel.

Und daß größere Fenster größere Maueröffnungen ( Löcher :lachen: ) bedingen,ist ein guter Hinweis.
Wieder was gelernt. :engel:

Hier quetschen die Maurer zu große Fenster einfach in die Laibung.
Muß man halt gut drücken.
Sind dann zwar nicht im Wasser,aber zugluftfrei.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von SusanneBerlin »

Ina11 hat geschrieben:Ich war gestern bei der Verbraucherzentrale, die RA halten diese Trickserei für Arglist und mangelhaft.
Mal sehen.
Wenn Gespräche mit der Baufirma nichts nutzen, wird Klage eingereicht.
Und auf was genau wollen Sie da klagen? Den Gegenwert von 3 Kellen Putz und 1 Stunde Arbeitszeit? Das lohnt sich ja richtig für den Hauseigentümer mit Namen Stefan. :roll: Der wird Ihnen auf ewig dankbar sein, dass Sie den "Pfusch" erkannt und darauf hingewiesen haben.
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22333
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gewährleistung abgelaufen... dennoch Ansprüche?

Beitrag von ktown »

windalf hat geschrieben:
31.07.19, 15:39
Wobei man sich zunächst mal fragen muss, ob es sich dabei überhaupt um einen Mangel handelt und was genau bei der Sanierung vereinbart war...
Der zweite Teil dieser Aussage wäre auch zu beachten.
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Berichterstattung für sehr unterhaltsam wird :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten