Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
AndreasZ.
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 11.07.15, 18:30

Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von AndreasZ. »

Hallo liebe Leute,

das Abblendlicht vorne am Auto funktionierte nicht mehr (es ging phasenweise immer wieder aus, nur noch Standlicht ging). Ich war deswegen in der Werkstatt. Das Werkstattteam sagte, dass die Elektrik kaputt sei und ein Ersatzteil bestellt werden müsse. Kostenpunkt insgesamt 136 €. Wir haben dann für diesen Freitag einen Termin zur Reparatur gemacht. Montag Abend bin ich aber wieder gefahren (mit Nebelscheinwerfern) und dann funktionierte das Abblendlichgt wieder durchgängig, auch gestern. Die haben auch in der Werkstatt an der Elektrik rumgeschraubt und es möglicherweise doch wieder repariert?!
Jetzt möchte ich eigentlich den Reparaturtermin doch nicht in Anspruch nehmen, da es jetzt wieder zu funktionieren scheint.
Wenn die Werkstatt jetzt das Ersatzteil bestellt hat, kann ich dann anrufen und sagen dass ich den Termin wieder absage?
Ich habe in der Werkstatt nichts unterschrieben. Der Mitarbeiter hat den Termin am Freitag nur im PC eingetragen.

Danke für Rat!

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23818
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von ktown »

Einen Rat werden sie hier nicht bekommen, da eine Rechtsberatung hier nicht erlaubt und nicht erwünscht ist.
Nur soviel:
Verträge müssen nicht schriftlich erfolgen und wieso man meint, dass für den neuen Termin ein neuerlicher Auftrag zu erteilen ist wird der Kunde sicherlich selbst wissen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

AndreasZ.
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 11.07.15, 18:30

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von AndreasZ. »

ktown hat geschrieben:
01.01.20, 13:09
Verträge müssen nicht schriftlich erfolgen und wieso man meint, dass für den neuen Termin ein neuerlicher Auftrag zu erteilen ist wird der Kunde sicherlich selbst wissen.
Was könnte denn passieren, wenn man den Termin am Freitag einfach absagt, die Werkstatt das Ersatzteil aber bereits bestellt hat?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23818
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von ktown »

AndreasZ. hat geschrieben:
01.01.20, 13:37
ktown hat geschrieben:
01.01.20, 13:09
Verträge müssen nicht schriftlich erfolgen und wieso man meint, dass für den neuen Termin ein neuerlicher Auftrag zu erteilen ist wird der Kunde sicherlich selbst wissen.
Was könnte denn passieren, wenn man den Termin am Freitag einfach absagt, die Werkstatt das Ersatzteil aber bereits bestellt hat?
Der Werkstatt entstandene Kosten sind zu ersetzen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2829
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von Celestro »

wobei diese Kosten sehr unterschiedlich sein können. Eine große Werkstattkette wird das Ersatzteil eventuell vom Lager zur lokalen Filliale geliefert haben. Das wären dann ggf. nur ein paar Euro fürs Porto. Eine kleine Werkstatt wird es wohl eher extra für einen Kunden "kaufen".

Bei allen Überlegungen sollte man natürlich auch im Kopf haben "es funktioniert jetzt wieder ... fragt sich nur wie lange"?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21146
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von Tastenspitz »

AndreasZ. hat geschrieben:
01.01.20, 12:56
Die haben auch in der Werkstatt an der Elektrik rumgeschraubt und es möglicherweise doch wieder repariert?!
...oder provisorisch überbrückt, damit sie fahren können.
AndreasZ. hat geschrieben:
01.01.20, 13:37
Was könnte denn passieren, wenn man den Termin am Freitag einfach absagt, die Werkstatt das Ersatzteil aber bereits bestellt hat?
Von den nachweisbar entstanden Kosten ( und dazu zählen wohl auch die Arbeitszeiten der Fehlersuche) abgesehen wird man beim nächsten Mal halt vielleicht länger auf den Termin warten.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2972
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von lottchen »

Was spricht denn dagegen, in der Werkstatt anzurufen und mitzuteilen, dass sich das Problem zur Zeit erledigt hat und man abwarten möchte, wie sich das Ganze weiter entwickelt?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18559
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von FM »

AndreasZ. hat geschrieben:
01.01.20, 13:37
ktown hat geschrieben:
01.01.20, 13:09
Verträge müssen nicht schriftlich erfolgen und wieso man meint, dass für den neuen Termin ein neuerlicher Auftrag zu erteilen ist wird der Kunde sicherlich selbst wissen.
Was könnte denn passieren, wenn man den Termin am Freitag einfach absagt, die Werkstatt das Ersatzteil aber bereits bestellt hat?
Man muss eben den vereinbarten Kaufpreis bezahlen. Ob man das Ding auch abholt oder nicht, wird der Werkstatt nicht so wichtig sein. Anders mag es sein, wenn die Wekstatt fälschlich mitgeteilt hatte, das Ding wäre nötig.

Eine andere Frage ist die Bezahlung der Dienstleistung (der bisherigen und der vereinbarten).

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7424
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von karli »

FM hat geschrieben:
01.01.20, 19:44
Anders mag es sein, wenn die Wekstatt fälschlich mitgeteilt hatte, das Ding wäre nötig.
So scheint es ja gewesen zu sein.
AndreasZ. hat geschrieben:
01.01.20, 12:56
Das Werkstattteam sagte, dass die Elektrik kaputt sei und ein Ersatzteil bestellt werden müsse.
Ich versteh jetzt nicht so recht, warum der Werkstattkunde nun für die Fehldiagnose, den weiteren, damit verbundenen Maßnahmen und sogar für das unnötige Ersatzteil aufkommen soll.
ktown hat geschrieben:
01.01.20, 13:09
Verträge müssen nicht schriftlich erfolgen
Stimmt. Allerdings wäre hier zu ermitteln, wie der tatsächlich entstandene Vertrag/Auftrag lauten könnte. Sicher nicht lauten würde Der:
Verkauf eines unnötiges Ersatzteils und die damit verbundene unnötige Reparatur.
AndreasZ. hat geschrieben:
01.01.20, 12:56
Die haben auch in der Werkstatt an der Elektrik rumgeschraubt
Das wäre meiner Ansicht nach bisher der einzige Aufwand, der zu bezahlen wäre.
Falls der Werkstatttermin nicht umgehend vom Kunden storniert wird, wären weitere Kosten denkbar.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18559
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von FM »

karli hat geschrieben:
01.01.20, 21:10
Ich versteh jetzt nicht so recht, warum der Werkstattkunde nun für die Fehldiagnose, den weiteren, damit verbundenen Maßnahmen und sogar für das unnötige Ersatzteil aufkommen soll.
Ob es denn so war, wird ggf. der Sachverständige feststellen müssen.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23818
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von ktown »

karli hat geschrieben:
01.01.20, 21:10
AndreasZ. hat geschrieben:
01.01.20, 12:56
Das Werkstattteam sagte, dass die Elektrik kaputt sei und ein Ersatzteil bestellt werden müsse.
Ich versteh jetzt nicht so recht, warum der Werkstattkunde nun für die Fehldiagnose, den weiteren, damit verbundenen Maßnahmen und sogar für das unnötige Ersatzteil aufkommen soll.
ktown hat geschrieben:
01.01.20, 13:09
Verträge müssen nicht schriftlich erfolgen
Stimmt. Allerdings wäre hier zu ermitteln, wie der tatsächlich entstandene Vertrag/Auftrag lauten könnte. Sicher nicht lauten würde Der:
Verkauf eines unnötiges Ersatzteils und die damit verbundene unnötige Reparatur.
Mal der Gedanke gekommen, dass die Werkstatt prov. den Wagen so hergerichtet hat, damit er im Straßenverkehr genutzt werden kann? Es ging ja nicht um eine Klimaanlage sondern um das Abblendlicht.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7722
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Kann ich den Reparaturtermin in der kfz-Werkstatt wieder absagen?

Beitrag von winterspaziergang »

AndreasZ. hat geschrieben:
01.01.20, 12:56
... Die haben auch in der Werkstatt an der Elektrik rumgeschraubt und es möglicherweise doch wieder repariert?!
Diese Vermutung dürfte nur die Werkstatt bestätigen oder ihr widerprechen, falls es nur eine provisorische Reparatur war
Jetzt möchte ich eigentlich den Reparaturtermin doch nicht in Anspruch nehmen, da es jetzt wieder zu funktionieren scheint.
Wenn die Werkstatt jetzt das Ersatzteil bestellt hat, kann ich dann anrufen und sagen dass ich den Termin wieder absage?
klar kann man anrufen und das sagen
AndreasZ. hat geschrieben:
01.01.20, 12:56
Ich habe in der Werkstatt nichts unterschrieben. Der Mitarbeiter hat den Termin am Freitag nur im PC eingetragen.

Danke für Rat!
wenn man das hier noch dazu nimmt
AndreasZ. hat geschrieben:
01.01.20, 12:56
Was könnte denn passieren, wenn man den Termin am Freitag einfach absagt, die Werkstatt das Ersatzteil aber bereits bestellt hat?
ist der Rat, sich an die Werkstatt zu wenden.
Das Ganze zu schildern und zu fragen, was die davon halten.
Sollte die Reparatur zunächst mal nicht notwendig werden, kann zur Frage "was passieren kann" von "Aufwendungen erstatten" "Ersatzteil bezahlen müssen" bis zu "Werkstatt streicht einfach den Termin und sagt dem Kunden, er soll sich wieder melden, sobald das Problem wieder auftritt" (ohne Kosten in Rechnung zu stellen) alles passieren.

Der Rat kann also nur lauten: Anrufen- Vorgang schildern- fragen, wie man damit umgeht.

Antworten