Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Abendsonne
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.04.07, 19:39

Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von Abendsonne »

Guten Tag, folgender Fall:
Jemand kauft bei einem Gebrauchtwagenhändler ein gebrauchtes Auto , und ihm fällt bei der Probefahrt noch nichts auf, da er bei geschlossenem Fenster durch die Stadt und Wohngebiete mit Verkehr fährt, wo es lauter ist. Nachdem er das Auto dann bei sich zuhause hat, fährt er damit bei offenem Fenster mit dem Auto eine Strecke und stellt ein seltsames Geräusch fest, u.a steckt er dann auch im Stau fest, und dort hört er es noch deutlicher, was ihn beunruhigt. Am nächsten Tag informiert er den Händler davon telefonisch und am Tag darauf teilt er es ihm auch schriftlich per Email mit. Der Verkäufer meint, er soll vorbeikommen, aber dann ist der Verkäufer erst einmal einige Tage abwesend.
In dieser Zeit ist der Käufer sehr unruhig und will sich vergewissern, was das Geräusch bedeutet. Er sucht KFZ Werkstätten auf, und dort wird das Fahrzeug probegefahren und auf der Hebebühne von unten angehört, und die Werkstätten tippen auf einen Defekt im Getriebe. Um genauer feststellen zu können, welches Teil oder welche Teile defekt sind, müsste das Getriebe ausgebaut werden, und das würde in Rechnung gestellt werden. Der Käufer geht extra nicht nur zu einer, sondern zu ein paar Werkstätten , um das Geräusch vorzuführen, um sicher zu gehn, dass die Werkstätten nicht verschiedene Meinungen haben.
Der Käufer ist nun sehr besorgt. Hilft ihm in so einem Fall überhaupt die Gewährleistung?

Abendsonne
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.04.07, 19:39

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von Abendsonne »

Am liebsten wäre dem Käufer nach diesen widerlichen Umständen, den Vertrag rückgängig zu machen.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23847
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von ktown »

Der Käufer sollte mal Baldriantropfen nehmen und abwarten, was der Verkäufer dazu sagt. :wink:
Abendsonne hat geschrieben:
11.09.20, 00:58
Hilft ihm in so einem Fall überhaupt die Gewährleistung?
Da gibt es ein glattes Jein. Es kommt auf die Umstände des Einzelfalls an.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1285
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von WHKD2000 »

Abendsonne hat geschrieben:
11.09.20, 00:58
Guten Tag, folgender Fall:
Jemand kauft bei einem Gebrauchtwagenhändler ein gebrauchtes Auto , und ihm fällt bei der Probefahrt noch nichts auf, da er bei geschlossenem Fenster durch die Stadt und Wohngebiete mit Verkehr fährt, wo es lauter ist. Nachdem er das Auto dann bei sich zuhause hat, fährt er damit bei offenem Fenster mit dem Auto eine Strecke und stellt ein seltsames Geräusch fest, u.a steckt er dann auch im Stau fest, und dort hört er es noch deutlicher, was ihn beunruhigt. Am nächsten Tag informiert er den Händler davon telefonisch und am Tag darauf teilt er es ihm auch schriftlich per Email mit. Der Verkäufer meint, er soll vorbeikommen, aber dann ist der Verkäufer erst einmal einige Tage abwesend.
In dieser Zeit ist der Käufer sehr unruhig und will sich vergewissern, was das Geräusch bedeutet. Er sucht KFZ Werkstätten auf, und dort wird das Fahrzeug probegefahren und auf der Hebebühne von unten angehört, und die Werkstätten tippen auf einen Defekt im Getriebe. Um genauer feststellen zu können, welches Teil oder welche Teile defekt sind, müsste das Getriebe ausgebaut werden, und das würde in Rechnung gestellt werden. Der Käufer geht extra nicht nur zu einer, sondern zu ein paar Werkstätten , um das Geräusch vorzuführen, um sicher zu gehn, dass die Werkstätten nicht verschiedene Meinungen haben.
Der Käufer ist nun sehr besorgt. Hilft ihm in so einem Fall überhaupt die Gewährleistung?

abwesende Verkäufer sind immer schlecht..... :shock:

ist "Jemand" gewerblicher oder privater Natur?
Was steht im KV? VK erfolgte im Auftrag oder über den Händler?

btw.
lässt sich ein Gang leicht einlegen, oder kratzt es dann?
und wenn, beim hoch- oder runterschalten?
"sperrt" irgendwas, wenn man Schalten will?
"singt" oder "klackert" was, oder ist das Geräusch bei getretener Kupplung weg??
ist kalt nix zu hören (Probefahrt), und kommt das Geräusch nur bei warmer Maschine??
Fragen über Fragen :shock:



:engel:
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

Abendsonne
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.04.07, 19:39

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von Abendsonne »

@WHKD2000, vielen Dank.
Das Fahrzeug wurde von mir ca. 5 Minuten auf von hinter mir von weiteren PKW's befahrener Straße probe gefahren, aber eben nicht ausgiebiger in den Gängen und bei der Geschwindigkeit, bei der das Geräusch zu hören ist, sonst hätte ich einen Stau hinter mir verursacht. Und nicht bei offenem Fenster. Im Innern des Wagens hatte ich das Gebläse an, um die Klimaanlage zu testen. Sagte der Verkäufer noch: "Testen Sie doch mal die Klimaanlage". Da waren Geräusche aus dem Motorraum bei geschlossenem Fenster eh erstickt. Und der Händler saß nebendran, und ich hab mit ihm geredet, war also gar nicht richtig konzentriert, auf Fahrgeräusche zu hören, sondern ich war abgelenkt. Besser wärs gewesen, ich wär alleine probe gefahren, um mich darauf zu konzentrieren, aber er wollte mit. Bei einem gewerblichen Händler, der das Fahrzeug als Top-Zustand ausschreibt, habe ich mich auf dessen Angaben verlassen.

Ich bin eigentlich wegen rechtlichen Fragen hier, nicht wegen technischen, um die Störungen im Fahrzeugbetrieb abzuklären. Das abzuklären, war ich bereits bei ein paar Werkstätten, auch Hersteller-Vertragswerkstätten. Ein paar deshalb, um mich zu vergewissern, dass verschiedene Werkstätten gleicher Meinung sind. Und die Fachmänner der Werkstätten sind bestimmt nicht blöd.

Der Kaufvertrag ist von dieser Seite: https://www.forenregelnbeachten.de
Der Abschnitt von "KFZ-Brief-Nr......" bis "Fahrzeugveränderungen" wurde vom VK durchgestrichen, statt dessen steht unter "Besonderen Vereinbarungen: "1 Jahr Gewährleistung". Im Feld "Verkäufer" hat er sich selbst eingetragen, aber schaut eher wie eine Privatadresse aus, nicht wie die gewerbliche. Das Fahrzeug selbst hat er mit seiner gewerblichen Adresse und in seinem gewerblichen Verkaufsangebot zum Verkauf inseriert.

Aber ich seh schon kommen, als Käufer ist man der Depp.
Zuletzt geändert von ktown am 11.09.20, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link korrigiert

Abendsonne
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.04.07, 19:39

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von Abendsonne »

Aber gut, dass Du die Probefahrt angesprochen hast, so konnte ich darüber reflektieren. Mir fällt nämlich erst jetzt dazu was auf. Warum wollte er bei der Probefahrt mit?
Bei allen anderen Autohäusern, bei denen ich zuvor etliche Autos probegefahren bin, konnte ich allein probefahren.
Und warum sagt er im Auto ich soll die Klimaanlage testen (mit Gebläse)?
Das fällt mir jetzt erst auf. Ich will ja niemandem was unterstellen, aber man könnte glatt auf den Gedanken kommen, das sei absichtlich so gemacht, damit ich die merkwürdigen Geräusche aus dem Motorraum nicht höre. Und bei aktivierter Klimaanlage müssen ja die Fenster geschlossen sein, damits was bringt. Und an dem Tag war es draußen sehr warm.

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1285
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von WHKD2000 »

Abendsonne hat geschrieben:
11.09.20, 15:55

Ich bin eigentlich wegen rechtlichen Fragen hier, nicht wegen technischen, um die Störungen im Fahrzeugbetrieb abzuklären.

das hätte ich auch glatt vermutet.

Die Fragen dienten lediglich dazu, um in Erfahrung zu bringen, ob der Händler ein FZ mit erkennbaren Mängeln verkauft hat.
Das könnte dann -- hier wieder boardgemäss sinnvoll-- in Richtung arglistige Täuschung gehen.

Oder einfacher: manche Mängel lassen sich kaschieren.

:engel:
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1285
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von WHKD2000 »

Abendsonne hat geschrieben:
11.09.20, 16:12

Und warum sagt er im Auto ich soll die Klimaanlage testen (mit Gebläse)?

nun ja.
Vielleicht hörte er :shock: früher was.
Oder kannte das FZ.


:engel:
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2220
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von Niemand2000 »

WHKD2000 hat geschrieben:
11.09.20, 16:26
Oder einfacher: manche Mängel lassen sich kaschieren.
eine meiner Ausbilderinnen beim Amtsgericht ist damals übelst reingelegt worden. Das Auto hat sie in den Wintermonaten gekauft, im Sommer ließ sich die Heizung nicht abschalten. Löcher durch Rost in der Karosserie wurden mit Klebestreifen überklebt und anschließend drüber lackiert.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23847
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von ktown »

Niemand2000 hat geschrieben:
11.09.20, 16:43
WHKD2000 hat geschrieben:
11.09.20, 16:26
Oder einfacher: manche Mängel lassen sich kaschieren.
eine meiner Ausbilderinnen beim Amtsgericht ist damals übelst reingelegt worden. Das Auto hat sie in den Wintermonaten gekauft, im Sommer ließ sich die Heizung nicht abschalten. Löcher durch Rost in der Karosserie wurden mit Klebestreifen überklebt und anschließend drüber lackiert.
und was hat das mit dem beschriebenen Sachverhalt zutun?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Abendsonne
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.04.07, 19:39

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von Abendsonne »

WHKD2000 hat geschrieben:
11.09.20, 16:26
Abendsonne hat geschrieben:
11.09.20, 15:55

Ich bin eigentlich wegen rechtlichen Fragen hier, nicht wegen technischen, um die Störungen im Fahrzeugbetrieb abzuklären.

das hätte ich auch glatt vermutet.

Die Fragen dienten lediglich dazu, um in Erfahrung zu bringen, ob der Händler ein FZ mit erkennbaren Mängeln verkauft hat.
Das könnte dann -- hier wieder boardgemäss sinnvoll-- in Richtung arglistige Täuschung gehen.

Oder einfacher: manche Mängel lassen sich kaschieren.

:engel:
Das Fahrzeug macht im 1- und 2. Gang während Kupplung treten und wieder loslassen und schrittweise Anfahren bis zu max 20km/h Stunde vornedrin klackernde oder klappernde Geräusche, die sich anhören wie eine hohle etwas dumpfe Blechdose, die auf der Straße, wenn sie rollt, intervallartig aufkommt, so ein- bis dreimal hintereinander ganz schnell, dann mit Unterbrechung erneut wieder. Besonders wenn man im Stau steht und schrittweise anfahren muss, und dabei Kupplung tritt und wieder kommen lässt und Gas gibt und weiterfährt, ist es immer wieder zu hören. Im 3-4. und -5. Gang und beim Runterschalten sowie im Rückwärtsgang und ab ca 23-25km/h hört man das nicht. Ach ja der Rückwärtsgang geht manchmal nicht rein und man muss wieder zurückschalten dann nochmal versuchen, das nur nebenbei. Man hört das Geräusch am besten bei offenem Fenster auf der Fahrerseite. In zwei Werkstätten auf der Hebebühne hat für die KFZ-Mechaniker das Getriebe "gerasselt", so drückten sie das aus. Beim zweiten Mal, als es auf der Hebebühne war, stand ich auch am Fahrzeug und habs von unten gehört. Boahh, sag ich euch, das war alles andere als normal. Da hat es dauernd gerasselt. Normal sei es jedenfalls nicht, da sei ein Schaden, sagen die Werkstätten. Und es hat geheißen, das Getriebe und evtl auch die Kupplung müssen ausgebaut werden, um den oder die defekten Teile ausfindig zu machen. Das Prüfen und Probehören war kostenlos. Wenn es aber an die Fehlersuche geht und dafür das Getriebe ausgebaut werden muss, dann wirds kostenpflichtig. Mehrere Hundert Euro nur dafür , ohne Reparatur. Oder sagen die Werkstätten allesamt das nur, um einen Auftrag für eine Zerlegung des Getriebes und eine Reparatur zu bekommen? Seit das Auto von mir gefahren wird (seit letzen freitag erst), hat das Geräusch leicht zugenommen.

Abendsonne
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.04.07, 19:39

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von Abendsonne »

ktown hat geschrieben:
11.09.20, 17:50
eine meiner Ausbilderinnen beim Amtsgericht ist damals übelst reingelegt worden. Das Auto hat sie in den Wintermonaten gekauft, im Sommer ließ sich die Heizung nicht abschalten. Löcher durch Rost in der Karosserie wurden mit Klebestreifen überklebt und anschließend drüber lackiert.
Tut mir leid, dass da auch noch jemand reingefallen ist.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21147
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von Tastenspitz »

Na hoffentlich ist da nicht das Birnchen der Getriebebeleuchtung zwischen die Zahnräder geraten :shock: .
Aber zum Glück ist ja bei
Abendsonne hat geschrieben:
11.09.20, 15:55
Besonderen Vereinbarungen: "1 Jahr Gewährleistung".
eingetragen. Dann wird das schon werden mit der Instandsetzung.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Abendsonne
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.04.07, 19:39

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von Abendsonne »

Hallo, ich habs mir nochmal angehört - gar nicht einfach zu beschreiben, es sind eine Art Knackgeräusche.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3353
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Gewährleistung nach Autokauf von Händler in folgendem Fall?

Beitrag von Froggel »

Auch bei Gebrauchtwagen mit nur einem Jahr Gewährleistung gilt mittlerweile, dass der Verkäufer nachweisen müsste, dass der Schaden bei Übergabe noch nicht vorhanden war. Wenn also tatsächlich ein Schaden (im Getriebe) existiert, ist der Händler zur Nacherfüllung verpflichtet. Einzig wenn dieser Schaden im Vertrag erwähnt wäre, wäre der Händler raus aus der Sache. Der Kunde muss dem Händler allerdings die Möglichkeit zurNacherfüllung einräumen. Lässt er den Wagen selbst reparieren, ohne dem Händler die Möglichkeit zu geben, selbst tätig zu werden, muss der Kunde das selbst bezahlen. Eine Rückabwicklung des Geschäfts ist dagegen nur dann möglich, wenn entweder der Händler dem zustimmt oder er sich weigert, den Schaden zu reparieren/reparieren zu lassen oder ein Versuch, den Schaden zu beheben, zweimal gescheitert ist.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Antworten