Außerordentliche Vertragskündigung Fitnessstudio wegen Umzug

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Thomas Kaiser
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 29.12.18, 17:20

Außerordentliche Vertragskündigung Fitnessstudio wegen Umzug

Beitrag von Thomas Kaiser »

Folgender rein fiktiver Fall: Anfang des Jahres 2019 schließt Person A einen halbjährigen Vertrag in dem Fitnessstudio F ab. Bereits nach zwei Monaten zieht er aber wegen Trennung von der bisherigen Partnerin um. Der neue Wohnort ist 20 km entfernt. Person A hat kein Auto, die Gegend ist sehr ländlich, der ÖPNV folglich sehr dürftig und Person A kann das Angebot des Fitnessstudios nicht mehr nutzen.
Person A ist der Auffassung, dass es ihm aufgrund der Umstände unmöglich ist, das Angebot zu nutzen, weshalb er auf ein Sonderkündigungsrecht besteht.
Fitnessstudio F hingegen ist der Auffassung, dass der Umzug seine Privatsache ist und er erst ab 30 km ein Sonderkündigungsrecht hätte.
Wie ist die Rechtslage? Hat Person A ein Sonderkündigungsrecht oder muss er weiterhin die 4 Monate (ohne Gegenleistung) bezahlen?
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6057
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Außerordentliche Vertragskündigung Fitnessstudio wegen Umzug

Beitrag von ExDevil67 »

Frage wäre wie der Vertragspartner auf die 30 km kommt, ggf steht dazu was im Vertrag bzw den AGBs drin.

Ansonsten ist es afair höchstrichterlich ausgeurteilt das private Entscheidungen, hier der Umzug, nicht zu lasten des Vertragspartners gehen müssen, ergo der Umzug keine außerordentliche Kündigung begründet.
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8139
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Außerordentliche Vertragskündigung Fitnessstudio wegen Umzug

Beitrag von winterspaziergang »

Thomas Kaiser hat geschrieben: 18.01.21, 08:46
Wie ist die Rechtslage? Hat Person A ein Sonderkündigungsrecht oder muss er weiterhin die 4 Monate (ohne Gegenleistung) bezahlen?
Auszug aus dem BGB:

„Dauerschuldverhältnisse kann jeder Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.“

Es gibt kein automatisches Sonderkündigungsrecht wegen Umzug.

Die Gegenleistung erfolgt- der Kunde will/kann sie nicht nutzen. Dass er wegen der Trennung gleich 20 km weit wegzieht, liegt nicht im Verantwortungsbereich des Fitnessstudios.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25042
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Außerordentliche Vertragskündigung Fitnessstudio wegen Umzug

Beitrag von ktown »

Ich finde es immer wieder köstlich, wenn die vermeintliche "Ich komme auf dem Gefängnis frei"-Karte des Umzuges gezogen wird. :wink:
Ansonsten untermauere ich ExDevil67 Aussage mit diesem Beitrag.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten