Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Thomas.H
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 26.01.21, 23:23

Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von Thomas.H »

Hey Community,

Es geht um folgenden fiktiven Fall die Heizung streikt , die Fußbodenheizung geht nicht und sie gibt einige Laute von sich . Also bestellt, ich nenne ihn mal "Max" , einen Fachhandwerker. Der Fachhandwerker kommt, Problem wird nochmal geschildert, er führt keine Inspektion durch und sagt er habe keine Ahnung und man müsse den Hersteller XY Kundendienst rufen. Keine 20 Minuten später war er weg und hatte die Heizung ausgeschaltet.

So wartet "Max" ca. 4 Tage ohne warmes Wasser und dann kam schließlich der Hersteller XY Kundendienst. Gleiches Spiel bei ihm, keine Inspektion , kam aber mit der Behauptung es solle bisher keine Wartung durchgeführt worden sein und deshalb sei der Wärmetauscher dicht. Jedoch wurde erst letztes Jahr erst eine Wartung gemacht und das ganze gabs auch noch protokolliert. Dann meinte er, am besten man tausche alles aus , die Fachhandwerker werden einen Auftrag erstellen und wenn "Max" dem zustimmt dann kommen sie wieder und tauschen alles aus.

Die Fachhandwerker stellen "Max" dann satte 1.400 € in Auftrag . "Max" lehnt diesen ab , und daraufhin wird sarkastisch am Telefon mit: Schönen dank auch für den ganzen Aufwand aufgelegt . "Max" beauftragt also eine andere Heizungsfirma . Sie beheben den Fehler und das ganze kostet nur 600€.

Nun einige Wochen später bekommt "Max" vom 1. Fachhandwerker eine Rechnung in höhe von 250€ zugestellt. 100€ für den Auftrag und 100€ für die Arbeitszeit. Die Arbeitszeit betrug maximal 20min , die Arbeit wurde nicht zufriedenstellend gelöst oder man hat das erst gar nicht versucht und unterschrieben wurde lediglich eine Nachweis welche 1. Unter falschen Namen des Rechnungsempfängers gestellt wurde und dann handschriftlich korrigiert wurde und 2. von einem minderjährigen unterzeichnet wurde.

Nun meine Frage wäre "Max" dazu verpflichtet? Erst jetzt erfährt er unter den Rezensionen welche schlechte Bewertung die Firma hat. Vielleicht eine Masche von denen? , stellt sich Max die Frage

Vielen Dank im Voraus
Zuletzt geändert von ktown am 27.01.21, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21976
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von Tastenspitz »

Hey Max.
Arbeiten sie unentgeltlich?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8139
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von winterspaziergang »

Tastenspitz hat geschrieben: 27.01.21, 06:31 Hey Max.
Arbeiten sie unentgeltlich?
das wohl nicht, aber
100€ für den Auftrag und 100€ für die Arbeitszeit.
klingt in der Tat etwas unseriös. Max wird kaum für seine Arbeit Lohn und extra was fürs bloßes Erscheinen am Arbeitsplatz erhalten.
Es ist offenbar keine Anfahrtspauschale.
P.S. natürlich muss was gezahlt werden, aber die Höhe könnte Max überprüfen lassen
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21976
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von Tastenspitz »

winterspaziergang hat geschrieben: 27.01.21, 07:29 aber die Höhe könnte Max überprüfen lassen
Richtig. Aber der Tenor des Max geht nmE. deutlich in eine andere Richtung:
Thomas.H hat geschrieben: 26.01.21, 23:43 die Arbeit wurde nicht zufriedenstellend gelöst oder man hat das erst gar nicht versucht und unterschrieben wurde lediglich eine Nachweis welche 1. Unter falschen Namen des Rechnungsempfängers gestellt wurde und dann handschriftlich korrigiert wurde und 2. von einem minderjährigen unterzeichnet wurde.
Nun meine Frage wäre "Max" dazu verpflichtet?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25042
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von ktown »

Dem von Tastenspitz kann man nur zustimmen. Das gibt schon eindeutig der Threadtitel her.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8139
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von winterspaziergang »

ktown hat geschrieben: 27.01.21, 07:43 Dem von Tastenspitz kann man nur zustimmen. Das gibt schon eindeutig der Threadtitel her.
gut, wurde ja nicht bestritten, nur das die Höhe der Rechnung durchaus überprüfbar wäre und dann gilt bereits gesagtes
winterspaziergang hat geschrieben: 27.01.21, 07:29
P.S. natürlich muss was gezahlt werden, aber die Höhe könnte Max überprüfen lassen
und nein, es ist nicht "Abzocke", dass der Kundendienst eine Rechnung stellt und diese vom Grundsatz her bezahlt werden muss

P.S. das Thema hat null mit Arbeitsrecht zu tun
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25042
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von ktown »

winterspaziergang hat geschrieben: 27.01.21, 08:59P.S. das Thema hat null mit Arbeitsrecht zu tun
Als alter Hase sollten sie wissen, wo man das meldet. Mir viel es aber auch nicht auf. Habe es mal verschoben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3330
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von lottchen »

Ist die Rechnung für beide Termine (also Fachhandwerker und Kundendienst vom Hersteller) oder nur für die Arbeiten der ersten Firma? Stehen 2 Leistungsdaten drauf? Falls es nur um den ersten Termin geht dürfte vom Kundendienst auch noch eine Rechnung kommen. Falls die Rechnung für beide Termine ist dürfte sie halbwegs in Ordnung sein. In Zukunft sollte man diese Firma nicht mehr anfragen wenn man mit der Leistung nicht zufrieden ist. Bestellt hat man die Leute, also muss man sie auch bezahlen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Ghastwriter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 284
Registriert: 19.12.19, 17:14

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von Ghastwriter »

Ich sehe jetzt auf den ersten Blick allerdings auch nicht, wofür hier eigentlich bezahlt werden soll. Verhandelt wurde ja darüber, ein Werk zu vollbringen. Es wurde kein Werk vollbracht. Der Erste ist sogar vorbeikommen, um dann zu sagen, dass er nicht weiß, was los ist.

Und der Nächste im Grunde auch: "das Ding geht nicht; müssen wir neu machen; Sie haben das Ding nie gewartet". Von diesen drei Informationen war eine dem Kunden schon bekannt, die andere war falsch und die dritte die einfachste aller Lösungen, so dass auch dieser Vorschlag keine große Leistung ist.

Am ehesten würde ich es noch problematisch sehen, wenn die Vergütung eines Kostenvoranschlags vereinbart worden ist. Ich gehe aber davon aus, dass das dem Kunden bewusst sein würde.
Hobbyjurist
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25042
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von ktown »

Ghastwriter hat geschrieben: 27.01.21, 11:23Verhandelt wurde ja darüber, ein Werk zu vollbringen.
Keine Ahnung wo sie das sehen, aber der besagte Auftrag wurde von Max abgelehnt.
Thomas.H hat geschrieben: 26.01.21, 23:43Die Fachhandwerker stellen "Max" dann satte 1.400 € in Auftrag . "Max" lehnt diesen ab
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
anderernutzer
FDR-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 02.06.11, 14:02

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von anderernutzer »

Die Ablehnung hatte einen Grund.
Unternehmer haben ein Restrisiko.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25042
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von ktown »

anderernutzer hat geschrieben: 27.01.21, 11:52Die Ablehnung hatte einen Grund.
Unternehmer haben ein Restrisiko.
Sehr sinnfreie Aussage.
Trotzdem muss der Vororttermin bezahlt werden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21976
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von Tastenspitz »

Es war ein Heizungsausfall. Insofern dürfte der Auftrag wohl Fehlersuche und Instandsetzung gewesen sein. Das steht wohl hier zu lesen:
Thomas.H hat geschrieben: 26.01.21, 23:43 Der Fachhandwerker kommt, Problem wird nochmal geschildert, er führt keine Inspektion durch und sagt er habe keine Ahnung und man müsse den Hersteller XY Kundendienst rufen. Keine 20 Minuten später war er weg und hatte die Heizung ausgeschaltet.
Dafür inkl. An und Abfahrt ca. 250 € zu berechnen ist schon etwas "ambitioniert" aber letztlich wohl nur der Höhe nach zu beanstanden. Unklar ist mir zB. was mit
Thomas.H hat geschrieben: 26.01.21, 23:43100€ für den Auftrag
hier berechnet wurde.
Das könnte dann zB. der strittige Teil sein. Den unstrittigen Teil 100 € Arbeitsleistung + MwSt. könnte man dann überweisen und warten was passiert oder Erläuterung zu dem/den Rechnungsposten verlangen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25042
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von ktown »

Meines Erachtens kann Max noch von Glück reden, wenn der Hersteller nicht auch noch was für seine Anfahrt berechnet.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
anderernutzer
FDR-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 02.06.11, 14:02

Re: Muss eine Rechnung trotz nicht zufriedenstellender Arbeit bezahlt werden oder ist das reine Abzocke?

Beitrag von anderernutzer »

>>Sehr sinnfreie Aussage.
Trotzdem muss der Vororttermin bezahlt werden.<<

auf welcher Grundlage denn?
Antworten