Auto verschwunden...

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3874
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von Evariste »

Rechtlich sieht es so aus, dass XY nur wegen unerlaubter Handlung haftet, das es keinerlei Vertrag zwischen A und XY gibt. Und wenn ich den Sachverhalt richtig verstanden habe, gilt das auch für XZ.

Dann muss A nachweisen(!), dass
(1) das Verschwinden des Wagens vorsätzlich oder fahrlössig bewirkt hat und
(2) dabei widerrechtlich gehandelt hat.

Beides ist nicht so einfach.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25568
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von ktown »

Evariste hat geschrieben: 14.04.21, 13:48 Rechtlich sieht es so aus, dass XY nur wegen unerlaubter Handlung haftet, das es keinerlei Vertrag zwischen A und XY gibt. Und wenn ich den Sachverhalt richtig verstanden habe, gilt das auch für XZ.
und woher wissen sie, dass XY oder XZ hier Täter sind?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3471
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von lottchen »

Ist das Gelände eigentlich eingezäunt und (wenigstens nachts) verschlossen? Wenn nicht sehe ich keine Haftung für irgendwen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
malwiederich
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 14.01.09, 13:39

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von malwiederich »

Hallo,
also ich weiß es nicht ob das eingezäunt ist, müsste ich mal die Bekannte fragen die mich hier gebeten hat zu posten.
Und zu dem "Person B kam länger nicht dazu"...es handelt sich hier um knapp 8 Wochen.

Danke für die zahlreichen Antworten.
malwiederich
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 14.01.09, 13:39

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von malwiederich »

Tastenspitz hat geschrieben: 14.04.21, 12:45 Für gewöhnlich ist die Beweisbarkeit hier nicht das Diskussionsthema. Sei´s drum:
XY wird einen Entsorgungsnachweis haben. Der Schrotthändler wird das ebenfalls dokumentiert haben. Es gibt die Aussage von XZ und B. Es gibt den Transport zum Gelände von XY. B hat den Eigentumsnachweis am Fahrzeug. Wenn es nicht reicht soll B die Karre als gestohlen melden dann wird die Polizei das alles eben ermitteln. Geht auch.
Das wird eine gute Idee sein, denn selber wird man hier nicht weiter kommen.
Danke
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8594
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von Chavah »

Was haben wir?

Jemand stellt Schrott, welcher ihm nicht zuordenbar ist, ohne Genehmigung des Eigentümers bzw. Nutzers des Grundstücks auf demselben ab und kümmert sich nicht mehr drum. Irgendwann ist dieser Schrott verschwunden. Was sollte der Nutzer (und hier scheinen es ja mehrere rechtmäßige Nutzer sein) bitte tun, rein praktisch?

Ob da irgendjemand irgendwelche Unterlagen hat, das wage ich zu bezweifeln. Aber wenn ich den Ablader, der mein Grundstück ohne Genehmigung eigenmächtig genutzt hat, identifizieren könnte: ich würde Nutzungsentschädigung für den Platz fordern. Denn so geht das ja nun gar nicht. Und die Entsorgung dürfte ja auch gekostet haben.

Chavah
malwiederich
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 14.01.09, 13:39

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von malwiederich »

Chavah hat geschrieben: 14.04.21, 15:24 Was haben wir?

Jemand stellt Schrott, welcher ihm nicht zuordenbar ist, ohne Genehmigung des Eigentümers bzw. Nutzers des Grundstücks auf demselben ab und kümmert sich nicht mehr drum. Irgendwann ist dieser Schrott verschwunden. Was sollte der Nutzer (und hier scheinen es ja mehrere rechtmäßige Nutzer sein) bitte tun, rein praktisch?

Ob da irgendjemand irgendwelche Unterlagen hat, das wage ich zu bezweifeln. Aber wenn ich den Ablader, der mein Grundstück ohne Genehmigung eigenmächtig genutzt hat, identifizieren könnte: ich würde Nutzungsentschädigung für den Platz fordern. Denn so geht das ja nun gar nicht. Und die Entsorgung dürfte ja auch gekostet haben.

Chavah
Ganz so war es ja nicht. Er hatte ja von Person B gesagt bekommen dass er das Auto dort abstellen solle denn er kenne den Besitzer und dürfe mit ihm sein Auto reparieren.
Viele neue Teile lagen im Fahrzeug. Wer käme dann auf die Idee erstmal Nachforschungen anzustellen und abzuklären ob der Bekannte (Person B) überhaupt mit dem Inhabe XY bekannt ist und das alles so in Ordnung geht? Ich nicht. Und der junge Mann auch nicht.

Aber mittlerweile scheint das Ganze hier nicht so fruchtbar zu sein. Es wurde mit dem Inhaber der Firma XY telefoniert und es stellte sich heraus, dass Person B vergaß dem Inhaber Bescheid zu geben.
Der junde Mann wird auf seinen Kosten ohne Auto sitzen bleiben und es als Lehrgeld verbuchen müssen.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20086
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von FM »

malwiederich hat geschrieben: 15.04.21, 09:48 Ganz so war es ja nicht. Er hatte ja von Person B gesagt bekommen dass er das Auto dort abstellen solle denn er kenne den Besitzer und dürfe mit ihm sein Auto reparieren.
Viele neue Teile lagen im Fahrzeug. Wer käme dann auf die Idee erstmal Nachforschungen anzustellen und abzuklären ob der Bekannte (Person B) überhaupt mit dem Inhabe XY bekannt ist und das alles so in Ordnung geht? Ich nicht. Und der junge Mann auch nicht.
Daraus könnten dann vielleicht Ansprüche gegen Person B begründbar sein, aber nicht gegen den Grundstückseigentümer. Der ist nicht an etwas gebunden, das irgendjemand anderes ohne Vollmacht zusagt. Woraus aber auch nicht folgt, dass er fremdes Eigentum einfach vernichten darf.
Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3874
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von Evariste »

Ich musste ein bisschen lachen...

Erst habe ich das gelesen:
malwiederich hat geschrieben: 15.04.21, 09:48 Ganz so war es ja nicht. Er hatte ja von Person B gesagt bekommen dass er das Auto dort abstellen solle denn er kenne den Besitzer und dürfe mit ihm sein Auto reparieren.
und habe mir gedacht "na, wer weiß ob das so mit dem Besitzer abgesprochen ist, das ist doch alles sehr vage". Und siehe da, ein paar Zeilen weiter unten die Bestätigung:
malwiederich hat geschrieben: 15.04.21, 09:48 Es wurde mit dem Inhaber der Firma XY telefoniert und es stellte sich heraus, dass Person B vergaß dem Inhaber Bescheid zu geben.
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8594
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von Chavah »

Wir wissen doch gar nicht, ob der Besitzer des Grundstücks einfach was vernichtet hat. Aber selbst wenn, an wen hätte er sich denn einfach wenden sollen? Ich käme vielleicht zu einem anderen Ergebnis, wenn der Eigentümer des PKWs in irgend einer Form eine Adresse, Tel.-No. am PKW hinterlassen hätte. Ich stelle mir gerade vor: mein Nachbar sagt seinem Kumpel, er könne seinen Schrott bei mir abstellen, das gehe schon klar. Der Schrott ist nicht zuordenbar. Wieso soll mich das an irgendwas binden?

Chavah
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20086
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von FM »

Chavah hat geschrieben: 15.04.21, 12:18 Wir wissen doch gar nicht, ob der Besitzer des Grundstücks einfach was vernichtet hat. Aber selbst wenn, an wen hätte er sich denn einfach wenden sollen?
Der Besitzer (genauer: der letzte Halter) müsste über die FIN feststellbar sein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzeug- ... ungsnummer
und die dürfte inzwischen bei den meisten PKW an der Windschutzscheibe sein.

Ich weiß aber nicht, ob das Kraftfahrtbundesamt die Daten an Privatpersonen herausgibt. Evtl. haben Abschleppunternehmen da Möglichkeiten: der Grundstücksbesitzer kann ja den PKW gem. § 859 Abs. 3 BGB sofort entfernen lassen, und da könnte es zum Dienstleistungsangebot des Abschleppers zählen, auch den Halter zu ermitteln. Problem dabei: der Auftraggeber haftet erst mal für die Kosten, und es muss eben "sofort" erfolgen. Erst mal eine Woche abwarten ob das Auto wieder abgeholt wird geht nicht.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25568
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von ktown »

FM hat geschrieben: 15.04.21, 12:38Der Besitzer (genauer: der letzte Halter) müsste über die FIN feststellbar sein
Da kommt dann aber der Sachverhalt dazu, dass es zwei Besitzer gibt und dieser blöderweise selbst Schrottkarren da stehen hatte. Nimmt man letztlich diesen Umstand
malwiederich hat geschrieben: 15.04.21, 09:48Es wurde mit dem Inhaber der Firma XY telefoniert und es stellte sich heraus, dass Person B vergaß dem Inhaber Bescheid zu geben.
dazu, dann wurde der Wagen sicherlich versehentlich entsorgt. Einzig der Verwerter muss sich die Frage gefallen lassen, wieso er die Anzahl der Fahrzeuge nicht mit der Anzahl der im übergebenen Zulassungsbescheinigungen II abgeglichen hatte. Spätestens da hätte es auffallen müssen.
malwiederich hat geschrieben: 15.04.21, 09:48Wer käme dann auf die Idee erstmal Nachforschungen anzustellen und abzuklären ob der Bekannte (Person B) überhaupt mit dem Inhabe XY bekannt ist und das alles so in Ordnung geht?
Der gesunde Menschenverstand oder die Erziehung!!! Wenn einem schon auffällt, dass auf dem Gelände mehrere Firmen sind, dann ist es doch logisch den B zu fragen, wo man den Wagen abstellen kann.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
malwiederich
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 14.01.09, 13:39

Re: Auto verschwunden...

Beitrag von malwiederich »

Ich denke, dass meine Bekannte und deren Sohn das nächste Mal nicht mehr so leichtgläubig ein Auto irgendwo abstellen.
Vielen Dank für eure Antworten und einen schönen Tag.
Maya
Antworten