mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
GeJo
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 19.07.21, 11:39

mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Beitrag von GeJo »

Ich habe seinerzeit bei einem Chiropraktik-Anbieter das Angebot bekommen, ein Paket für 15 Sitzungen zu kaufen für 10% Ermäßigung. Mir wurde mündlich durch den behandelnden Chiropraktier versichert, dass ich jederzeit "aussteigen" könne; dann würden nur die in Anspruch genommenen Sitzungen abgerechnet, aber zum vollen Preis.
Jetzt möchte ich darauf zurückkommen, aber mir wird gesagt, dass das nur gilt, wenn ich einen Zettel vorweise könne, auf dem das steht. Diesen habe ich nicht (mehr?).
Wie ist die Rechtslage hierzu?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25987
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Beitrag von ktown »

Mündliche Vereinbarungen werden auch Vertragsbestandteil und sind bindend. Jedoch muss derjenige der was fordert auch beweisen können.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
GeJo
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 19.07.21, 11:39

Re: mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Beitrag von GeJo »

Wie könnte dieser Beweis denn aussehen? Der Therapeut arbeitet dort nicht mehr, allerdings war dies dort gängige Praxis.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25987
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Beitrag von ktown »

GeJo hat geschrieben: 19.07.21, 13:06Der Therapeut arbeitet dort nicht mehr
Das ist schlecht. Hätte einem aber auch nur geholfen, wenn der Therapeut gegen seinen eigenen AG ausgesagt hätte.
GeJo hat geschrieben: 19.07.21, 13:06, allerdings war dies dort gängige Praxis.
auch das muss bewiesen werden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20517
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Beitrag von FM »

Wenn er nicht mehr dort arbeitet, ist er doch noch besser geeignet als Zeuge. Man muss allerdings seine ladungsfähige Anschrift mitteilen.
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8509
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Beitrag von winterspaziergang »

GeJo hat geschrieben: 19.07.21, 11:44 I...
Jetzt möchte ich darauf zurückkommen, aber mir wird gesagt, dass das nur gilt, wenn ich einen Zettel vorweise könne, auf dem das steht. Diesen habe ich nicht (mehr?).
Wie ist die Rechtslage hierzu?
welcher zeitliche Abstand besteht zwischen dem Erwerb und der aktuellen Situation und gab es eine Behandlungspause dazwischen?

Ob der nicht mehr dort tätige Mitarbeiter als geeigneter Zeuge ist, müsste man sehen. Woher weiß der Patient, dass dies dort "gängige Praxis" war?
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20517
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Beitrag von FM »

Der ehemalige Mitarbeiter ist natürlich verpflichtet, vor Gericht wahrheitsgemäß auszusagen. Ein aktueller Mitarbeiter ebenso, aber dem ehemaligen fällt es leichter.

Etwas seltsam ist die Regelung aber schon: man bekommt einen Mengenrabatt auch dann, wenn man die Menge per Kündigung doch nicht nimmt?
GeJo
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 19.07.21, 11:39

Re: mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Beitrag von GeJo »

Das klingt schon besser!
Nein, der Mengenrabatt würde weggerechnet werden, hat er damals erklärt.
Vielen Dank!
Jetzt muss ich mir also überlegen, ob die Anwaltkosten es wert sind, schätze ich.
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8509
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Beitrag von winterspaziergang »

GeJo hat geschrieben: 19.07.21, 22:52 Das klingt schon besser!
Nein, der Mengenrabatt würde weggerechnet werden, hat er damals erklärt.
mag man noch die Frage beantworten, wie lange "damals" zurückliegt?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25987
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: mündliche Zusicherung eines Rücktrittsrechts

Beitrag von ktown »

GeJo hat geschrieben: 19.07.21, 22:52 Das klingt schon besser!
Keine Ahnung was daran nun besser ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass dabei die wirkliche Regelung der Praxis ans Licht kommt ist jetzt nicht sonderlich gestiegen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten