richtiges Vorgehen bei Kaufabbruch

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
feller
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 11.04.14, 13:42
Wohnort: Hamburg

richtiges Vorgehen bei Kaufabbruch

Beitrag von feller »

Angenommen es habe sich folgendes zugetragen.

Tatort: große Internet-Versteigerungsplattform
V beschreibt den eigenstellten Artikel (Auktion) und hebt dort unzweideutig hervor, dass eine Lieferung nicht möglich sei.
Gleichzeitig aber gibt er neben der Selbstabholung [irrtümlich] einen Versandpreis an (Teil des Einstellungsformulars) .

K kauft und zahlt mit Versandpreis.

V reagiert sofort und weist den K auf den Irrtum hin, doch K reagiere [mehrfach] auf seinen Hinweis nicht.

Wie müsste V richtig vorgehen, um den Kauf gegenüber K rechtlich wirksam abzubrechen? (§119 BGB; Fristen?)

Gruß
Frank
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21022
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: richtiges Vorgehen bei Kaufabbruch

Beitrag von FM »

Wenn man denn von der Anwendbarkeit des § 119 ausgehen will, findet man die Frist 2 Paragrafen weiter (121).
Antworten