B-Ware online - Wiederruf § 3 FernAbsG ausschließbar?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Justica
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 25.05.05, 15:14

B-Ware online - Wiederruf § 3 FernAbsG ausschließbar?

Beitrag von Justica »

Hallo,

ein fiktiver Verkäufer bietet B-Ware online an, für welche er Rücknahme explizit ausschließt.
In den AGBs ist jedoch das Wiederrufsrecht explizit erwähnt.
Ist es möglich, dieses durch den Ausschluß der Rücknahme auszuhebeln oder gilt dieses wie in der AGB aufgeführt weiterhin?

Danke
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6712
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: B-Ware online - Wiederruf § 3 FernAbsG ausschließbar?

Beitrag von ExDevil67 »

Wenn reden wir bitte über §312g BGB als aktuelle Rechtslage.
Das Problem dürfte dabei sein wenn es sich explizit um B-Ware handelt wird es ja irgendwelche Mängel geben die zu der Einstufung geführt haben. Die wären dann aber in meinen Augen ein Teil der vereinbarten Eigenschaften und damit eben kein Grund für einen Widerruf oder Nachbesserungswünsche.
Schwierig wird es natürlich für den Händler bei entsprechend großer Menge sauber zu dokumentieren welches Einzelteil nun welchen defekt hat. Vermutlich will da jemand seine Prozesse mit dem pauschalen Ausschluss schlank halten.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 26522
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: B-Ware online - Wiederruf § 3 FernAbsG ausschließbar?

Beitrag von ktown »

Wenn es sich um ein B2C Vertrag handelt, dann ist der §312d BGB abschließend.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten