Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 660
Registriert: 10.03.12, 08:36

Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von MichiFed »

Hallo!

Justus kauft bei einem großen Versandhändler eine Festplatte. Diese trudelt gut verpackt wenige Tage später bei Justus ein. Leider ist die antistatik- Verpackung geöffnet, die Festplatte ist mit Fingerabdrücken übersät. Justus möchte die Festplatte nicht in Betrieb nehmen, da dies schon jemand vor ihm gemacht haben kann. Kann er die HDD jetzt auf Kosten des Versandhandels zurückschicken? Justus ist der Meinung eine neuwertige HDD beklommen zu haben aber keine neue. Der Support hat neben der Theorie es könne ein Rückläufer sein auch gemeint die Platte wäre zur Qualitätssicherung aus der Verpackung genommen worden...... von beiden Möglichkeiten war im Vorfeld nie die Rede und Justus hätte die HDD unter diesen Voraussetzungen nicht dort erworben.


Danke für Meinungen und Wissen zu dem Thema!
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28079
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von ktown »

Moderationsbeitrag
Auch wenn es sich um Hardware eines Computer handelt, so hat es trotzdem nichts mit Computerrecht zutun. :wink:
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28079
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von ktown »

Sollten die Rücksendekosten vom Händler getragen werden würde ich den Widerruf erklären und neu kaufen.

Ansonsten offiziell einen Mangel anmelden und eine unversiegelte Festplatte ist sicherlich ein Mangel.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 660
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von MichiFed »

Oh sorry wegen der falschen Abteilung! Mit Bitte an einen Mod zum schibbern.

Und danke! :-D
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23302
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von Tastenspitz »

ktown hat geschrieben: 23.02.22, 13:46 eine unversiegelte Festplatte ist sicherlich ein Mangel.
Wo steht denn da was von unversiegelt?
Und eine geöffnete Verpackung zum Sachmangel zu machen ohne die Sache geprüft zu haben erscheint mir bei einem Massenprodukt etwas gewagt.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2908
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von fodeure »

Tastenspitz hat geschrieben: 23.02.22, 18:41Und eine geöffnete Verpackung zum Sachmangel zu machen
Eine geöffnete Antistatik-Verpackung bei einer Festplatte ist ein Mangel.
Tastenspitz hat geschrieben: 23.02.22, 18:41 ohne die Sache geprüft zu haben
Das ist überhaupt nicht verläßlich möglich. Ein Schaden durch statische Entladung kann sich auch erst im Laufe der Nutzung bemerkbar machen.
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23302
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von Tastenspitz »

fodeure hat geschrieben: 23.02.22, 20:44 Eine geöffnete Antistatik-Verpackung bei einer Festplatte ist ein Mangel.
Gut. Dann ist eine Minderung des Preises bei Widerruf für den Händler in dem Fall dann möglich.
Das sollte man dann aber auch deutlich auf die Tüten draufschreiben.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 660
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von MichiFed »

Tastenspitz hat geschrieben: 23.02.22, 20:49
fodeure hat geschrieben: 23.02.22, 20:44 Eine geöffnete Antistatik-Verpackung bei einer Festplatte ist ein Mangel.
Gut. Dann ist eine Minderung des Preises bei Widerruf für den Händler in dem Fall dann möglich.
Das sollte man dann aber auch deutlich auf die Tüten draufschreiben.
Besten Dank an alle!!!!

Justus hat nicht widerrufen sondern den Mangel Angezeigt und die Ware deswegen zurück gehen lassen. Gegen den Austausch einer original- verpackten Ware hätte er nichts einzuwenden gehabt. Das ist ihm weder vom Support noch bei der schriftlichen Reklamation angeboten worden.
Hambert
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 23.10.22, 15:47

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von Hambert »

Selbst wenn die Verpackung beschädigt oder bereits geöffnet ist, dürfen Händler ein Produkt als neu anbieten. Der Verkäufer sei nur zur Übergabe einer mangelfreien Ware verpflichtet, erklärt Rechtsanwalt Volker Dineiger. Die Begriffe neu oder fabrikneu bezögen sich auf den Zustand des Produkts. Auf die Hauptpflichten des Kaufvertrages wirke sich eine beschädigte Verpackung nicht aus, solange das Produkt funktioniert und verwendet werden kann, erläutert Dineiger in einem Bericht des Fachportals "(Wortsperre: Name) Resale".
...Der Rechtsprechung zufolge ist eine Sache dann nicht neu, wenn sie entweder nicht aus neuen Materialien hergestellt ist oder aber schon im Gebrauch war, erklärt der Experte. In der Praxis bedeute das in der Regel, dass jedes Gerät, dass schon benutzt wurde, als gebraucht betrachtet werden muss. Lediglich Geräte, die für einen Testlauf einmalig an- und wieder ausgeschaltet wurden, seien noch als neu anzusehen.

Augsburger Allgemeine,

§ 434 Sachmangel 01.02.2022
(3) Soweit nicht wirksam etwas anderes vereinbart wurde, entspricht die Sache den objektiven Anforderungen, wenn sie
4. mit dem Zubehör einschließlich der Verpackung, der Montage- oder Installationsanleitung sowie anderen Anleitungen übergeben wird, deren Erhalt der Käufer erwarten kann.


Das mit der Verpackung etc. ist neu.
Die Wegwerftransportverpackungstüte ist ja dabei aber diese wurde geöffnet.
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23302
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von Tastenspitz »

Hier gehts nicht um eine Verpackung im Sinne von Tüte oder Schachtel sondern um eine Antistatikhülle. Das ist eher vergleichbar mit bspw. der Aluversiegelung einer Cremedose.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
j.fugger
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 23.01.05, 16:46
Wohnort: Cologne, Germany

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von j.fugger »

Tastenspitz hat geschrieben: 25.10.22, 16:44 vergleichbar mit bspw. der Aluversiegelung einer Cremedose.
Tastenspritz mein Freund! :liegestuhl:

Kommt es nicht auch auf die Festplatte an sich an? Ich wüsste nicht, dass ich bei externen Festplatten zuletzt Antistatikhüllen gesehen hätte. Selbst bei internen HDD-Festplatten wäre ich mir unsicher. Einzig bei einer einzusteckenden SSD mit blanken Kontakten könnte ich es mir vorstellen.

Sind Fingerabdrücke wirklich so schlimm? Ich kenne sowas noch. Das ist schlimm! :shock:

Mehr davon hier.
Der verfasste Beitrag stellt meine Meinung zu dem Thema dar. Ich bin kein Rechtsgelehrter.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28079
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von ktown »

Da der TE von HDD gesprochen hat, dann wird die Festplatte so versendet bzw. vom Hersteller ausgeliefert.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2908
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von fodeure »

j.fugger hat geschrieben: 18.11.22, 16:33Kommt es nicht auch auf die Festplatte an sich an? Ich wüsste nicht, dass ich bei externen Festplatten zuletzt Antistatikhüllen gesehen hätte. Selbst bei internen HDD-Festplatten wäre ich mir unsicher. Einzig bei einer einzusteckenden SSD mit blanken Kontakten könnte ich es mir vorstellen.
Mithin, du hast keine Ahnung wovon du sprichst, meinst aber trotzdem überflüssigerweise deinen Senf dazugeben zu müssen.
Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5021
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von Evariste »

Tastenspitz hat geschrieben: 23.02.22, 20:49
fodeure hat geschrieben: 23.02.22, 20:44 Eine geöffnete Antistatik-Verpackung bei einer Festplatte ist ein Mangel.
Gut. Dann ist eine Minderung des Preises bei Widerruf für den Händler in dem Fall dann möglich.
Nicht unbedingt. Grundsätzlich gilt: Der Verbraucher muss dem Händler im Falle eine Widerrufs nicht jeden eingetretenen Wertverlust erstatten, sondern nur dann, wenn
der Wertverlust auf einen Umgang mit den Waren zurückzuführen ist, der zur Prüfung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Waren nicht notwendig war,
...
In anderen Fällen ist ein etwaiger Wertverlust das Problem des Händlers. Allerdings kenne ich keine Rechtsprechung, die festlegt, was man alles an einer Festplatte prüfen darf.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28079
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Festplatte von Händler in geöffneter antistatik Verpackung

Beitrag von ktown »

Naja. Ist es nicht so, dass der Umfang in Anlehnung der Möglichkeiten zu definieren ist was im örtlichen Handel auch möglich wäre?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten
  • Letzte Themen