Garantie Ansprüche bei EU Hersteller

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Rec
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 29.05.22, 23:39

Garantie Ansprüche bei EU Hersteller

Beitrag von Rec »

Hallo,

nehmen wir an Familie X käuft in Internetauktionshaus [Name geändert] Deutschland/Deutscher Händler Ende 2018 ein Kaminofen der in Spanien hergestellt wurde mit Garantie von 5 J. Diese Kaminofen hat offenbar eine Fehler (lässt sich nicht reinigen/saugen, heute wurde im neue Modelle diese Fehler behoben so wie im Internetseite der Hersteller zu sehen ist) in 4 Jahre wurde der Kamin sehr selten benutzt (nur 3 M Holz über 3 J , die Montage erfolgte in 2019), jetzt im 4.Jahre geht gar nicht mehr, man hat davon nur Rauch im Wohnbereich, ein extreme CO2 Fall.

Der Händler sagt: "Sie haben bei uns regulär 2 Jahr Gewährleistung. Die Frist ist bereits verstrichen. Die Herstellergarantie wird von uns nicht beworben. Bezüglich der Herstellergarantie müssen Sie sich bitte an den Hersteller wenden. "

Der Hersteller der kein Sitz in D hat, reagierte nicht auf Reklamation (über das Kontaktformular im eigene Homepage), gibts eine Stelle die zuständig ist für soche Fälle? Anwalt ist sicherlich der beste weg, aber was sonst zu versuchen erst?

Vielen Dank und viele Grüße
Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5884
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Garantie Ansprüche bei EU Hersteller

Beitrag von Elektrikör »

Man könnte erstmal in den Garantiebestimmungen schauen, ob die überhaupt greifen bevor man Wege sucht, diese durchzusetzen
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet
Rec
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 29.05.22, 23:39

Re: Garantie Ansprüche bei EU Hersteller

Beitrag von Rec »

Im Onlineshop steht neben die bearbeitete Model:

Für alle unsere Produkte bieten wir eine Garantie von 5 Jahren an.

Im AGB steht:

Garantie

Für alle Ökodesign-Kaminöfen gilt ab dem Zeitpunkt des Kaufs eine Garantie von fünf Jahren gegen etwaige Herstellungsmängel. Bei den Traditionellen ........ Modellen beträgt die Garantie zwei Jahre. Diese Garantie gilt nicht für Bauteile, die in direktem Kontakt mit dem Feuer stehen, wie Glas, Glasfasern, Vermiculit und Grill.

Es ist ein Ökodesign und es geht hier um Herstellungsmängel.
Next Step?
hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 6084
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Garantie Ansprüche bei EU Hersteller

Beitrag von hawethie »

nur mal zur Begriffserklärung:
die gesetzliche Sachmängelhaftung (früher Gewährleistung) gilt zwei Jahre und der Händler ist dafür verantwortlich.
Eine darüberhinausgehende Garantie ist eine freiwillige Leistung entweder des Händlers (hier ja anscheinend nicht) oder des Herstellers. Da gelten seine Bedingungen und Fristen. Man müsste jetzt schauen, was galt bei Kauf des Gerätes; nachträgliche Änderungen sind uninteressant.

nur mal so: schon mal den Schornsteinfeger gefragt, ob das überhaupt so zulässig ist - und auch, ob der Ofen noch betrieben werden darf?
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.
Aus Erfahrung: Krebsvorsorge schadet nicht.
Rec
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 29.05.22, 23:39

Re: Garantie Ansprüche bei EU Hersteller

Beitrag von Rec »

Grundsätzlich beinhaltet jede Garantie der Herstellungsmängel als Hauptsache, ich geh sehr davon aus, dass der Garantie beinhaltete der Herstellungsmängel schon vor 4 J beim Kauf.

Die Frage ist, wie kann ein Verbraucher in D Garantieansprüche aus der EU durchsetzen. Es wird vermutlich bestritten, dass ein Herstellungsmängel gibt, bis ein Gericht ein Gutachter beauftragt.

Zufällig war der Schornsteinfeger bei uns bei ein Heizversuch, er meinte Grundlich reinigen, es hat aber nichts gebracht (nur einmal geheizt mit nicht zu viel Rauch und danach wieder Extrem Rauch).
Er hat auch der Brennholz gecheckt , es lag nicht daran. Der Schornsteinfeger hat der Kamin in 2019 aufgenommen und alles war von beste Profis montiert, der Kaminofen kostet 1200 €, 7KW.
Zuletzt geändert von Rec am 22.11.22, 14:15, insgesamt 1-mal geändert.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28082
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Garantie Ansprüche bei EU Hersteller

Beitrag von ktown »

Ich stelle mir die Frage wieso der Bezirksschornsteinfeger einen nicht in Deutschland zulässigen Ofen in Betrieb nimmt. Es bedarf einer Feuerstättenbeschau und mind. 1x jährlich eine Kehrung und Kontrolle. Das ist schon Recht ungewöhnlich, wenn dabei nichts auffällt. Wieso fiel da der Zustand des Ofen nie auf?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Rec
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 29.05.22, 23:39

Re: Garantie Ansprüche bei EU Hersteller

Beitrag von Rec »

ktown hat geschrieben: 22.11.22, 14:13nicht in Deutschland zulässigen Ofen ?
Wer hat das gesagt?
ktown hat geschrieben: 22.11.22, 14:13Es bedarf einer Feuerstättenbeschau und mind. 1x jährlich eine Kehrung und Kontrolle.
schon geschehen natürlich!
ktown hat geschrieben: 22.11.22, 14:13Das ist schon Recht ungewöhnlich, wenn dabei nichts auffällt. Wieso fiel da der Zustand des Ofen nie auf?
Optisch ist der Kaminofen wie neu. Der Schornsteinfeger kommt (nur wegen diese Schornstein) x2 pro Jahr, für der Heizungsanlage weiter 1x pro Jahr, seine Aufgabe aber nur die Klappe draußen zu offnen und zu kehren, die Innenrohnren haben wir gemacht.

Next Step
Zuletzt geändert von ktown am 22.11.22, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte benutzen sie, zu besseren Lesbarkeit, zukünftig die korrekte Zitatfunktion
Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11172
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Garantie Ansprüche bei EU Hersteller

Beitrag von Dummerchen »

Rec hat geschrieben: 22.11.22, 14:23 Next Step
1) Offen ausser Betrieb setzen.
2) Anwalt nehmen und Firma in Spanien auf Schadenersatz verklagen. Am besten sucht man dazu einen spanischen Anwalt oder einen deutschen, der sich im spanischen Verbraucherrecht auskennt.
3) Sparen, damit man den Anwalt bezahlen kann.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28082
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Garantie Ansprüche bei EU Hersteller

Beitrag von ktown »

Rec hat geschrieben: 22.11.22, 14:23
ktown hat geschrieben: 22.11.22, 14:13nicht in Deutschland zulässigen Ofen ?
Wer hat das gesagt?
Niemand. Es ist nur die logische Konsequenz aus dem beschriebenen. Wenn der Ofen einen Konstruktionsfehler aufweist und er dadurch es zu einem Schaden kommen kann, dann hat er entweder nie eine Zulassung durchlaufen (was jedoch ungewöhnlich wäre) oder es muss eine Kundeninformation erfolgen.

Aber wie Dummerchen schon sagte. Next Step ist die Außerbetriebsetzung und ab zum Anwalt.

oder
Ausbauen------> entsorgen ------> Neueinbau eines Neuen durch einen Fachbtrieb.

Das Motto: "Bin ich billig dran gekommen" birgt die Gefahr, dass man das Geld 2x ausgibt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten