Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Religiöse Besonderheiten im Schulessen
Aktuelle Zeit: 21.07.18, 16:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 99 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 22.11.13, 19:57 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.05, 13:30
Beiträge: 2557
Mahlzeit,

in einer Landeshauptstadt wehrt man sich aktuell vehement gegen den Eindruck, es solle seitens der Stadt ein Schweinefleischverbot für Schulmensen ausgesprochen werden. Jedoch lässt die Stadt verlauten:
stuttgart.de hat geschrieben:
Bereits heute könne jede Schule selbst entscheiden, inwieweit sie religiöse und gesundheitsbedingte Besonderheiten beim Essen berücksichtigt. "Jede Schule legt fest, ob sie Schweinefleisch anbietet oder nicht. [...]"
Das heißt also, den Schulen steht es ausdrücklich offen, ein religiös begründetes Schweinefleischverbot für ihren Bereich auszusprechen. Da frage ich mich, wie das mit der negativen Religionsfreiheit zusammengeht.

Zwar wird man auch bei nicht-religiös motivierter Speisenauswahl auf Tage treffen, an denen es kein Schweinefleisch gibt. Nur stellt andererseits ein kompletter Verzicht, sofern er religiös begründet wird, eine religiöse Essenspraktik dar. Laut Wikipedia zählt zur Religionsfreiheit auch die negative Religionsfreiheit, welche die Freiheit eines Menschen beinhaltet, zu keiner oder nicht zu einer bestimmten Religionsgemeinschaft zu gehören bzw. eine solche verlassen zu können und auch nicht zu einer Teilnahme an kultischen Handlungen, Feierlichkeiten oder sonstigen religiösen Praktiken gezwungen oder genötigt zu werden (http://de.wikipedia.org/wiki/Negative_Religionsfreiheit).

Ist eine von der Schule erlassene Maßgabe, aus religiösen Gründen eine bestimmte Essensauswahl vorzugeben, vor diesem Hintergrund mit der Religionsfreiheit der restlichen Schüler vereinbar?

Gruß
Nordland

_________________
Freiheit für Tommy Robinson!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.11.13, 21:48 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.07.07, 08:27
Beiträge: 17982
Wohnort: Daheim
Müssen die Kinder am Schulessen teilnehmen?

_________________
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.11.13, 22:27 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 14:20
Beiträge: 20561
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Mir ist keine Religion geläufig, welche den "Genuß" von Schweinefleisch gebietet.

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 12:56 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.05, 13:30
Beiträge: 2557

Themenstarter
Tastenspitz hat geschrieben:
Müssen die Kinder am Schulessen teilnehmen?
An Ganztagesschulen halte ich es für mehr oder weniger obligatorisch, um für den Nachmittag fit zu sein. Zudem könnte man die Frage auch leicht auf muslimische Schüler beziehen. Sie beanspruchen ja die religiös beeinflusste Essensauswahl.

_________________
Freiheit für Tommy Robinson!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 13:06 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 14.09.04, 12:27
Beiträge: 4852
nicht nur Mulimen ist Schweinefleisch untersagt - also bitte nicht vereinfachen.

Es gibt auch andere Möglichkeiten, satt und zufrieden zu werden - wer dazu meint, unbedingt Schwein essen zu müssen, kann das ja abends nachholen oder sich was mitbringen.
Aufgabe der Schulspeisung ist es sicher nicht, für jeden sein Lieblingsessen zuzubereiten.

_________________
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 13:20 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.05, 13:30
Beiträge: 2557

Themenstarter
hawethie hat geschrieben:
Aufgabe der Schulspeisung ist es sicher nicht, für jeden sein Lieblingsessen zuzubereiten.
Wenn ich das richtig verstehe, siehst du es folglich als Aufgabe der von der Schule organisierten Schulspeisung an, religiöse Essenspraxen umzusetzen. Dann sollte man konsequent sein, und nur Fleisch von auf bestimmte Art geschlachteten Tieren anbieten. Wo soll da die Grenze liegen?

_________________
Freiheit für Tommy Robinson!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 13:29 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.07.07, 08:27
Beiträge: 17982
Wohnort: Daheim
Jo. Jeden Tag Lammfleischdöner aus einer katholischen Dönerbude.
Nordland hat geschrieben:
Wo soll da die Grenze liegen?

Steht doch da:
Stuttgart.de hat geschrieben:
jede Schule selbst entscheiden, inwieweit sie religiöse und gesundheitsbedingte Besonderheiten beim Essen berücksichtigt.

Die Schulen entscheiden selber, wie, was und wo. Man braucht nicht für jedes Lutscherproblem und jeden Minoritätenfall ein Gesetz. Letztlich wird sowieso der Geldbeutel entscheiden.

_________________
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 16:29 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 09.12.06, 18:23
Beiträge: 19404
Nordland hat geschrieben:
...
Ist eine von der Schule erlassene Maßgabe, aus religiösen Gründen eine bestimmte Essensauswahl vorzugeben, vor diesem Hintergrund mit der Religionsfreiheit der restlichen Schüler vereinbar?
...
Nennen sie eine Stelle in der Bibel, nach der es religiöse Pflicht ist, Schweinefleisch zu essen.

Dass Rechtsradikale jetzt dieses Thema gerne hoch kochen wollen, ist klar. Ebenso ist das Spiel mit den Teilzitaten durchschaubar.

Stuttgart hat geschrieben:
Andreas Scharf, Sprecher der Stadt Stuttgart, erklärt: "Die BILD-Zeitung hat dieses Thema falsch dargestellt. Fakt ist: Das Essen in unseren Kantinen und an den Schulen soll frischer und gesünder werden, auch der Bio-Anteil soll steigen." Bereits heute könne jede Schule selbst entscheiden, inwieweit sie religiöse und gesundheitsbedingte Besonderheiten beim Essen berücksichtigt. "Jede Schule legt fest, ob sie Schweinefleisch anbietet oder nicht. Im Übrigen: Die BILD-Zeitung hat auch das 'Pommes-Verbot' in städtischen Kantinen erfunden. Schon am nächsten Montag werden im Rathaus laut Speiseplan wieder Pommes angeboten, übrigens auch Cevapcici aus Schweinefleisch und ein vegetarisches Gericht."
Es geht also nicht um

    Religiöse Besonderheiten im Schulessen

sondern um den

    Bio-Anteil im Kantinenessen

Aber mit dem Bio-Anteil im Kantinenessen lässt sich eben keine rechtsradikale Hetze betreiben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 17:18 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.05, 13:30
Beiträge: 2557

Themenstarter
Das ist aber jetzt peinlich für dich, Klaus. Denn das mit den selektiven Teilzitaten ist nachweislich eher bei dir das Problem. Das hättest du bereits merken können, wenn du dein eigenes (!) Zitat gelesen hättest. In der Pressemitteilung wird ausdrücklich geschrieben, dass religiöse und gesundheitsbedingte Besonderheiten durch die Schulen berücksichtigt werden könnten. Das eine schließt das andere insofern nicht aus.

Deine Aussage, es ginge nur um den Bioanteil im Essen und nicht um religiöse Besonderheiten, ist also definitiv falsch. Was lediglich korrigiert wurde, ist, dass die Landeshauptstadt eine entsprechende Vorgabe für alle Schulen getroffen hätte. Das scheint nicht der Fall zu sein. Jedoch nutzt es einem Schüler, an dessen Schule eine entsprechende Schulweisung besteht, nichts, dass es an anderen Schulen vielleicht anders ist.

Im Übrigen frage ich mich, aus welchen Quellen du die Aussage herleitest, "Rechtsradikale" würden diese Thema hoch kochen wollen. Das mag zwar sein, du scheinst da mehr zu lesen als ich, aber die Verpflichtung des Staates zur religiösen Neutralität wird nicht dadurch weniger bedeutsam, dass irgendjemand das woanders anspricht.

Aber jetzt, wo ich dir erläutert habe, was es mit den religiösen Besonderheiten auf sich hat, wie stehst du denn inhaltlich dazu? Ich darf dich mal - korrekt - zitieren:

Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:
Der Zwang [für Schüler, Anmerkung von Nordland], sich die Weihnachtsgeschichte anschauen zu müssen wäre mit Art. 4 i.V.m Art. 140 GG nicht vereinbar.

_________________
Freiheit für Tommy Robinson!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 17:24 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 09.12.06, 18:23
Beiträge: 19404
Nennen Sie doch zunächst mal die Stelle in der Bibel, nach der Schweinefleisch essen eine religiöse Pflicht ist, einverstanden?

Nur unter uns:

    Am dt. Schweinefleisch wird die Welt nicht genesen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 17:34 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.05, 13:30
Beiträge: 2557

Themenstarter
Weiß ich nicht, ich bin kein Christ. Ich mache von meinem Recht auf negative Religionsfreiheit Gebrauch. Und dazu zählt auch, dass mir religiös begründeten Essensvorschriften nicht aufgedrückt werden dürfen. Schüler besitzen dieses Recht auch.

Mit deinem Argument, es bestehe keine Pflicht, Schweinefleisch zu essen, könnte man übrigens auch ein allgemeines Schweinefleischverbot rechtfertigen.

_________________
Freiheit für Tommy Robinson!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 17:41 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 09.12.06, 18:23
Beiträge: 19404
Nordland hat geschrieben:
Weiß ich nicht, ich bin kein Christ. Ich mache von meinem Recht auf negative Religionsfreiheit Gebrauch. ...
Sie sind Schüler an einer Stuttgarter Schule?

Bitten Sie dann ihre Mami, Ihnen täglich ein Schweineschnitzel als Schulspeisung mitzugeben.

PS: SchülerInnen haben ein Recht auf Bildung, und nicht auf Schweinefleisch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 17:58 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.05, 13:30
Beiträge: 2557

Themenstarter
Klaus, sind dir schon wieder die Argumente ausgegangen, dass du kindisch werden musst? Was soll bloß aus dir mal werden...

_________________
Freiheit für Tommy Robinson!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 18:01 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 09.12.06, 18:23
Beiträge: 19404
Nordland hat geschrieben:
Klaus, sind dir schon wieder die Argumente ausgegangen, ...
Nö, aber über Schweinefleisch brauchen wir nicht wirklich zu diskutieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.11.13, 18:11 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.05, 13:30
Beiträge: 2557

Themenstarter
Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:
Klaus, sind dir schon wieder die Argumente ausgegangen, ...
Nö, aber über Schweinefleisch brauchen wir nicht wirklich zu diskutieren.
Doch. Denn eine bestimmte Religion beansprucht dies. Also bitte nicht den Bock zum Gärtner machen. Und du persönlich solltest, wenn ich dir mal einen Tipp geben darf, deine einseitige Sichtweise vielleicht mal überdenken.

_________________
Freiheit für Tommy Robinson!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 99 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!