Durchsuchung aller Versammlungsteilnehmer

Moderator: FDR-Team

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3646
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: Durchsuchung aller Versammlungsteilnehmer

Beitrag von flokon » 27.10.15, 14:23


all-in
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1173
Registriert: 27.06.14, 09:57

Re: Durchsuchung aller Versammlungsteilnehmer

Beitrag von all-in » 27.10.15, 19:22

Ronny1958 hat geschrieben:Angesichts der an Fremdenhass kaum noch zu überbietenden Äußerungen der XXGeSas und xxGIDAs
fällt es mir zunehmend schwerer, noch der Meinungsfreiheit das Wort zu reden.
Genau das unterscheidet halt einen wirklichen Verfechter von Demokratie und Verfassung von einem solchen, der diese nur so lange für eine nette Spielart hält, solange nichts an seiner kleinbürgerlichen Welt kratzt.
Ronny1958 hat geschrieben:Wir taumeln als ehemals wehrhafte Demokratie leider immer näher an Weimarer Verhältnisse heran.
Herrjeh, es gab ein paar unschöne Szenen,
Nach kurzem Einsatz des Wasserwerfers beruhigte sich die Lage.
Im spießbürgerlichen Lager sieht man wohl gleich die Grundfeste der Gesellschaft im Wanken. Wann wird zur Rettung des Landes nach einem neuen Kurras gerufen?

Klimaanlage

Re: Durchsuchung aller Versammlungsteilnehmer

Beitrag von Klimaanlage » 29.10.15, 07:47

Das mit den Durchsuchungszelten ist doch ein alter Hut und seit Jahren gängige Praxis bei Demonstrationen des rechten Spektrums!
Zumindest war das während meiner Hundertschaftszeit (2006-2009) so. (übrigens auch in NRW und m.W. waren die Zelte von den Hundertschaften aus Kölle)
Das hat nie irgendwen interessiert, dass immer und ausschließlich die paar rechten Hansel durchsucht wurden.
Obwohl bekannt war, dass von denen während der Versammlungen keiner die Konfrontation mit Polizei oder Gegendemonstranten gesucht hat. (dafür waren die paar Handvoll Rechten nämlich schlicht zu wenig, selbst wenn sie es drauf angelegt hätten)

In die andere Richtung habe ich komischer Weise nie derartige Maßnahmen erlebt. Vermutlich wäre die Polizeiführung dann auch in den Medien zerrissen worden.

Meine ganz persönliche Erfahrung in drei Jahren Hundertschaftszeit:
Zwischen linken und rechten Demonstranten wurde permanent mit zweierlei Maß gemessen!
Was gegenüber den Rechten an Maßnahmen durchgesetzt wurde hätte sich kein Polizeiführer bei den Linken gewagt. Das mediale Echo hätte ihm wahrscheinlich den Kopf gekostet.


Ich persönlich bin der Meinung:
Gleiches Recht für alle!
Eine Demokratie die Pegida und Hogesa nicht aushält ist nicht das Papier wert auf dem die Verfassung geschrieben wurde, auf die sie sich stützt!

Antworten