Seite 2 von 2

Re: Nach Briefwahl verstorben

BeitragVerfasst: 18.02.16, 09:02
von Oktavia
Tastenspitz hat geschrieben:OK-jetzt hab ich´s auch verdient...


Dein Glück dass ich ne pazifistische Ader habe :devil: :kopfstreichel:

Ich hab lange an den Vorbereitungen von Wahlen mitgearbeitet und war jetzt auch schon einige Male Wahlhelferin. Wahlbenachrichtigungen an gemeldete Verstorbene/Weggezogene wurden noch am Versandtag aussortiert. Unsere Azubis können ein Lied davon singen :ostern:

Leider gibt es in den Wahllokalen auch immer Vorfälle die mehr Anlass gäben eine Wahl anzufechten als die dreieinhalb Leute die Briefwahl gemacht haben und dann verstarben. Es gibt eben immer Menschen die wählen dürfen, dabei aber Unterstützung brauchen. Und es gibt immer Angehörige bei denen man sicher sein kann dass die auch inhaltlich "unterstützen", man kann es aber nicht verhindern, man kann es nicht mal nachweisen.... Ich möchte nicht wissen, was da in manchen Wohnheimen und anderen Einrichtungen passiert.... :evil:

Re: Nach Briefwahl verstorben

BeitragVerfasst: 18.02.16, 21:03
von FM
Oktavia hat geschrieben:Ich hab lange an den Vorbereitungen von Wahlen mitgearbeitet und war jetzt auch schon einige Male Wahlhelferin. Wahlbenachrichtigungen an gemeldete Verstorbene/Weggezogene wurden noch am Versandtag aussortiert.


Wenn er schon vor dem Versand gestorben ist, hätte er ja eh nicht briefwählen können.

Re: Nach Briefwahl verstorben

BeitragVerfasst: 18.02.16, 22:03
von Oktavia
FM hat geschrieben:
Oktavia hat geschrieben:Ich hab lange an den Vorbereitungen von Wahlen mitgearbeitet und war jetzt auch schon einige Male Wahlhelferin. Wahlbenachrichtigungen an gemeldete Verstorbene/Weggezogene wurden noch am Versandtag aussortiert.


Wenn er schon vor dem Versand gestorben ist, hätte er ja eh nicht briefwählen können.


Stimmt! :D