Räuchern in der Mietwohnung

Moderator: FDR-Team

Sardoan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 27.12.17, 13:46

Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von Sardoan » 27.12.17, 13:53

(Da ich auf die Rechte aus dem Grundgesetz eingehe hier unter Verfassungsrecht gepostet)
Hallo, ich hab eine etwas speziellere Frage. Es geht um Räuchern in einer Mietwohnung. Bei der Räucherung mit einer Räucherschale wird eine Räucherkohle verwendet, auf der Harze und andere Bestandteile darauf gelegt werden. Es ist leider gesetzlich vorgeschrieben, dass in den Zimmern ein Rauchmelder zu hängen hat. Ich mache alle ab, da diese selbst bei der Zubereitung von Bacon angehen und bei einer Räucherung in der Regel 2 von denen piepen. Wir räuchern so alle 2 Tage und es wäre zu umständlich alle 2 Tage die Teile abzuhängen. Sind alle in einer Tüte, damit die nichts vom Rauch abbekommen. Der Vermieter hat leider "intelligente" Rauchmelder eingebaut, diese Funken untereinander und mit der Zentrale. Zentrale bekommt dann mit, dass die nicht montiert sind und schickt uns Briefe mit Terminen zur Begutachtung.
Ich bin der Meinung, dass die rituelle Räucherung Bestandteil meiner Religion ist und beziehe mich auf das Grundgesetz. Die Rauchmelder schränken mich in der Ausübung meiner Religion ein und deswegen will ich diese nicht montieren.Neben der Religion ist ja auch das Persönlichkeitsrecht vom Grundgesetz abgesichert, was in meinem Fall durch die Rauchmelder-Pflicht ebenfalls eingeschränkt wird. Viele, die auch räuchern empfehlen einfach eine Tüte oder einen Gummihandschuh über die teile zu stülpen. Das deutsche Gesetz ist ja biegsam, kann ich es in meinem Fall auch etwas biegen um die Rauchmelder-Pflicht zu umgehen? Die Xyz hat ja auch mehr als 7000 Klagen am Hals und bekommt trotzdem Unterstützung vom Staat in Form meiner Steuergelder. Die biegen ja auch das Gesetz um. Und bei Einschränkung des Grundgesetzes sollte das doch einfacher sein.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von SusanneBerlin » 27.12.17, 14:02

Die Xyz hat ja auch mehr als 7000 Klagen am Hals und bekommt trotzdem Unterstützung vom Staat in Form meiner Steuergelder.
Meinen Sie diese Instution formaly knwon as "GEZ"?
(Da ich auf die Rechte aus dem Grundgesetz eingehe hier unter Verfassungsrecht gepostet)
Das Verfassungsgericht können Sie erst anrufen, wenn der zivilrechtliche Rechtsweg ausgeschöpft ist. Man müsste also zuerst vor einem normalen Amtsgericht klagen und Berufungs-/Revisionsmöglichkeiten ausschöpfen. Nachdem alle Klagen in letzter Instanz abgewiesen sind, kann man das Verfassungsgericht anrufen.
Grüße, Susanne

Sardoan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 27.12.17, 13:46

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von Sardoan » 27.12.17, 14:06

xyz wurde vom Forum erstellt. Xyz stand da vorher. Und auf das Verfassungsgericht will ich nicht zugehen. Es ist nur eine Frage, die mit Bezug auf die Verfassung geht. Rauchmelder in der Wohnung -> Verstößt gegen Verfassung, wenn man räuchert.

Ich will in der Wohnung Harze räuchern, hab Rauchmelder, die piepen, muss ich abnehmen = Verstoß gegen Rauchmelder-Gesetz. Will ich also mein Persönlichkeitsrecht ausüben wird das durch ein Unfuggesetz verboten. Bin also gezwungen gegen das Gestz zu verstoßen. Denke hier ist Grundgesetz das wichtigere, nicht das Rauchmeldergesetz.
Zuletzt geändert von ktown am 27.12.17, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thread gemäß den Forenregeln angepasst.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19634
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von Tastenspitz » 27.12.17, 14:19

Sardoan hat geschrieben: Es geht um Räuchern in einer Mietwohnung.
Ob das noch unter den vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache zu subsummieren ist wage ich mal anzuzweifeln. Die TA Luft wäre in Sachen Belastung mit Rauch (Feinstaub) anzusehen. Ansonsten. Es gibt Räucheröfen mit Filtersystemen bzw. Abluft. Klären sie erst mal mit dem Vermieter den technischen und mietrechtlichen Aspekt vor sie hier die Verfassungsglocke läuten.
Ansonsten - die Freiheit der Religionsausübung ist kein Freibrief für alles und jedes.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Sardoan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 27.12.17, 13:46

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von Sardoan » 27.12.17, 14:24

Ja, das war klar, dass einige nicht verstehen, was ich meine. Ich bin Angler und Räuchern von Fleisch oder Fisch ist damit nicht gemeint ;) Es geht um rituelles Räuchern. Mach 2 Räucherstäbchen an und der Rauchmelder geht an, wenn der in der Nähe ist. Ich Räucher meine gefangenen Fische ja nicht in der Wohnung ;) Es geht um Harze und ätherische Substanzen. Das darf man in der Wohnung. In der Wohnung mach ich höhstens Beef jerky in meinem Dörrgerät. Aber davon geht nie der Rauchmelder an.
Zuletzt geändert von Sardoan am 27.12.17, 14:28, insgesamt 1-mal geändert.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19634
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von Tastenspitz » 27.12.17, 14:27

Aso...sorry. :)
Fenster auf und Durchzug schon versucht?
Balkon....
BTW - welche Religion ist das denn?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Sardoan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 27.12.17, 13:46

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von Sardoan » 27.12.17, 14:34

Naja, wenn Fenster auf und Durchzug, dann ist ja der Duft der Harze weg. Aber klaro, In Küche Fenster auf, im Wohnzimmer = Rauch zieht durch den Flur am Rauchmelder vorbei ;) Und Religion, naja, eher so heidnisch/germanisch. Aber warst du mal in einer Kirche? Katholen-Priester haben am Anfang der Messe diese Räucherkugel an Ketten. Das qualmt auch gut. Da kannst du auch keinen Rauchmelderan die Decke kleben. Räuchern ist in vielen Religionen ein wichtiger Bestandteil, auch im Christentum. Sag mal nem Hindu oder Buddhisten, dass der nicht in seiner Wohnung Räucherstäbchen anzünden darf... Stoßlüften = gleich auf Balkon räuchern...
Morgen kommt der Knilch von Techem um einen defekten Rauchmelder auszutauschen. Die sind zwar eh alle in einer Tüte, aber wird bestimmt lustig.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19634
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von Tastenspitz » 27.12.17, 15:09

Sardoan hat geschrieben:aber wird bestimmt lustig.
Da hab ich so meine Zweifel. Aber egal.
Sardoan hat geschrieben:Räuchern ist in vielen Religionen ein wichtiger Bestandteil, auch im Christentum. Sag mal nem Hindu oder Buddhisten, dass der nicht in seiner Wohnung Räucherstäbchen anzünden darf... Stoßlüften = gleich auf Balkon räuchern...
Dieses findet selten in geschlossenen Räumen mit Rauchmeldern statt. Auch das da
Sardoan hat geschrieben:Katholen-Priester haben am Anfang der Messe diese Räucherkugel an Ketten
eher nicht. Und es ist nicht am Anfang der Messe aber auch das ist egal.
Sie werden ihr Problem wohl auch nicht vom Verfassunggericht gelöst bekommen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5089
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von hawethie » 27.12.17, 15:28

Sag mal nem Hindu oder Buddhisten, dass der nicht in seiner Wohnung Räucherstäbchen anzünden darf
Dass müssen dann schon Räucherklötze sein, wenn die den Rauchmelder auslösen. Meine haben trotz Rauchkegel geschwiegen.
Aber warst du mal in einer Kirche? Katholen-Priester haben am Anfang der Messe diese Räucherkugel an Ketten
ich geh wahrscheinlich öfter zur Kirche, als du dich der Gefahr einer CO-Vergiftung aussetzt - aber:
a) Kirche ist kein Wohngebäude
b) Weihrauch gibt es nicht immer
c) und auch dann nicht während der ganzen Messe
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1951
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von Celestro » 27.12.17, 16:05

Sardoan hat geschrieben:Naja, wenn Fenster auf und Durchzug, dann ist ja der Duft der Harze weg..
Na und ? Sagt die Regel der Räucherung, das anschließend die ganze Bude nach dem Zeug riechen muß ? Wohl eher nicht ...
Sardoan hat geschrieben:Aber klaro, In Küche Fenster auf, im Wohnzimmer = Rauch zieht durch den Flur am Rauchmelder vorbei ;)..
Wie wäre es, die Räucherung in der Küche vorzunehmen ? Da dürfte im Allgemeinen kein normaler Rauchmelder hängen, weil der sonst wegen Wasserdampfes viel zu oft anspringt.
Sardoan hat geschrieben:Stoßlüften = gleich auf Balkon räuchern...
Super Idee ! Die Germanen haben vermutlich auch nicht immer unbedingt im Haus Ihre Riten abgehalten.

Ergo: Wo soll jetzt die Einschränkung der Religion sein ?

Biggi0001
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 563
Registriert: 02.11.12, 21:26
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von Biggi0001 » 27.12.17, 16:30

Weil unsere Rauchmelder mit unseren e-Dampfen nicht zurecht kamen, hab ich einfach den durchsichtigen, oberen Teil von CD-Spindeln drüber gestülpt. Passt, funktioniert und der Rauchmelder meldet keinen Fehler an die Techem. Angeblich soll er sogar bei einem Feuer noch seinen Dienst tun... ausprobiert hab ich es logischerweise nicht, eben mal die Dielenmöbel zum Test abzufackeln war mir dann etwas zu viel des Guten.
Verba docent, exempla trahunt et quae nocent, docent.

Sardoan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 27.12.17, 13:46

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von Sardoan » 27.12.17, 17:14

Ich bin ja nicht der einzige mit der Problematik. Finde das Gesetz halt schwachsinnig. Gibt ja genug Gesetze, die wenig Sinn machen, siehe Mietpreisbremse oder Karenzzeitgesetz. Sehe bei der Gesetzgebung zur Rauchmelderpflicht das gleiche Problem. Wie gesagt, die Teile gehen sogar an, wenn ich Frühstücksbacon zubereite. Klar, Küchentür zu und Fenster in der Küche auf. Aber nö, ich will die Tür offen lassen. Gehts noch? Ein Gesetz, dass mich dazu verpflichtet die Küchentür zu schließen...
Das Beste ist ja auch bei den intelligenten Meldern, dass die auch alle anderen Melder im Haus alarmieren. Wenn ich also das Mistding beim Bacon-Zubereiten nicht abhänge, dann piept das Teil, alarmiert weitere Melder und ein Nachbar ruft Feuerwehr. Ich darf dann den Einsatz bezahlen. Muss doch da gesetzlich eine Option geben, dass ich diesen Unsinn umgehe kann. Meine Idee war halt mit den Hinweis auf das Persönlichkeitsrecht aus dem GG. Ich denke als Mieter habe ich da nix zu befürchten, da das Gesetz den Vermieter in die Pflicht nimmt. Vermieter hat die Teile anbringen lassen, ich sie abgenommen. Eine Anzeige wegen der Abnahme von Rauchmeldern zwecks ständigen Fehlalarmen hab ich noch nicht gefunden online. Wegen E-Dampfen: Mach ich auch, zum Glück sind die nicht angesprungen deswegen, aber eine Räucherkohle macht halt mehr. Denke echt, dass ich da einfach einen Latexhandschuh drüber mache und gut. Diese Briefe: Ein Melder könnte defekt sein, es besteht Lebensgefahr... komisch, 2012 bestand die Lebensgefahr in keinem deutschen Haushalt, seit dem Gesetz schon...

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6069
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von khmlev » 27.12.17, 18:50

Dass Rauchmelder Leben retten können, ist unstreitig. Gesetzlich wurden sie nur deswegen verpflichtend eingeführt, weil die Einsicht und dahergehend die Freiwilligkeit fehlte.

Pflicht zur Installation besteht regelmäßig nur in den Schlafräumen und den Fluchtwegen.

Die Rauchentwicklung muss schon sehr stark sein, damit die Rauchmelder anspringen.
Gruß
khmlev
- out of order -

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von webelch » 27.12.17, 18:54

Wie wird denn hier der Speck gebraten?

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2159
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Räuchern in der Mietwohnung

Beitrag von fodeure » 27.12.17, 19:01

Sardoan hat geschrieben:(Da ich auf die Rechte aus dem Grundgesetz eingehe hier unter Verfassungsrecht gepostet)
Trotzdem hat das Thema rein gar nichts mit Verfassungsrecht zu tun.
Sardoan hat geschrieben:Es ist leider gesetzlich vorgeschrieben, dass in den Zimmern ein Rauchmelder zu hängen hat.
Wie man dies bedauern kann ist absolut unverständlich.
Sardoan hat geschrieben:Ich bin der Meinung, dass die rituelle Räucherung Bestandteil meiner Religion ist und beziehe mich auf das Grundgesetz.
Der Meinung magst du zwar sein, das hat aber trotzdem nichts mit dem Grundgesetz zu tun.
Sardoan hat geschrieben:Die Rauchmelder schränken mich in der Ausübung meiner Religion ein
Niemand hindert dich daran, deine Religion an geeigneten Orten auszuüben.
Sardoan hat geschrieben:und deswegen will ich diese nicht montieren.
Das ist aber uninteressant.
Sardoan hat geschrieben:Neben der Religion ist ja auch das Persönlichkeitsrecht vom Grundgesetz abgesichert, was in meinem Fall durch die Rauchmelder-Pflicht ebenfalls eingeschränkt wird.
Das ist Blödsinn.
Sardoan hat geschrieben:Viele, die auch räuchern empfehlen einfach eine Tüte oder einen Gummihandschuh über die teile zu stülpen. Das deutsche Gesetz ist ja biegsam, kann ich es in meinem Fall auch etwas biegen um die Rauchmelder-Pflicht zu umgehen? Die Xyz hat ja auch mehr als 7000 Klagen am Hals und bekommt trotzdem Unterstützung vom Staat in Form meiner Steuergelder. Die biegen ja auch das Gesetz um. Und bei Einschränkung des Grundgesetzes sollte das doch einfacher sein.
Noch mehr Blödsinn.
Sardoan hat geschrieben:Finde das Gesetz halt schwachsinnig.
Da dürftest du nicht viele Gleichgesinnte finden.
Sardoan hat geschrieben:Wie gesagt, die Teile gehen sogar an, wenn ich Frühstücksbacon zubereite.
Dann stimmt aber mit den Rauchmeldern etwas nicht. Normalerweise ist es überhaupt kein Problem selbst in der Küche Rauchmelder anzubringen, wenn dies nicht gerade direkt am Herd passiert.
Sardoan hat geschrieben:Gehts noch? Ein Gesetz, dass mich dazu verpflichtet die Küchentür zu schließen...
Schwachsinn.
Sardoan hat geschrieben:Ich denke als Mieter habe ich da nix zu befürchten, da das Gesetz den Vermieter in die Pflicht nimmt.
Da irrst du aber ganz gewaltig. Wenn es hart auf hart kommt, kannst du dir dann irgendwann eine neue Wohnung suchen.

Gesperrt