Zivilklage nach auffahr Unfall beim ausparken

Moderator: FDR-Team

Antworten
Halley
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 13.09.10, 16:48

Auffahr-Unfall beim ausparken

Beitrag von Halley »

Hallo,

Ich habe beim ausparken mit meinem Wagen einen anderen Wagen mit Chromstoßstange
vorne an der Stoßstange touchiert.
Am MB enstand "angeblich" ein Schaden von 2000 Euro, Ein gegenüberstellungs Gutachten von der Dekra
ergab, das ich die geltend gemachten Schäden an dem Wagen nicht verursacht haben kann.
Vorm "Strafgericht" wurde ich von einer Anklage wegen vorsätzlicher Fahrerflucht freigesprochen.
Eine ZEugin meinte, das sie den Unfall gesehen, danach sich den geschädigten Wagen angesehen hat, und der Schaden aussah,
wie von einem Wagen mit Anhängerkupplung. Eine solche hat mein Wagen nicht.
Meine VErsicherung handelt natürlich nach dem Gutachten, und wird den Schaden nicht bezahlen.
Kann der Halter jetzt Zivilrechtlich gegen mich klagen?
Und was meint ihr hätte er für Chancen? da das Dekra-Gutachten gegen ihn spricht, er hat natürlich einen "Unabhängigen" Gutachter der es völlig anders sieht.
Und das Amtsgericht mich Strafrechtlich auch freisprach....
Wie ist da die Rechtslage?

Gruß Halley

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14188
Registriert: 06.10.04, 16:43

Re: Auffahr-Unfall beim ausparken

Beitrag von Gammaflyer »

Die Rechtslage ist die, dass ein Zivilgericht frei in seiner Entscheidung wäre und sich weder an das strafrechtliche Urteil noch an das Dekra-Gutachten halten muss.
Was letztlich rauskommt, kann hier keiner vorhersagen.

Halley
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 13.09.10, 16:48

Zivilklage nach auffahr Unfall beim ausparken

Beitrag von Halley »

Hallo,

Beim ausparken habe ich einen anderen wagen vorne ander Stoßstange getroffen.
Die "geltend" gemachten Schäden wurden bei einer Unfall gegenüberstellung von einem vom Gericht anerkannten
Gutachter abgewiesen. Auf Deutsch mein Wagen mit Plastikstoßstange die keinen Schaden hat
konnte keine tiefen Kratzbeulen in einer ChromStoßstange verursachen.
Meine VErsicherung zahlt den Schaden natürlich jetzt nicht, vom Amtsgericht wurde ich freigesprochen.
Kann das "Opfer" mich jetzt Zivilrechtlich verklagen, und was meint ihr hat er für Chancen?

Gruß Halley

Halley
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 13.09.10, 16:48

Re: Auffahr-Unfall beim ausparken

Beitrag von Halley »

Also würde das Zivilgericht eine neues Gutachten erstellen lassen?
naja ich bin mal gespannt, ob die Zivilklage überhaupt kommt, oder ob der Anwalt des Opfers ihm abrät wegen geringer Chance.
Für mich selber ist es jedenfalls ein Rätsel wie eine weiche Plastikverkleidung solche Beulen in
eine stabile Chromstange drücken können, eher gibt mein Auto nach und fällt auseinander.

Vormundschaftsrichter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2513
Registriert: 03.01.05, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zivilklage nach auffahr Unfall beim ausparken

Beitrag von Vormundschaftsrichter »

Halley hat geschrieben:Hallo,

Beim ausparken habe ich einen anderen wagen vorne ander Stoßstange getroffen.
Die "geltend" gemachten Schäden wurden bei einer Unfall gegenüberstellung von einem vom Gericht anerkannten
Gutachter abgewiesen. Auf Deutsch mein Wagen mit Plastikstoßstange die keinen Schaden hat
konnte keine tiefen Kratzbeulen in einer ChromStoßstange verursachen.
Meine VErsicherung zahlt den Schaden natürlich jetzt nicht, vom Amtsgericht wurde ich freigesprochen.
Kann das "Opfer" mich jetzt Zivilrechtlich verklagen, und was meint ihr hat er für Chancen?

Gruß Halley
Worum ging es denn bei der Gerichtsverhandlung? Ordnungswidrigkeit?
Gruß
Vormundschaftsrichter


der stellvertretende nimmt seine nightstick und beginnt das Schlagen der daylights aus der Anwalt

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 26.09.04, 00:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Auffahr-Unfall beim ausparken

Beitrag von Michael A. Schaffrath »

Halley hat geschrieben:Kann der Halter jetzt Zivilrechtlich gegen mich klagen?
Klar.
Halley hat geschrieben:Und was meint ihr hätte er für Chancen? da das Dekra-Gutachten gegen ihn spricht, er hat natürlich einen "Unabhängigen" Gutachter der es völlig anders sieht.
Entscheidend ist letztlich, was der im Prozeß vom Gericht beauftragte Gutachter sagt.
Halley hat geschrieben:Und das Amtsgericht mich Strafrechtlich auch freisprach....
Daß keine Fahrerflucht nachgewiesen werden konnte (oder offenkundig keine vorlag), sagt ja nichts darüber aus, welche Schadenshöhe Sie nun verursacht haben oder nicht.
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Halley
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 13.09.10, 16:48

Re: Zivilklage nach auffahr Unfall beim ausparken

Beitrag von Halley »

Vor dem Amtsgericht war ich wegen der Anklage der "vorsätzlichen" Fahrerflucht.
Dort wurde ich freigesprochen, eine Zeugin, die den Unfall sah,
meinte das sie den Xyz begutachtet hat als ich wegfuhr und sagte das ich
übern Nummerschild BEulen im Chrom mit meiner Anhängerkupplung verursacht habe.
Eine solche habe ich nicht. MEin Wagen hat eine Plastikschürze hinten, und der Stoßfänger besteht
aus formweichen Material.
Technisch kann ich damit keine tiefen Beulen im Chrom verursachen.
Meine persönliche meinung ist, das die Beulen bei ihm übern Nummernschild schon da waren,
und ihm das zu gute kam das ich seinen Wagen berührt habe um den Schaden mir aufzubürden.

Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3822
Registriert: 10.04.07, 19:06
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

Re: Zivilklage nach auffahr Unfall beim ausparken

Beitrag von Versicherungsmensch »

Selbst wenn eien Zivilklage folgen würde, wäre der Kfz-Haftpflichtversicherer im Boot. Immerhin kümmert er sich um die Abwehr unberechtigter Ansprüche. Warten Sie einfach ab und geben Ihrem Versicherer sofort Bescheid, falls Sie Informationen über eine Klage erhalten.
Ich kann länger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Stärkere. (Horst Evers)

Antworten