platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Moderator: FDR-Team

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von nordlicht02 »

Ina-Elena hat geschrieben: Hier noch ein paar Fotos von gestern, da wurde das Moped x-mal umgeparkt.
So ganz nebenbei: Vielleicht täte man gut daran, die Dame mit dem Roller auf den Bilder unkenntlich zu machen.
Einerseits könnte es, sollte die gute Frau zufällig von den widerrechtlich veröffentlichten Fotos von ihr erfahren, Ärger geben wegen eines Verstoßes gegen §22 KunstUrhG - und das könnte unter Umständen teurer werden als einen Roller auf dem Bürgersteig zu parken.
Andererseits denke ich, dass es nicht den Forenregeln entspricht, wenn Bilder, bei denen Rechte Dritter tangiert sind, hier veröffentlicht werden. :wink:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

DeaGereet
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: 06.01.12, 21:23

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von DeaGereet »

und nochmal, einfach von beiden Seiten ans Moped ranfahren fertig, oder nen eigenes daneben stellen, oder nen Hänger dahin stellen, oder....

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7424
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von karli »

DeaGereet hat geschrieben:und nochmal, einfach von beiden Seiten ans Moped ranfahren fertig, oder nen eigenes daneben stellen, oder nen Hänger dahin stellen, oder....
Und ruckzuck sind wir bei einer Nötigung angelangt! :roll:

Ich kann auf keinem der Bilder ein Verkehrswidriges Verhalten erkennen.
Die beanspruchten Parkflächen sind nicht verschwenderisch groß und das schieben eines Mofas auf dem Gehweg ist auch nicht verboten.

Offenbar wird auch das Parken von Mopeds auf dem Gehweg vielerorts toleriert, soweit dadurch keine erhebliche Behinderung stattfindet.
http://www.kanzlei-hoenig.de/specials/j ... arkverbot/
Das entspricht auch meinen eigenen Erfahrungen.
Vermutlich wird das in Anbetracht innerstädtischer Parkraumnot als das kleinere Übel angesehen.
Das könnte auch das Desinteresse der Ordnungsbehörden im geschilderten Fall erklären.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Ina-Elena
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 13.10.04, 15:17

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von Ina-Elena »

Hallo liebes Nordlicht,

danke für den Hinweis. Ich dachte die junge Frau wäre kaum zu erkennen, deshalb habe ich das Gesicht nicht zusätzlich verwischt; habe ich jetzt aber nachgeholt.

@karli:
Ich hätte wohl zu den Bildern etwas dazu schreiben sollen.

Also Bild 1
Hier parkt die junge Frau ihr Moped vor der roten Ente und ihr Golf steht hinter der roten Ente.

Bild 2:
Mädel ist mit Golf weggefahren, blockiert aber ihren Parkplatz indem sie ihr Moped dort hinstellt, also Moped von „vor“ der Ente, auf „hinter“ der Ente

Bild 3+4:
Mädel kommt mit Golf, schiebt ihr Moped wieder „vor“ die Ente, damit ihr Parkplatz für den Golf frei wird.

Bild 5:
Parken fertig, Golf „hinter“ der Ente, Moped „vor“ der Ente

Lieben Gruß
Ina-Elena

mailo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 648
Registriert: 14.07.08, 17:14
Wohnort: grünes Baden Württemberg

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von mailo »

...
Irgendwie muss das Mädel „spüren“ dass es so nicht geht....
Worum geht es denn? Rache? Neid?

Von Seiten der Behörden haben Sie doch erfahren dass alles korrekt ist wie es gemacht wird.

Das Einzige was bleibt ist das, was unser ex-Bundesunmensch auch praktiziert:

So lange alles rechtens ist kann ich machen was ich will.

Es steht Ihnen übrigens frei den selben "Trick" ebenfalls zu verwenden.

So ein Roller ist echt billiger als das Herumgefahre und Parkplatzgesuche.

Zwar stehen dann eines Tages nur noch Roller am Strassenrand, aber jeder hat "seinen" Parkplatz.

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 02.06.06, 00:41

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von Kormoran »

karli hat geschrieben:
DeaGereet hat geschrieben:und nochmal, einfach von beiden Seiten ans Moped ranfahren fertig, oder nen eigenes daneben stellen, oder nen Hänger dahin stellen, oder....
Und ruckzuck sind wir bei einer Nötigung angelangt! :roll:
Wie soll denn hier eine Nötigung zustandekommen? Wenn der mit dem Roller widerrechtlich blockierte Parkplatz des Golf nicht in voller Größe von den anderen freigelassen wird, wird das eine Nötigung? Das ist doch vollkommen abwegig. Es geht bei diesem Vorschlag ja nicht darum, jemanden zuzuparken und am Wegfahren zu hindern. Es passt nur anschließend kein Golf mehr in die freigehaltene Lücke.
karli hat geschrieben:Die beanspruchten Parkflächen sind nicht verschwenderisch groß
Doch, genau das ist die zweite Lücke. Die ist ausreichend groß für ein Auto und wird nun durch den Roller, der daneben in einer passenden Lücke stand, unrechtmäßig und verschwenderisch blockiert.
karli hat geschrieben:und das schieben eines Mofas auf dem Gehweg ist auch nicht verboten.
Das ist doch nun auch wirklich nicht das Problem.
mailo hat geschrieben:Worum geht es denn? Rache? Neid?
Es geht darum, sich gegen jemanden, der sich zum Nachteil seiner Mitmenschen unvorschriftsmäßig verhält, mit rechtsstaatlichen Mitteln zu wehren. Dass das nicht funktioniert, ist bedauerlich, aber nicht unbedingt neu.
mailo hat geschrieben:Von Seiten der Behörden haben Sie doch erfahren dass alles korrekt ist wie es gemacht wird.
Von Seiten der Behörden hat man erfahren, dass diese nicht dagegen vorgehen wollen. Das ist etwas völlig anderes.
mailo hat geschrieben:So lange alles rechtens ist kann ich machen was ich will.
Es ist nicht rechtens.
mailo hat geschrieben:Es steht Ihnen übrigens frei den selben "Trick" ebenfalls zu verwenden.
Dadurch wird der sogenannte Trick nicht besser oder rechtmäßiger.

Neben der verkehrsrechtlichen Komponente bleibe ich bei meiner schon eingangs geäußerten Ansicht, dass ein Roller, der nur dazu genutzt wird, um Verkehrsflächen freizuhalten, eine m.E. unerlaubte Sondernutzung im Sinne des Landesstraßengesetzes darstellt. Das ist - z.B. insbesondere Werbeanhänger betreffend - auch durchaus einhellig ausgeurteilt. Auch diese Anhänger sind zugelassene Fahrzeuge, die innerhalb des erlaubten Zweiwochenzeitraumes grundsätzlich natürlich auch geparkt werden dürfen.
Wenn sich aus den Umständen aber ergibt, dass sie nur zum Zweck der Werbung aufgestellt werden, sieht das ganz anders aus - auch innerhalb der Zweiwochenfrist.
Und für den Roller ergibt sich hier m.E. Entsprechendes.

mailo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 648
Registriert: 14.07.08, 17:14
Wohnort: grünes Baden Württemberg

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von mailo »

Ansichtssache,

ich sehe eine Frau die 2 Fahrzeuge bestitz.

Wenn sie mit dem einen fährt stellt sie das Andere auf dem Parkplatz ab, wenn beide Fahrzeuge da sind ist sie sie so rücksichtsvoll , dass sie das kleinere auf dem Bürgersteig abstellt.

Sie könnte ja auch einen weiteren vorhandenen Parkplatz belegen, was sie dann auch manchmal macht.

Jetzt im Winter nutzt sie das kleinere Farhzeug verständlicherweise weniger also steht das öfter da als das Auto.

Wird denn gegen die Besitzer von mehr als einem PKW ähnlicher Groll gehegt?

Lässt man die auch etwas " spüren"?

Es stehen ja auch noch andere 2 Räder auf dem Bürgersteig..

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2847
Registriert: 20.08.05, 13:30

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von Nordland »

Auch ohne Ulrich Wickert zu sein, denke ich, dass sich in dem Verhalten schon eine gewisse Rücksichtslosigkeit widerspiegelt. Diese potenziert sich noch, denn jeder, der dort einen Parkplatz sucht, sieht das Moped und denkt sich, da hat man mir ja den besten Parkplatz weggenommen. Das denken dann vielleicht zehn Leute, auch wenn nur der erste von ihnen den Parkplatz tatsächlich ergattert hätte.

Andererseits, wenn die Behörden keine Hilfe bieten können, müsste man vielleicht mal seiner Phantasie freien Lauf lassen. Wäre es zum Beispiel verboten, mit Kreide neben das Moped auf die Straße zu schreiben: "Dies ist das Moped von Frau Meier, Telefon 0123/45678"?
Es ist unser Land.

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 02.06.06, 00:41

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von Kormoran »

mailo hat geschrieben:Ansichtssache,
ich sehe eine Frau die 2 Fahrzeuge bestitz.
Die sehen wir alle, das ist auch nicht verboten.
mailo hat geschrieben:Wenn sie mit dem einen fährt stellt sie das Andere auf dem Parkplatz ab, wenn beide Fahrzeuge da sind ist sie sie so rücksichtsvoll , dass sie das kleinere auf dem Bürgersteig abstellt.
Haben Sie sich die Bilder und den Ablauf, um den es gerade geht, eigentlich auch angesehen und verstanden oder geht's nur darum, den Sachverhalt einfach zu ignorieren und irgendwie so umzudichten, dass die gewünschte Schlussfolgerung dabei herauskommen kann?

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7424
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von karli »

Kormoran hat geschrieben:Es geht bei diesem Vorschlag ja nicht darum, jemanden zuzuparken und am Wegfahren zu hindern.
Je nachdem, wie man diesen Vorschlag interpretieren und umsetzen möchte.
Kormoran hat geschrieben:Neben der verkehrsrechtlichen Komponente bleibe ich bei meiner schon eingangs geäußerten Ansicht, dass ein Roller, der nur dazu genutzt wird, um Verkehrsflächen freizuhalten, eine m.E. unerlaubte Sondernutzung im Sinne des Landesstraßengesetzes darstellt.
Ordnungsgemäßes Parken eines Kraftfahrzeuges ist sicher keine unerlaubte Sondernutzung.
Kormoran hat geschrieben:Das ist - z.B. insbesondere Werbeanhänger betreffend - auch durchaus einhellig ausgeurteilt. Auch diese Anhänger sind zugelassene Fahrzeuge, die innerhalb des erlaubten Zweiwochenzeitraumes grundsätzlich natürlich auch geparkt werden dürfen.
Wenn sich aus den Umständen aber ergibt, dass sie nur zum Zweck der Werbung aufgestellt werden, sieht das ganz anders aus - auch innerhalb der Zweiwochenfrist.
Diese Regelung gibt es für Anhänger, für zugelassene Kraftfahrzeuge offenbar nicht.
Kormoran hat geschrieben:Und für den Roller ergibt sich hier m.E. Entsprechendes.
M.E. nicht, denn Roller sind Kraftfahrzeuge und die sind gemäß § 12 StVO zu parken.
Kormoran hat geschrieben:Haben Sie sich die Bilder und den Ablauf, um den es gerade geht, eigentlich auch angesehen und verstanden oder geht's nur darum, den Sachverhalt einfach zu ignorieren und irgendwie so umzudichten, dass die gewünschte Schlussfolgerung dabei herauskommen kann?
Ich denke schon.
Aufgefallen ist mir beispielsweise, daß bei diesem Zitat:
Kormoran hat geschrieben:
Fahrzeuge, die ohne Schwierigkeiten von der Fahrbahn entfernt werden können, wie Krafträder, Fahrräder mit Hilfsmotor, Fahrräder, Krankenfahrstühle, einachsige Zugmaschinen, einachsige Anhänger, Handfahrzeuge oder unbespannte Fuhrwerke dürfen bei Dunkelheit dort nicht unbeleuchtet stehen gelassen werden.
Ein maßgeblicher Satz vergessen wurde:
§ 17 StVO hat geschrieben:eigene Beleuchtung ist entbehrlich, wenn die Straßenbeleuchtung das Fahrzeug auf ausreichende Entfernung deutlich sichtbar macht.
Also ich kann da auf mehreren Bildern eindeutig Strassenlaternen erkennen.
Kormoran hat geschrieben:
§ 32 Verkehrshindernisse
(1) Es ist verboten, die Straße zu beschmutzen oder zu benetzen oder Gegenstände auf Straßen zu bringen oder dort liegen zu lassen, wenn dadurch der Verkehr gefährdet oder erschwert werden kann. Der für solche verkehrswidrigen Zustände Verantwortliche hat sie unverzüglich zu beseitigen und sie bis dahin ausreichend kenntlich zu machen. Verkehrshindernisse sind, wenn nötig (§ 17 Abs. 1), mit eigener Lichtquelle zu beleuchten oder durch andere zugelassene lichttechnische Einrichtungen kenntlich zu machen.
Es handelt sich hier nicht um irgendeinen Gegenstand, sondern um ein zugelassenes Kraftfahrzeug, das geparkt wurde.

Meiner Ansicht nach könnten die verbleibenden Verstösse, Parken auf dem Gehweg und Parken gegen die Fahrtrichtung durchaus von den Ordnungsbehörden geahndet werden.
Anscheinend haben Die, im Rahmen Ihres Ermerssensspielraums, entschieden, nichts zu unternehmen.
Ob ein Anspruch der Anwohnerin besteht, daß die Vergehen der Rollerfahrerin geahndet werden, bezweifle ich.

Für mich grenzt das Ansinnen der Anwohnerin schon an Schikane. :roll:
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 02.06.06, 00:41

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von Kormoran »

karli hat geschrieben:Je nachdem, wie man diesen Vorschlag interpretieren und umsetzen möchte.
Ich habe diesen Vorschlag einfach so hingenommen, wie der, der ihn gemacht hat, ihn auch beschrieben hat. Wenn man stattdessen anfängt, ihn irgendwie zu interpretieren, kann man natürlich zu den gewünschten Ergebnissen kommen.
karli hat geschrieben:Ordnungsgemäßes Parken eines Kraftfahrzeuges ist sicher keine unerlaubte Sondernutzung.
Was wollen Sie mit solcher Aussage denn bezwecken, außer den anderen als blöd' hinzustellen? Sie wissen doch ganz genau und belegen es mit dem im obigen Beitrag Zitierten selbst, dass ich das überhaupt nicht geäußert habe. Es geht nicht um die Frage, ob ordnungsgemäßes Parken eine Sondernutzung wäre, sondern um die Frage, ob das, was hier betrieben wird, überhaupt noch ordnungsgemäßes Parken ist. Da bin ich allerdings eindeutig der Ansicht, dass es das nicht ist.
karli hat geschrieben:Diese Regelung gibt es für Anhänger, für zugelassene Kraftfahrzeuge offenbar nicht.
Selbstverständlich gibt es die auch für zugelassene Kraftfahrzeuge. Geradezu ein Klassiker sind z.B. Regelungen und Entscheidungen rund ums Wohnmobil. Die reichen vom Dauerparken des Fahrzeugs zwischen den Urlauben bis zum Übernachten darin auf der Straße. Ich möchte hier jetzt nicht auf die Einzelheiten eingehen, weil das zu weit vom Thema wegführen würde. Aber es geht dabei jeweils genau um ein zugelassenes Kraftfahrzeug und die Feststellung, dass das vermeintliche Parken eben keines ist, sondern eine unerlaubte Sondernutzung.
karli hat geschrieben:M.E. nicht, denn Roller sind Kraftfahrzeuge und die sind gemäß § 12 StVO zu parken.
Diese Scheinargumentation hatten wir zwei Absätze weiter oben schon. Sie widersprechen einer Behauptung, die niemand aufgestellt hat.
karli hat geschrieben:Ich denke schon.
Aufgefallen ist mir beispielsweise, daß bei diesem Zitat:
Es kann Ihnen bei diesem Zitat in diesem Zusammenhang doch gar nichts aufgefallen sein. Denn das Zitat steht mit den Bildern und dem Vorgang, um den es gerade ging, in keinerlei Zusammenhang. Wie denn auch - Bilder waren zum Zeitpunkt, als das Zitierte geschrieben wurde, ja noch nicht einmal vorhanden.
Im Zusammenhang stand aber die (nicht Ihre) Äußerung, "man sähe hier, dass der Roller rücksichtsvoll auf dem Fußweg geparkt würde". Das sieht man allerdings in der Tat nicht. Denn er stand erst vor, dann hinter, dann wieder vor der Ente. Auf dem Fußweg stand er jedenfalls weder rücksichtsvoll noch anders. Wenn die Diskussion sich darauf beschränken soll, die anderen nur billig zu veräppeln, wird sie sinnlos.
karli hat geschrieben:Es handelt sich hier nicht um irgendeinen Gegenstand, sondern um ein zugelassenes Kraftfahrzeug, das geparkt wurde.
Die Antwort möchte ich zweiteilen:
1. Ob es sich um irgendeinen Gegenstand oder ein zugelassenes Fahrzeug handelt, ist m.E. zweitrangig. Es kommt vielmehr darauf an, wie dieser Gegenstand benutzt oder eingesetzt wird.
2. Mit dem letzten Teil sind wir wieder am Anfang. Wenn ordnungsgemäß geparkt wurde - ja. Ich bleibe aber dabei, dass ein Fahrzeug, welches nur abgestellt wird, um Flächen zu reservieren, nicht im Sinne der Vorschriften geparkt wird.
karli hat geschrieben:Ob ein Anspruch der Anwohnerin besteht, daß die Vergehen der Rollerfahrerin geahndet werden, bezweifle ich.
Das kann ja sein. Aber nur, weil die Anwohnerin vielleicht keine Möglichkeit hätte, die Behörde zum Handeln zu zwingen, würde ein Fehlverhalten der Rollerbesitzerin (und vielleicht auch der Behörde) deswegen ja nicht rechtmäßig.
karli hat geschrieben:Für mich grenzt das Ansinnen der Anwohnerin schon an Schikane. :roll:
Das war zu erwarten. Und die nächste Instanz wäre (möglicherweise sogar auch seitens der untätigen Behörde), die Anwohnerin als Querulantin zu diffamieren - "selbsternannter Blockwart" ist ja schon eingeführt. Damit hätte man sich dann auch selbst - wenigstens moralisch - gleich den Persilschein für's Nichtstun ausgestellt.

gitta.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 594
Registriert: 18.05.07, 07:57

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von gitta. »

Das ist schon ein lustiges Thema. :lol: :lol: :lol:

Solche "Nachbarn" hatte ich auch einmal in der Reihenhaussiedlung, in der ich mit meinem Eltern wohnt. Sobald ein "fremdes" Fahrzeug vor den Reihenhäusern parkte ( also ein PKW eines Nachbarn ) wurde ausführlich darüber gesprochen, warum die Leute denn nicht vor ihrer eigenen Haustür parken.

Und das war noch in einer Zeit, als jede Familie nur ein Auto hatte.

Wenn man sonst nichts hat, dann hat man doch wenigstens seinen Parkplatz vor dem Haus und dort darf kein anderes Fahrzeug stehen. Fertig.

Und wenn man darüber seitenlang lamentieren muß. :lachen:

In irgendeinem Gesetz muß dass so stehen.

Leute, macht weiter so und lasst euch drücken. :kopfstreichel:

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 02.06.06, 00:41

Re: platzsparendes Parken auch für Mopeds ???

Beitrag von Kormoran »

Und welche rechtlichen Erkenntnisse lieferte nun der letzte Beitrag?

Hauptsache, man kann sich über andere lustig machen und fern des Dargestellten seinen eigenen Sermon loswerden:
gitta. hat geschrieben:Wenn man sonst nichts hat, dann hat man doch wenigstens seinen Parkplatz vor dem Haus und dort darf kein anderes Fahrzeug stehen. Fertig.
Darum ging es hier überhaupt nicht.

Aber wenigstens hat man den erledigten Fred nach zwei Wochen wieder vorgekramt, um unter dem Deckmäntelchen der schlauen Ratschläge und Weisheiten zu stänkern und genau das zu tun, was man den anderen vorwirft.

Antworten