Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Moderator: FDR-Team

Antworten
I-user
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5954
Registriert: 27.03.06, 23:59
Wohnort: Dortmund

Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von I-user »

Guten Tag. Wie oft werden in Deutschland Bußgelder in folgenden Situationen eingetrieben?
  • 1) Handy- bzw. Smartphonenutzung am Steuer, wenn das KFZ außerhalb des fließenden Verkehrs mit eingeschaltetem Motor steht.
    1a) Spezialfall: Das KFZ ist ein Bus an einer Hastestelle.

    2) Verstöße gegen § 30 Absatz 1 Satz 2 in Verbindung mit § 49 Nr. 25 StVO. [Wie lange muss man den Motor im Stand laufen lassen, um einen Bußgeldbescheid o.ä. zu bekommen?]

    3) Parken auf Radwegen (Nr. 52a im Bußgeldkatalog), wenn der Fahrer (m/w) im oder beim Fahrzeug ist.

    4) Mobiltelefonnutzung ohne Freisprecheinrichtung beim Fahren, wenn der Fahrer Polizist ist.
"My English is not the yellow from egg, but I can German!"
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von Ronny1958 »

Fragen Sie jetzt im Ernst, oder ist das nur eine (verständliche) Unmutsäußerung?

Ob es derartige Statistiken gibt (wenn überhaupt zentral, dann bei VZR) entzieht sich meiner Kenntnis.

Die Anzahl der geahndeten Fälle wird immer die Anzahl der tatsächlich begangenen Verstöße übersteigen.

Als mündiger Bürger und Verkehrsteilnehmer können Sie natürlich gerne und aktiv an einer Verbesserung der Ahndungsquote mitwirken.

Ihr Ordnungsamt/ oder die Polizei (je nach Zuständigkeit) wird einer mit entsprechenden Beweisen untermauerten Anzeige gerne nachgehen.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)
FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von FelixSt »

Mist, ich habe die Statistik gestern in den Reißwolf getan! Tut mir leid. Hätten Sie mal eher gefragt!
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.
Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von Tom Ate »

Warum sollte man sowas wissen und wissen wollen.
Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3180
Registriert: 18.07.11, 23:30

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von Deputy »

Ronny1958 hat geschrieben:Die Anzahl der geahndeten Fälle wird immer die Anzahl der tatsächlich begangenen Verstöße übersteigen.
Andersrum 8)
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von Ronny1958 »

Deputy hat geschrieben:
Ronny1958 hat geschrieben:Die Anzahl der geahndeten Fälle wird immer die Anzahl der tatsächlich begangenen Verstöße übersteigen.
Andersrum 8)

Stimmt, freudsche Fehlleistung am frühen Morgen.

Danke für die Richtigstellung.

Passiert immer dann, wenn es noch nichts zum Beißen gab. :wink:
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)
I-user
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5954
Registriert: 27.03.06, 23:59
Wohnort: Dortmund

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von I-user »

Ronny1958 hat geschrieben:Als mündiger Bürger und Verkehrsteilnehmer können Sie natürlich gerne und aktiv an einer Verbesserung der Ahndungsquote mitwirken.

Ihr Ordnungsamt/ oder die Polizei (je nach Zuständigkeit) wird einer mit entsprechenden Beweisen untermauerten Anzeige gerne nachgehen.
Tom Ate hat geschrieben:Warum sollte man sowas wissen und wissen wollen.
Ich will wissen, ob ich diese Vorschriften als verbindlich betrachten oder ignorieren soll. "Petzen" kann ich nicht so gut: Weder weiß ich, was für "entsprechende Nachweise" das sein sollen, noch halte ich mich selbst für komplett regeltreu.
"My English is not the yellow from egg, but I can German!"
hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5553
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von hawethie »

Natürlich sind alle Regeln verbindlich - aber es werden nicht alle Verstöße geahndet.
Dazu fehlt einfach das Personal - und: einen Überwachungsstaat, der alles ahndet, will ja wohl keiner.

Wenn du selbst Anzeigen willst: Bitte schön.
Deine Aussage (die du notfalls vor Gericht wiederholen musst) reicht dazu vollkommen aus. Wenn du ein Foto machst, dass den Verstoß belegt: umso besser.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.
Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von Tom Ate »

I-user hat geschrieben:Ich will wissen, ob ich diese Vorschriften als verbindlich betrachten oder ignorieren soll.

du solltest die Regeln beachten.
dafür sind sie da.


beachtet ein anderer die Regeln nicht, dann kommt es auf die Schwere an ob du das melden solltest oder nicht. Zum Beispiel ist es nicht deine Aufgabe durch deine Innenstadt zu gehen und Falschparker zu notieren aber wenn deine Nachbarin ihre Kinder ermordet, solltest du das schon melden.
I-user
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5954
Registriert: 27.03.06, 23:59
Wohnort: Dortmund

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von I-user »

Leider muss ich diese Vorschriften doch ignorieren :(. Habe u.a. Beobachtungen hinsichtlich der Mobiltelefone am Steuer durchgeführt und folgendes festgestellt:

1) Die meisten Autofahrer/innen (geschätzt 95%) halten sich beim Fahren an das Verbot.
2) Die anderen telefonieren selten, sondern halten Smartphones i.d.R. unten und schauen abwechselnd nach vorne und nach unten.
3) Bei „freiwillig“ stehendem Wagen (z.B. am Straßenrand) werden Mobiltelefone hingegen am Ohr oder sonst von außen gut sichtbar gehalten. Manche fahren extra rechts heran, telefonieren oder tippen bei laufendem Motor, legen das Gerät weg und fahren weiter.
4) Bei stockendem Verkehr wird das Verbot vermutlich häufiger missachtet.
5) Bei Anwesenheit von Beifahrern wird das Verbot seltener missachtet.
6) Ein Mal tippte eine Autofahrerin zulässigerweise beim Stehen an roter Ampel mit automatisch abgeschaltetem Motor. Leider hörte sie damit beim Anfahren nicht auf.

Wenn das Autofahren allein einige Leute scheinbar unterfordert/langweilt, warum wollen sie dabei nicht ein Buch lesen, mit Laptop arbeiten oder eine Tasse mit Heißgetränk halten? Das würde zwar ebenfalls ablenken, aber ist beim Autofahren im Gegensatz zu Handynutzung nicht verboten? :?:
"My English is not the yellow from egg, but I can German!"
Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 02.06.06, 00:41

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von Kormoran »

I-user hat geschrieben:Wenn das Autofahren allein einige Leute scheinbar unterfordert/langweilt, warum wollen sie dabei nicht ein Buch lesen, mit Laptop arbeiten oder eine Tasse mit Heißgetränk halten? Das würde zwar ebenfalls ablenken, aber ist beim Autofahren im Gegensatz zu Handynutzung nicht verboten? :?:
Indirekt ist so manches von dem m.E. sehr wohl verboten. Siehe z.B:
Wer ein Fahrzeug führt, ist dafür verantwortlich, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden
http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__23.html
Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.
http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__1.html
Wer ein Fahrzeug führt, darf nur so schnell fahren, dass das Fahrzeug ständig beherrscht wird. Die Geschwindigkeit ist insbesondere den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen sowie den persönlichen Fähigkeiten und den Eigenschaften von Fahrzeug und Ladung anzupassen.
http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__3.html

Nun könnte man aus dem Genannten m.E. durchaus folgern, dass Tätigkeiten, die den Fahrer daran hindern, sich dem Fahren zu widmen, unzulässig sind. Ich würde zum Beispiel die Geschwindigkeit, bei der ein Fahrzeug während des Lesens eines Buches oder des Arbeitens am Laptop ständig beherrscht wird, gleich null setzen.
biscuitdealer
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 18.02.16, 14:05

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von biscuitdealer »

Nach meinem Wissen gibt es solche Statistiken nicht.
Townspector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 24.06.12, 01:03
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Nicht verfolgte Ordnungswidrigkeiten?

Beitrag von Townspector »

I-user hat geschrieben:Leider muss ich diese Vorschriften doch ignorieren :(. Habe u.a. Beobachtungen hinsichtlich der Mobiltelefone am Steuer durchgeführt und folgendes festgestellt:
[...]

Ah, ein Klassiker mit Grundtenor "weil Andere gegen eine Vorschrift verstoßen und ggf. nicht geahndet werden, brauche ich mich auch nicht an selbige Vorschrift zu halten..."

Dazu sei lediglich bemerkt, dass es kein gleiches Recht im Unrecht gibt und die Tatsache, dass beispielsweise im Bundesgebiet Tötungsdelikte an Schwiegermüttern existieren, die aus welchem Grunde auch immer etwaig ungeahndet geblieben sind, nicht zum Um-die Ecke-bringen missliebiger Gatteneltern berechtigt.

Gleiches gilt im Verkehr. :liegestuhl:
Gedenksignatur - Gewidmet dem unbekannten Anwalt
In dankbarer Erinnerung an all jene namenlosen, stets laut angekündigten Rechtsvertreter,
die jedoch heldenhaft nie in meinem Dienstzimmer erschienen sind oder tapfer nichts von sich hören ließen.
Antworten