Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Moderator: FDR-Team

Antworten
Volkmann
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 17.12.04, 19:15

Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Beitrag von Volkmann »

Guten Abend,

Herr XY findet in seinem Briefkasten einen gefalteten Zettel / Vordruck. Auf diesem steht:

Sehr geehrte(r) Frau/Herr ______XY _________

Bitte melden Sie sich umgehend auf hiesiger Dienststelle!

Betr.:

Mit freundlichen Grüßen
Stefan K.
Polizeihauptkommissar
Der Landrat als Kreispolizeibehörde Musterhausen
Direktion Verkehr - Verkehrskommissariat Musterhausen
Straße, Tel.-Nr. und E-Mail-Adresse
(Polizei-Logo)


Mehr nicht. Aus dem Vordruck geht also nicht hervor, um was es geht und was die Rechtsfolgen einer Nichtbefolgung wären. Herr XY weiß nicht, worum es geht und ob ein Befolgen der Aufforderung für ihn nachteilig sein könnte. Er wurde nicht geblitzt (ist ihm zumindest nicht bewusst) und er hat auch bislang keinen Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid bekommen.

Was kann der Hintergrund sein und wie sollte sich Herr XY verhalten?

Gruß,
Volkmann

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Beitrag von SusanneBerlin »

Man könnte die angegebene Telefonnummer mit der in einem (online-)Telefonbuch abgleichen, um einen Fake auszuschließen.

Ist die Telefonnummer korrekt, könnte man anrufen und fragen worum es geht.
Grüße, Susanne

Volkmann
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 17.12.04, 19:15

Re: Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Beitrag von Volkmann »

Mal angenommen, es gibt die Polizeidienststelle und die Telefonnummer: Ein Anruf könnte doch ggf. nachteilig für Herrn XY sein (zumindest würde er mit einem Anruf bestätigen, die Aufforderung erhalten zu haben).

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7188
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Beitrag von winterspaziergang »

Volkmann hat geschrieben:
Herr XY weiß nicht, worum es geht und ob ein Befolgen der Aufforderung für ihn nachteilig sein könnte. Er wurde nicht geblitzt (ist ihm zumindest nicht bewusst) und er hat auch bislang keinen Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid bekommen.


....

Mal angenommen, es gibt die Polizeidienststelle und die Telefonnummer: Ein Anruf könnte doch ggf. nachteilig für Herrn XY sein (zumindest würde er mit einem Anruf bestätigen, die Aufforderung erhalten zu haben).
Fürs Blitzen wird man selten (eher nie) aufgefordert auf die Dienststelle zu kommen. Man darf allerdings auch vermuten, dass eine solche Vorladung nicht als gefalteter Zettel im Briefkasten liegt.

Wenn Herr XY nicht ausschließen kann, dass ihm etwas zur Last gelegt wird, was strafrechtlich verfolgt wird und daher ob der merkwürdigen Nachricht nicht einmal anrufen mag, sollte er sich mit einem Anwalt vor Ort beraten.

Was kann der Hintergrund sein und wie sollte sich Herr XY verhalten?
Selbst wenn der Brief echt ist: Hier im Forum dürfte nach vorsichtiger Einschätzung niemand den Hintergrund einer entsprechenden Vorladung eines unbekannten Kommissariats kennen.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5181
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Beitrag von hawethie »

Volkmann hat geschrieben:Mal angenommen, es gibt die Polizeidienststelle und die Telefonnummer: Ein Anruf könnte doch ggf. nachteilig für Herrn XY sein (zumindest würde er mit einem Anruf bestätigen, die Aufforderung erhalten zu haben).
nö - vor der Polizei muss man nicht erscheinen - hat auch keine Nachteile.
Du kannst dann, wenn dir der Grund nicht gefällt, ja direkt sagen, dass du nicht kommst.
Vielleicht ist es aber auch ein "Da hat jemand ihr Auto angefahren und möchte den Schaden Bezahlen" oder so - Gespräch
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

Angelika S.
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 05.02.16, 12:52
Wohnort: Langeneß

Re: Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Beitrag von Angelika S. »

So weit ich weiß, kann ein Bußgeldbescheid oder ein Anhörungsbogen auch persönlich eingeworfen werden. Er muss nicht mit der Post zugestellt werden. Habe mich damit schon mal befasst, weil mein Mann einen Bescheid bekommen hat und dort war auch keine Briefmarke drauf. Hier vielleicht noch ein paar Infos, die ich ganz hilfreich fand:
http://bussgeldrechner.com/bussgeldbescheid-pruefen/
Es ist natürlich fraglich, wenn kein Betreff verzeichnet ist. Aber man weiß ja nie. Die frage ist ja, ob Herr XY sich eventuell an einen Verstoß erinnern kann.
Ich würde ja glatt weg sagen, einfach mal bei der Dienststelle nachfragen, weil, wenn es ein Fake ist und eine Masche von irgendwelchen Leuten, sollte man es dann nicht melden?!
Was soll denn großartig passieren? Natürlich wenn du dich vorher informiert hast, ob die Dienststelle existiert.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5181
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Beitrag von hawethie »

So weit ich weiß, kann ein Bußgeldbescheid oder ein Anhörungsbogen auch persönlich eingeworfen werden. Er muss nicht mit der Post zugestellt werden.
weisst du falsch.
Anhörung kann formlos sein aber ein Bußgeldbescheid muss formell zugestellt werden - was meist durch die post erfolgt.
Und dass jemand vorgeladen wird, um ihm einen BG auszuhändigen..... unwahrscheinlich
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

Volkmann
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 17.12.04, 19:15

Re: Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Beitrag von Volkmann »

Habe gesehen, dass ich noch gar nicht die Auflösung gegeben habe. :D

Also:
Habe bei der Polizei angerufen. Die Dame hat sich dann bedankt und gesagt, dass die bei mir waren, um zu prüfen, ob ich in meinem Kombi einen Hundekäfig habe. Es gab nämlich eine Unfallflucht und die suchten nun einen baugleichen Kombi mit Hundekäfig. Sie fragte dann, ob ich einen Käfig im Kofferraum hätte. Nee, habe ich nicht, antwortete ich.

Damit war die Sache erledigt. :lol:
Selbst wenn ich der Verursacher gewesen wäre: So einfach kommt aus der Nummer raus. :roll:

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5181
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Beitrag von hawethie »

Shakespeare: Viel Lärm um nichts
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6041
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Formlose Aufforderung, sich auf Dienststelle zu melden

Beitrag von Zafilutsche »

Das ist sehr nett, dass der Leser auch noch die "Auflösung" erfahren darf. Passiert ja leider nicht immer. DANKE!

Hoffentlich findet die Polizei den Schadenverursacher. Das ist nämlich sehr doof, wenn man einen Schaden erleiden muss und man weiß nicht von wem.
Regelmäßig rege ich mich darüber auf, wenn ich wieder mal neue Schäden am eigenen Fahrzeug feststellen muss.

Antworten