Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Moderator: FDR-Team

Sternenbande
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 365
Registriert: 27.09.09, 23:19

Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Sternenbande » 10.03.16, 12:44

Hallo,
folgender Fall:

Aufgrund einer Straßensanierung und damit verbundenen Sperrung nutzen viele Autofahrer einen Schleichweg über einen Feldweg. Hier ist jedoch nur landwirtschaftlicher Verkehr erlaubt.

Rentner A, der dort täglich spazieren geht ärgert das. Aus Ärger blockiert Rentner A die Weiterfahrt der Autos indem er absichtlich mitten auf dem Weg läuft und nicht zur Seite geht um die Autos durch zu lassen.

Tut Rentner A hier irgendetwas Unrechtes?

Nun passiert aber Folgendes:

Ein dicker Benz quetscht sich gerade noch so links an Rentner A vorbei. In dem Moment macht Rentner A einen Schritt nach links und das Auto erwischt ihn mit dem Seitenspiegel am Arm.

Trägt A hier eine Mitschuld?

Am folgenden Tag regnet es auch noch stark und Rentner A steht wieder mitten auf dem Feldweg. Ein Auto, welches sich an ihm vorbei quetscht fährt durch eine Pfütze und spritzt Rentner A nass. Trägt Rentner A hier eine Mitschuld?

Gruß
Dipl.-Sozialarbeiter
ktown

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von webelch » 10.03.16, 13:05

Der Feldweg ist gar nicht für den allgemeinen Strassenverkehr freigegeben. A sollte aber schon aus Selbstschutz von seinen Erziehungsmassnahmen absehen.

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 01.06.06, 23:41

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Kormoran » 10.03.16, 13:18

Gruß

_________________
Dipl.-Sozialarbeiter
aber Sternenbande (laut Profil Lehrerin) als Threaderstellerin?


Sternenbande hat geschrieben:Ein dicker Benz quetscht sich gerade noch so links an Rentner A vorbei. In dem Moment macht Rentner A einen Schritt nach links und das Auto erwischt ihn mit dem Seitenspiegel am Arm.
Also hat der verärgerte Rentner versucht, eine Sachbeschädigung zu begehen, indem er absichtlich gegen den Spiegel schlug?
Sternenbande hat geschrieben:Tut Rentner A hier irgendetwas Unrechtes?
M.E. ja.

Mit etwa "Glück" erwischt der selbsternannte Sheriff irgendwann jemanden, der berechtigt ist, dort zu fahren. Und wenn der dann aussteigt und sich gegen die Nötigung zur Wehr setzt, ist das Geplärre anschließend groß.

Wenn der Weg gesperrt ist, ist er das. Brauchen wir nicht drüber zu diskutieren. Problematisch wird es immer dann, wenn Leute meinen, sie hätten das Recht, Ordnungswidrigkeiten anderer zu ahnden, indem sie sich selbst am Rande von Straftaten oder darüber hinaus bewegen.
Sternenbande hat geschrieben:Am folgenden Tag regnet es auch noch stark und Rentner A steht wieder mitten auf dem Feldweg. Ein Auto, welches sich an ihm vorbei quetscht fährt durch eine Pfütze und spritzt Rentner A nass. Trägt Rentner A hier eine Mitschuld?
Im Grundsatz trägt ein Fußgänger, der von einem Auto nassgespritzt wird, keine Mitschuld. Diese Beschreibung deutet allerdings eher darauf hin, als lege es der Rentner geradezu darauf an, nassgespritzt zu werden, um daraus irgendetwas zu konstruieren.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21569
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von ktown » 10.03.16, 13:34

Kormoran hat geschrieben:
Gruß

_________________
Dipl.-Sozialarbeiter
aber Sternenbande als Threaderstellerin?
Sowas gibt es auch als Beruf. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 11:32
Wohnort: München

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von PurpleRain » 10.03.16, 13:50

Sternenbande hat geschrieben:über einen Feldweg. Hier ist jedoch nur landwirtschaftlicher Verkehr erlaubt.
Mit welcher Beschilderung wurde diese Einschränkung bekanntgegeben?
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19394
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Tastenspitz » 10.03.16, 14:29

Sternenbande hat geschrieben:Ein dicker Benz quetscht sich gerade noch so links an Rentner A vorbei.
Hört sich nach einem Landwirt an, der seine Felder kontrolliert. :devil:
Sternenbande hat geschrieben:Ein Auto, welches sich an ihm vorbei quetscht fährt durch eine Pfütze und spritzt Rentner A nass.
Das hätte ich gerne mal detaillierter geschildert. Der Wagen weicht also mit den beifahrerseitigen Rädern auf die seitliche Bankette aus. Und wie spritzt dann das Wasser von da auf den Opi? Über das Auto drüber? :?
Ansonsten sehe ich hier mglw. eine Nötigung, mglw. einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Letzteres auch unabhängig davon ob das Auto da fahren darf oder nicht. Falls der Opi also noch einen Führerschein hat und den behalten will, sollte er sowas lieber lassen.
Wenn er hier was machen will, dann kann er die Kennzeichen notieren und bei der Polizei Anzeige erstatten.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Hans Ulg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1142
Registriert: 18.03.09, 11:25

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Hans Ulg » 10.03.16, 15:45

Ich sehe das wie im Fall eines Radfahrers, der unberechtigt auf dem Gehweg fährt. Natürlich hat er keinen Anspruch, dass Fußgänger ihm den Weg frei machen und natürlich nötigt der Fußgänger nicht und begeht erst recht nicht einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.
Ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr wäre es m.E., wenn jemand sein Fahrzeug quasi als Waffe einsetzt, um einen nicht vorhandenen Vorrang mit dem Recht des Stärkeren durchzusetzen.

Sternenbande
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 365
Registriert: 27.09.09, 23:19

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Sternenbande » 10.03.16, 16:33

Also hat der verärgerte Rentner versucht, eine Sachbeschädigung zu begehen, indem er absichtlich gegen den Spiegel schlug?
Nein, er ist einer Pfütze ausgewichen.

@PurpleRain:
Das soll ich jetzt wissen, wieso in Deutschland auf Feldwegen nur landwirtschaftlicher Verkehr erlaubt ist? Ich kenne die STVO nicht, aber irgendwie scheint es doch wohl logisch zu sein, dass Berufsverkehr auf Feldwegen nichts zu suchen hat.
Das hätte ich gerne mal detaillierter geschildert. Der Wagen weicht also mit den beifahrerseitigen Rädern auf die seitliche Bankette aus. Und wie spritzt dann das Wasser von da auf den Opi? Über das Auto drüber?
Nö, ein Feldweg ist in der Regel sehr uneben. Da kann es bei Starkregen schon mal vorkommen, dass der ganze Weg unter Wasser steht.
Dipl.-Sozialarbeiter
ktown

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 01.06.06, 23:41

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Kormoran » 10.03.16, 16:48

Sternenbande hat geschrieben:Nein, er ist einer Pfütze ausgewichen.
Na denn.
Sternenbande hat geschrieben:Rentner A, der dort täglich spazieren geht ärgert das. Aus Ärger blockiert Rentner A die Weiterfahrt der Autos indem er absichtlich mitten auf dem Weg läuft und nicht zur Seite geht um die Autos durch zu lassen.
[...]
Nun passiert aber Folgendes:
Ein dicker Benz quetscht sich gerade noch so links an Rentner A vorbei. In dem Moment macht Rentner A einen Schritt nach links und das Auto erwischt ihn mit dem Seitenspiegel am Arm.
Der Rentner bemerkt also das Fahrzeug, geht extra in der Mitte und wenn das von Ihm bemerkte Auto neben Ihm ist, "weicht er plötzlich einer Pfütze aus" und das Auto "erwischt ihn" mit dem Spiegel?
Sie werden hier sicher den einen oder anderen finden, der Ihnen das aus Prinzip abkaufen wird. Der Rest wird solche Zufälligkeiten für unglaubwürdig halten.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Ronny1958 » 10.03.16, 16:57

Jede Wette Opa Rentner heißt mit Vornamen Horst.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 11:32
Wohnort: München

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von PurpleRain » 10.03.16, 18:19

Sternenbande hat geschrieben:Das soll ich jetzt wissen, wieso in Deutschland auf Feldwegen nur landwirtschaftlicher Verkehr erlaubt ist?
Ich wollte Sie nur darauf hinweisen, dass in Deutschland Feldwege i.d.R. auch von nicht-landwirtschaftlichen Verkehr befahren werden dürfen.
Sternenbande hat geschrieben:Ich kenne die STVO nicht, aber irgendwie scheint es doch wohl logisch zu sein, dass Berufsverkehr auf Feldwegen nichts zu suchen hat.
Recht kann nicht einfach mit Logik abgeleitet werden - sonst gäbe es keine Juristen.

Tatsächlich wird der Verkehr auf Feldwegen in Deutschland nur in einzelnen Fällen durch Beschilderung oder Gemeindesatzung eingeschränkt.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

Jutta
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 803
Registriert: 05.11.04, 10:39
Wohnort: Bayern

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Jutta » 10.03.16, 18:34

Sorry, der Thread passt zu gut, dass ich auch mal meinen persönlichen Frust loswerden muss ;-)

Unsere Kühe stehen im Außenbereich auf Weiden. Um dahin zu kommen (täglich kontrollieren / zufüttern etc.) müssen wir auch über einen landwirtschaftlichen Weg. Zwei gepflasterte Fahrstreifen, in der Mitte, rechts und links Gras. Ideal für Pfützen...
Im Zuge der Flurbereinigung wurden jedem Landwirt fast 10 % Fläche abgezwackt, mit dem Gegenwert wurden dieser und andere Wege gebaut, die nur für landwirtschaftliche Nutzung freigegeben sind.
Was erleben wir oft genug ? Die Spaziergänger / Jogger / Hundausführer / Hobbyradler denken, die hätten hier das Anrecht, und ich nicht, wenn ich nicht gerade mit Bulldogg unterwegs bin - dabei haben wir Landwirte den Weg "bezahlt", das ärgert einen dann schon !

Da muss ich mir oft auf die Zunge beißen, wenn ich wieder angefeindet werde :-(
Allerdings ist es einfach so, wenn man täglich dort durch muss, zeigt man immer ein freundliches Gesicht.

Nicht, dass man mich mißversteht, unser Weg ist auch als "Bierweg" bekannt, d.h. wer zu viel Bier für die normale Straße getankt hat, fährt dort entlang - ohne Berechtigung.
Aber meiner Meinung nach kann Rentner A nicht wissen, ob der kommende PKW mit oder ohne Berechtigung fährt, also begeht er eine Art Nötigung, oder nicht ?

PS. Kenne solche auch, wenn Sie aber 200 m ganz ohne Dränglei hinter so einem Fußgänger hinterhergefahren sind, wird es den meisten recht unheimlich und sie machen doch Platz -Bericht aus eigener Erfahrung !
Gruß
Jutta

Hans Ulg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1142
Registriert: 18.03.09, 11:25

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Hans Ulg » 10.03.16, 19:16

Jutta hat geschrieben: Im Zuge der Flurbereinigung wurden jedem Landwirt fast 10 % Fläche abgezwackt, mit dem Gegenwert wurden dieser und andere Wege gebaut, die nur für landwirtschaftliche Nutzung freigegeben sind.
... - dabei haben wir Landwirte den Weg "bezahlt", das ärgert einen dann schon !
Es ist allgemein üblich dass Straßen überwiegend über Erschließungskosten/Anliegerbeiträge von den Anwohnern (egal ob sie ein Auto haben oder nicht) bezahlt werden, trotzdem darf sie i.A. jeder befahren.
Dass die von Landwirten (teilweise) bezahlten Wege nur von Landwirten befahren werden dürfen ist also eher Privileg als Benachteiligung.

Kormoran
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6544
Registriert: 01.06.06, 23:41

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Kormoran » 10.03.16, 19:26

Jutta hat geschrieben:Aber meiner Meinung nach kann Rentner A nicht wissen, ob der kommende PKW mit oder ohne Berechtigung fährt, also begeht er eine Art Nötigung, oder nicht ?
Zumindest dann - so hatte ich es oben ja auch geschrieben - wenn "Opa Horst" gar einen Berechtigten "erwischt", wird es für ihn in dieser Hinsicht m.E. durchaus problematisch.

Ich halte - im Grunde aus den von Ihnen auch schon angedeuteten Gründen - auch den von Herrn Ulg vorgebrachten Vergleich mit dem Radfahrer auf dem Fußweg nicht für zutreffend. Der Fußweg ist den Fußgängern gewidmet und vorbehalten. Die müssten nicht zur Seite springen, wenn dann dort widerrechtlich ein Fahrzeug käme. Der Feldweg ist aber nicht den Fußgängern gewidmet und vorbehalten. Deshalb müssen sie zwar auch nicht zur Seite springen, aber für ein vorsätzliches Blockieren dürfen, mit dem Ziel, andere an der Weiterfahrt zu hindern, sehe ich keinerlei Grundlage.

Hans Ulg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1142
Registriert: 18.03.09, 11:25

Re: Muss Fußgänger Auto auf Feldweg durchlassen?

Beitrag von Hans Ulg » 10.03.16, 20:01

Kormoran hat geschrieben: Der Fußweg ist den Fußgängern gewidmet und vorbehalten.
Kinder dürfen bzw. müssen sogar auf dem Fußweg fahren.

Antworten