Navi Radarwarnung

Moderator: FDR-Team

Altbauer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 631
Registriert: 10.12.14, 17:47

Navi Radarwarnung

Beitrag von Altbauer »

Herr A freut sich:

Seine Enkel haben ihm ein Navigationsgerät geschenkt (das erste seines Lebens)
Sie haben es ihm überreicht mit den Worten:
"Wir haben schon mal alles für Dich eingestellt, du musst nur noch die Zieladresse eingeben"

Herr A unternimmt seine erste Fahr mit dem neuen Navi.
Da meldet das Navi : "stationäre Radarstation voraus".

Herrn A fällt sofort ein, dass dies in D verboten ist.
Er stellt sich die folgenden Fragen :

1) Welche Ordnungsmaßnahme droht ihm, wenn der Polizei(oder dem Ordnungsamt) bekannt wird, dass
er mit aktivierter Radarwarnung gefahren ist?

2) Falls Herr A in eine Polizeikontrolle gerät und die Beamten ihn auffordern:
"Geben Sie uns mal Ihr mobiles Navi, wir wollen kontrollieren, ob Sie ausschließlich mit
legalen Einstellungen unterwegs sind!"
- Ist Herr A nun verpflichtet, den Beamten das Navi auszuhändigen ?
Bzw. Was droht ihm, falls er es nicht tut?

Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2882
Registriert: 25.05.05, 10:37

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von Klein-Fritzchen »

Altbauer hat geschrieben:
1) Welche Ordnungsmaßnahme droht ihm, wenn der Polizei(oder dem Ordnungsamt) bekannt wird, dass
er mit aktivierter Radarwarnung gefahren ist?
75,- Euro und 1 Punkt. Es reicht, wenn das Gerät betriebsbereit ist.
Altbauer hat geschrieben:
2) Falls Herr A in eine Polizeikontrolle gerät und die Beamten ihn auffordern:
"Geben Sie uns mal Ihr mobiles Navi, wir wollen kontrollieren, ob Sie ausschließlich mit
legalen Einstellungen unterwegs sind!"
- Ist Herr A nun verpflichtet, den Beamten das Navi auszuhändigen ?
Bzw. Was droht ihm, falls er es nicht tut?
Beschlagnahme, Vernichtung des Gerätes, eventuell blaues Auge und aufgeplatzte Unterlippe.
"Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen." (Theresa von Avila (1515-1582) Spanische Mystikerin und Heilige)

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17719
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von FM »

Gilt das auch, wenn das Navi nur sagt "Achtung Gefahrenstelle"? Denn bei Radar- und Rotlichtkameras besteht ja immer die Gefahr, dass der Vorausfahrende plötzlich abbremst.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von FelixSt »

Weder das Geschwätz von den Enkeln noch sein Alter entbinden den Bauern von seiner Verantwortung als Fahrzeugführer.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2882
Registriert: 25.05.05, 10:37

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von Klein-Fritzchen »

FM hat geschrieben:Gilt das auch, wenn das Navi nur sagt "Achtung Gefahrenstelle"? Denn bei Radar- und Rotlichtkameras besteht ja immer die Gefahr, dass der Vorausfahrende plötzlich abbremst.
Es ist völlig unerheblich, was das Navi sagt, denn:
§ 23 StVO
...
(1c) 1Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. 2Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).
...
Und dass der Vorausfahrende abbremst, ist keine Gefahr, wenn man sich an die Verkehrsregeln hält und den Sicherheitsabstand richtig wählt. Die Gefahr kommt dadurch zustande, dass der Sicherheitsabstand zu gering gewählt wird, was verboten ist.
Im übrigen gibt es keine Geräte, die Gefahrenstellen anzeigen. Das ist technisch nicht möglich.
"Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen." (Theresa von Avila (1515-1582) Spanische Mystikerin und Heilige)

Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2952
Registriert: 18.07.11, 23:30

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von Deputy »

Klein-Fritzchen hat geschrieben:Im übrigen gibt es keine Geräte, die Gefahrenstellen anzeigen. Das ist technisch nicht möglich.
Gefahrzeichen werden an Gefahrenstellen aufgestellt. Was Gefahrenzeichen sind kann man in Anlange 1 zur StVO nachlesen. Darüber hinaus kann man auch noch Baustellen, Staus usw. erfassen.

Das kann in einem Navi durchaus drin sein oder eingebracht werden.

Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2882
Registriert: 25.05.05, 10:37

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von Klein-Fritzchen »

Deputy hat geschrieben:
Klein-Fritzchen hat geschrieben:Im übrigen gibt es keine Geräte, die Gefahrenstellen anzeigen. Das ist technisch nicht möglich.
Gefahrzeichen werden an Gefahrenstellen aufgestellt. Was Gefahrenzeichen sind kann man in Anlange 1 zur StVO nachlesen. Darüber hinaus kann man auch noch Baustellen, Staus usw. erfassen.

Das kann in einem Navi durchaus drin sein oder eingebracht werden.
Genau, Schilder können in einem Navi "drin" sein, Gefahren nicht!
"Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen." (Theresa von Avila (1515-1582) Spanische Mystikerin und Heilige)

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15284
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von windalf »

Im übrigen gibt es keine Geräte, die Gefahrenstellen anzeigen. Das ist technisch nicht möglich.
Was ja technisch vermeintlich alles nicht möglich sein soll, zeigen ja gerade die großen IT-Konzerne auf.

Sorry aber so eine dämliche Behauptung in Zeiten von Autos mit Software für autonomes Fahren auszupacken ist mehr als arm... Um Gefahrenstellen aufzeigen zu können (wie auch immer man das im Detail definieren möchte) würde es noch nicht mal besonders viel künstlicher Intelligenz erfordern. Es bräuchte einfach nur ein Auswerten von Daten. Wenn diese nicht vorliegen dann höchstens nicht weil die nicht erhoben oder ausgewertet werden (vermutlich weil der Nutzen begrenzt hoch wäre) aber daraus zu folgern so etwas wäre technisch nicht möglich. Das hat man vielleicht noch vor 50 Jahren gedacht (wenn überhaupt). Es ist höchstens eine Aufwands- und Nutzenfrage...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2882
Registriert: 25.05.05, 10:37

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von Klein-Fritzchen »

windalf hat geschrieben:
Im übrigen gibt es keine Geräte, die Gefahrenstellen anzeigen. Das ist technisch nicht möglich.
Was ja technisch vermeintlich alles nicht möglich sein soll, zeigen ja gerade die großen IT-Konzerne auf.

Sorry aber so eine dämliche Behauptung in Zeiten von Autos mit Software für autonomes Fahren auszupacken ist mehr als arm... Um Gefahrenstellen aufzeigen zu können (wie auch immer man das im Detail definieren möchte)...
Ich finde, wir nehmen die Definition aus dem Straßenverkehrsrecht.
"Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen." (Theresa von Avila (1515-1582) Spanische Mystikerin und Heilige)

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15284
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von windalf »

Ich finde, wir nehmen die Definition aus dem Straßenverkehrsrecht.
Die da lautet?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2882
Registriert: 25.05.05, 10:37

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von Klein-Fritzchen »

windalf hat geschrieben:
Ich finde, wir nehmen die Definition aus dem Straßenverkehrsrecht.
Die da lautet?
Was soll das? Wozu ist das von Bedeutung?
Am Ende müssen Menschen die Maschinen programmieren und denen sagen, was eine Gefahr ist. Wie stellst Du Dir das vor, wenn es vollumfänglich sein soll?
"Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen." (Theresa von Avila (1515-1582) Spanische Mystikerin und Heilige)

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22661
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von ktown »

Klein-Fritzchen hat geschrieben:
windalf hat geschrieben:
Ich finde, wir nehmen die Definition aus dem Straßenverkehrsrecht.
Die da lautet?
Was soll das? Wozu ist das von Bedeutung?
Am Ende müssen Menschen die Maschinen programmieren und denen sagen, was eine Gefahr ist. Wie stellst Du Dir das vor, wenn es vollumfänglich sein soll?
Die Frage von windalf ist doch berechtigt. Das Forum soll helfen, sich selbst eine Meinung zu bilden und da wäre es von Vorteil, diese Definition und den Link zum entsprechenden Gesetzestextes vorzutragen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

gmmg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 15.07.16, 20:06

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von gmmg »

Da das Gerät nicht primär dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen, sondern zu navigieren, ist die Rechtslage nicht eindeutig geklärt.

http://www.navi-magazin.de/grundlagen-w ... r-im-navi/

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15284
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von windalf »

Was soll das? Wozu ist das von Bedeutung?
Am Ende müssen Menschen die Maschinen programmieren und denen sagen, was eine Gefahr ist.
Du kannst das versuchen explizit zu programmieren. Du kannst beim machinen learning aber auch andere Ansätze fahren. Du übergibst eine riesen Menge an Daten (zum Beispiel Bilder oder Filme) und gibst der Maschine eine Zuordnung von diesen Daten (die der Mensch macht).

Die Maschiene lernt dann aus diesen Daten automatisch was eine Gefahr ist und was nicht und kann das am Ende besser als ein Mensch abschätzen. Beschäftige dich doch einfach mal mit Algorithmik und Maschinenlernen. Da ist dank gestiegener Rechenleistung heute sehr viel möglich. Man muss nicht mehr alles explizit ausdrücken, wenn man es nicht oder nur schwer explizit ausdrücken kann.

Wenn es technisch vermeintlich nicht möglich sein sollte so etwas wie eine Gefahr abzuschätzten wie meinst du dann wie selbstfahrende Autos überhaupt aktuell unterwegs sein können? Da sind diverse viel komplexere Probleme zu lösen insbesondere wie man dann damit (in Echtzeit) umgeht, nachdem man eine Gefahr erkannt hat.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17719
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Navi Radarwarnung

Beitrag von FM »

Wenn das Navi sagt "Achtung Gefahrenstelle" warnt es eben nicht vor der Radarkontrolle, sondern vor einer Gefahr. Dabei muss es nicht dieselbe Definition verwenden wie ein Verkehrszeichen. Und eine mehr oder weniger versteckte Radarkontrolle kann eben zu einer Gefahr führen, wenn der vorausfahrende PKW-Fahrer sie spät erkennt und dann plötzlich abbremst. Die Gefahr bleibt auch dann gefährlich, wenn der Hinterherfahrende "selbst schuld" ist wegen zu geringem Abstand. Eben daran soll er ja erinnert werden, dass jetzt ganz besonders alle Sicherheitsregeln zu beachten sind, also Abstand, Geschwindigkeit, vorausschauend fahren. Ja klar, sind sie sonst auch, aber manchmal eben noch wichtiger als sonst.

Ob das Navi die Gefahr wegen einer Radarkontrolle, einer Rotlichtkamera, einer unübersichtlichen Kreuzung oder einer statistischen Unfallhäufigkeit an der Stelle mitteilt, weiß ich erst mal nicht. Ich weiß nur, dass ich jetzt besonders gut auf Abstand, Geschwindigkeit, Verkehrssituation achten muss.

Antworten