Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Moderator: FDR-Team

Max#789
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 21.05.18, 15:58

Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Max#789 »

Hallo!

Ich habe folgendes Problem!

Die Hausecke unseres Hauses ist dirket an der Straße, auf der anderen Seite befand sich bisher eine Mauer!

Die Straßenbreite war bisher 2,70 m also zu eng für LKW! So das wir ein Durchfahrtsverbot für LKW erwirkt hatten!

Nun wurde die Mauer, im Rahmen einer Straßensanierung ca. 50 cm versetzt so das jetzt ca. eine Straßenbreite von bestenfalls 3,2 m besteht!

Bisher ist uns schon mehrfach von LKWs bzw. landwirtschaftlichen Fahrzeugen die Hausecke/Dach geschrammt worden....trotz Durchfahrtsverbot..nun will man scheinbar den Verkehr für LKW freigeben!

Die Müllabfuhr darf doch erst bei einer Breite von 3,55 m durchfahren....sehe ich das richtig?

Was können wir dagegen tun bzw. welche Rechte haben wir!

Ich habe schon an einen Radabweiser direkt an der Ecke gedacht, wäre sowas zulässig und müsste die Gemeinde darauf eingehen!

Ich wäre für jeden Rat dankbar!

MfG

Max

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von FelixSt »

Wie kommen Sie darauf, dass "man" (?) nun "scheinbar" (also nur dem Anschein nach, aber nicht tatsächlich) den Verkehr für Lkw freigeben will?

XX
Zuletzt geändert von ktown am 21.05.18, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Wir sind kein Rechtschreibforum
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Max#789
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 21.05.18, 15:58

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Max#789 »

Hallo Felix!

Wie ich darauf komme?

Neben der Mauer steht noch ein altes Bauernhaus mit Scheunenanteil.....auch diese führte im weiteren Teil der Straße zu einer wesentlichen Verengung der Straße.....die Scheune wurde nun im Auftrag der Gemeinde halb abgerissen also Mauer und Dach zurückgesetzt.....auch die Mauer der Scheune wurde mehrmals von landwirtschaftlichem Gerät ramponiert!

MfG

Max

Max#789
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 21.05.18, 15:58

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Max#789 »

Zusätzlich sei gesagt.....das also größere Fahrzeuge immer einen Umweg von 1,5 km fahren müssen bzw. mussten wenn Sie in den weiteren Bereich des Wohngebietes wollten der an der Straße anschließt!

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22660
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von ktown »

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette (=Forenregeln) gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechtsberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Sie helfen dem Forum und erleichtern dem Moderatoren-Team die Arbeit, wenn Sie eine Fragestellung zur allgemeinen Rechtslage herausarbeiten, die für Sie von Relevanz ist.

Weitere Konkretisierungen zur unseren Forenregeln finden sich neben der Juriquette in der Moderationsleitline oder in dem Beitrag "Was ist erlaubt"?

Fragen dazu können Sie jederzeit im Forum für Mitgliederinformation u. Support stellen.

Wenn sie eine individuelle Beratung wünschen, dann hilft ihnen diese Seite.

Max#789
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 21.05.18, 15:58

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Max#789 »

Hallo ktwon!

Ich habe doch lediglich die Ausgangslage geschildert und meine Frage war ja eigentlich nichts ausergewöhnlichese...!

Straßenbreite LKW 2,55 +2x 0,25 m für die Außenspiegel also 3,05 m Mindestbreite
sowie für die Müllabfuhr einen Mindestbreite von 2,55m + 2x 0,5 m Sicherheitsabstand also 3,55m

Da wollte ich nur wissen oben an einem Hausecke ein Radabweiser gerechtfertigt ist und ob dies ein größeres Problem darstellt!

Ich wäre ja schon über eine allgemeine Antwort dankbar.....!

Vielen Dank im voraus!

MfG

Max

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22660
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von ktown »

Max#789 hat geschrieben:Da wollte ich nur wissen oben an einem Hausecke ein Radabweiser gerechtfertigt ist und ob dies ein größeres Problem darstellt!
Dies kann ein Rechtsforum in keinem Gesetzestext finden und keiner kennt die örtlichen Gegebenheiten.

Ansonsten sollten sie bei 4 Beiträgen noch die Hinweise der Forenregeln kennen und auch noch bestätigen müssen. Oder?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17719
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von FM »

Max#789 hat geschrieben: Da wollte ich nur wissen oben an einem Hausecke ein Radabweiser gerechtfertigt ist und ob dies ein größeres Problem darstellt!
Falls damit ein Betonhindernis gemeint ist: auf öffentlichen Grund darf der natürlich nicht von einer Privatperson aufgestellt werden. Auf Privatgrund wäre es wohl eine Frage des Baurechts.

Fahrzeuge der Müllabfuhr dürfen übrigens alle Straßen benutzen, auch wenn dies sonst z.B. für LKW verboten wäre (§ 35 Abs. 6 StVO).

Max#789
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 21.05.18, 15:58

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Max#789 »

Danke für Ihre Antwort FM!

Die Müllabfuhr ist unter den bisherigen Bedingungen auch am Dachgesims gestreift....bzw. kurz davor und ist daraufhin nicht mehr durchgefahren....

Ja ich habe an einen Betonpfeiler gedacht.....und es wäre wohl teils öffentlich teils privat

MfG

Max

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3202
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Froggel »

Max#789 hat geschrieben:Ja ich habe an einen Betonpfeiler gedacht.....und es wäre wohl teils öffentlich teils privat
Auf öffentlichem Grund dürfen keine privaten Dinge gelagert, angebracht oder gebaut werden. Damit ist die Sache mit dem Betonpfeiler auch hinfällig. Abgesehen davon würden Sie damit die Straßenbreite wieder einschränken, was sicherlich auch Probleme mit der Gemeinde bringen würden.
Grundsätzlich können Sie aber jeden Schaden, der durch LKW an Ihrem Haus entsteht, bei den Verursachern geltend machen. Das setzt natürlich voraus, dass Sie mitbekommen, wer Ihr Haus beschädigt. Wenn LKW trotz Durchfahrtsverbot die Straße nutzen, können Sie diese lediglich zur Anzeige bringen. Existiert kein Durchfahrtsverbot mehr, gibt es auch nichts mehr anzuzeigen (abgesehen von Fahrerflucht, so denn ein Fahrer trotz Beschädigung des Hauses das Weite sucht). Sollte sich das mehren, wäre das ein Grund, damit bei der Gemeinde vorstellig zu werden, damit diese erneut Maßnahmen ergreift, LKW von der Straße fernzuhalten. Möglicherweise veranlasst diese dann den Aufbau einer Leitplanke auf dem öffentlichen Grund, womit dann eigene Maßnahmen hinfällig wären.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Max#789
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 21.05.18, 15:58

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Max#789 »

Froggel hat geschrieben:
Max#789 hat geschrieben:Ja ich habe an einen Betonpfeiler gedacht.....und es wäre wohl teils öffentlich teils privat
Auf öffentlichem Grund dürfen keine privaten Dinge gelagert, angebracht oder gebaut werden. Damit ist die Sache mit dem Betonpfeiler auch hinfällig. Abgesehen davon würden Sie damit die Straßenbreite wieder einschränken, was sicherlich auch Probleme mit der Gemeinde bringen würden.
Grundsätzlich können Sie aber jeden Schaden, der durch LKW an Ihrem Haus entsteht, bei den Verursachern geltend machen. Das setzt natürlich voraus, dass Sie mitbekommen, wer Ihr Haus beschädigt. Wenn LKW trotz Durchfahrtsverbot die Straße nutzen, können Sie diese lediglich zur Anzeige bringen. Existiert kein Durchfahrtsverbot mehr, gibt es auch nichts mehr anzuzeigen (abgesehen von Fahrerflucht, so denn ein Fahrer trotz Beschädigung des Hauses das Weite sucht). Sollte sich das mehren, wäre das ein Grund, damit bei der Gemeinde vorstellig zu werden, damit diese erneut Maßnahmen ergreift, LKW von der Straße fernzuhalten. Möglicherweise veranlasst diese dann den Aufbau einer Leitplanke auf dem öffentlichen Grund, womit dann eigene Maßnahmen hinfällig wären.
Vielen Dank für Ihre Antwort Froggel

Am Hauseck ist bereits eine sogenannte Leitbake (605) angebracht......nur das interessiert ja keinen......das ist bereits verbeult.......ich stehe also im rechtsfreien Raum und muss hinnehmen das mir mein Hauseck ramponiert wird.....zumal das Eck sich in einem toten Winkel befindet also für mich nicht direkt einsehbar ist.....der Gibel des Hauses steht in die Straße so das ein nicht ortskundiger.....die Gefahr nicht einschätzen kann oder will!

Ich bin ziemlich gefrustet.

MfG

Max

Etienne777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1528
Registriert: 03.03.18, 22:34

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Etienne777 »

Mal so von der Lebenserfahrung her: Es ist wesentlich leichter Behörden dazu zu bewegen etwas nicht zu tun, als etwas zu tun. Von daher würde ich unterstellen, daß die zuständige Straßenverkehrsbehörde tendenziell eher dazu neigen dürfte, den bestehenden Zustand (Durchfahrtsverbot für LKW) fortbestehen zu lassen, als Anordnungen und Maßnahmen zu treffen, ein bereits bestehendes Verbot zu beseitigen. Denn das macht ARBEIT.

Ich würde das Amt aufsuchen und den extrem arbeitsbelasteten Behördenmitarbeitern einige aussagekräftige Fotos der Schäden an Gebäuden zur freundlichen Kenntnisnahme für ihre Akten mitnehmen. So kann die Behörde ohne eigene Kraftanstrengungen das Fortbestehen des status quo rechtfertigen und sich zurücklehnen. Sollte sich das Amt uneinsichtig zeigen, stellt man freundlich aber bestimmt einen verwaltungsgerichtlichen Hindernisparcour mit vielen Hürden und noch mehr Arbeit in Aussicht, so daß auch dem letzten wackeren Amtmann klar wird, daß er - wenn er den bequemen Weg zur einfachen und schnellen Erledigung (nichts ändern) nicht beschreiten will - dem Schachspiel am Büro-PC längere Zeit wird entsagen müssen. :mrgreen:
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.

Max#789
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 21.05.18, 15:58

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Max#789 »

Etienne777 hat geschrieben:Mal so von der Lebenserfahrung her: Es ist wesentlich leichter Behörden dazu zu bewegen etwas nicht zu tun, als etwas zu tun. Von daher würde ich unterstellen, daß die zuständige Straßenverkehrsbehörde tendenziell eher dazu neigen dürfte, den bestehenden Zustand (Durchfahrtsverbot für LKW) fortbestehen zu lassen, als Anordnungen und Maßnahmen zu treffen, ein bereits bestehendes Verbot zu beseitigen. Denn das macht ARBEIT.

Ich würde das Amt aufsuchen und den extrem arbeitsbelasteten Behördenmitarbeitern einige aussagekräftige Fotos der Schäden an Gebäuden zur freundlichen Kenntnisnahme für ihre Akten mitnehmen. So kann die Behörde ohne eigene Kraftanstrengungen das Fortbestehen des status quo rechtfertigen und sich zurücklehnen. Sollte sich das Amt uneinsichtig zeigen, stellt man freundlich aber bestimmt einen verwaltungsgerichtlichen Hindernisparcour mit vielen Hürden und noch mehr Arbeit in Aussicht, so daß auch dem letzten wackeren Amtmann klar wird, daß er - wenn er den bequemen Weg zur einfachen und schnellen Erledigung (nichts ändern) nicht beschreiten will - dem Schachspiel am Büro-PC längere Zeit wird entsagen müssen. :mrgreen:
Sie haben aber schon gelesen....das hier alles dafür getan wurde um ein Durchfahrtsrecht durchzusetzen....

Etienne777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1528
Registriert: 03.03.18, 22:34

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Etienne777 »

Max#789 hat geschrieben:Sie haben aber schon gelesen....das hier alles dafür getan wurde um ein Durchfahrtsrecht durchzusetzen....
Nein. Wo steht das? Und durch wen wurde "alles dafür getan"?
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.

Max#789
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 21.05.18, 15:58

Re: Straßenbreite für LKW/Müllabfuhr/Radabweiser

Beitrag von Max#789 »

Etienne777 hat geschrieben:
Max#789 hat geschrieben:Sie haben aber schon gelesen....das hier alles dafür getan wurde um ein Durchfahrtsrecht durchzusetzen....
Nein. Wo steht das? Und durch wen wurde "alles dafür getan"?
Warum wird ein Straße breitet.....warum wird ein Scheune zurück gesetzt.....steht alles oben....wer den Sachverhalt erkennt weiß es.......bisher war die Straenbreite an meinem Hauseck.....mit 2,7m die engste Stelle in der ganzen Gemeinde....es kommt ja im Winter nicht mal ein Schneepflug durch......

Antworten