Beschränkung auf Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen und Lieferverkehr

Moderator: FDR-Team

Antworten
Suecologne
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.12.18, 06:48

Beschränkung auf Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen und Lieferverkehr

Beitrag von Suecologne » 21.12.18, 07:42

Guten Tag liebe Rechtskundigen,

folgende Frage beschäftigt mich zur Zeit:

In einer Straße gilt die Beschränkung für Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen mit dem Zusatzschild Anlieger frei.
Gilt das für den Zuliefererverkehr?
Es gibt in der Straße Geschäfte, die regelmäßig von 7,5 Tonnern beliefert werden. Sind in diesem Fall tatsächlich Zulieferer=Anlieger?
Bei einer Möbellieferung erklärte mir der Logistiker, dass er mich nicht mit einem großen Fahrzeug beliefern könne und auf ein kleineres Fahrzeug umpacken müsste. Das müsste ja dann auch für die umliegenden Geschäfte gelten?
Wie sieht es in diesem Zusammenhang mit Zulieferungen vor 6 Uhr Morgens und der damit verbundenen Lärmbelästigung aus? Es ist kein reines Wohngebiet und auch kein ausgewiesenes Gewerbegebiet, wohl ein Mischgebiet.
Wie ist die Rechtslage?
Vorab lieben Dank.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Beschränkung auf Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen und Lieferverk

Beitrag von FelixSt » 21.12.18, 08:03

Suecologne hat geschrieben:In einer Straße gilt die Beschränkung für Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen
Wirklich? :shock:
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5067
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Beschränkung auf Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen und Lieferverk

Beitrag von hawethie » 21.12.18, 08:28

Wenn die Beschilderung da so steht, darf jeder (!) LKW da rein fahren, wenn er mit einem dort Wohnenden oder einem Gewerbebetrieb in Beziehung treten will - also ein Anliegen hat.
Dazu zählen die Zulieferer für den Supermarkt genau so, wie der Möbelwagen, der eine Privatperson beliefert.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16858
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Beschränkung auf Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen und Lieferverk

Beitrag von FM » 21.12.18, 08:53

Könnte sein, dass der Möbellieferant festgestellt hat, dass er bei dem Wohnhaus nicht halte kann zum Entladen. Solche Straßen sind ja oft etwas beengt und werden kaum vorgesehene LKW-Stellflächen haben.

Bei den vorhandenen Läden kann das anders sein. Allerdings parken LKW bei Lieferungen oft auch verbotswidrig, woraus nicht folgt dass es dann auch für andere erlaubt wäre.
Wie sieht es in diesem Zusammenhang mit Zulieferungen vor 6 Uhr Morgens und der damit verbundenen Lärmbelästigung aus? Es ist kein reines Wohngebiet und auch kein ausgewiesenes Gewerbegebiet, wohl ein Mischgebiet.
Es könnte auch ein "Allgemeines Wohngebiet" sein (also kein "reines"), dann dürfen LKW über 7,5 t zwischen 22 und 6 Uhr nicht parken (also länger als 3 Minuten). Das gilt aber nicht auf den betriebseigenen Flächen.

Suecologne
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.12.18, 06:48

Re: Beschränkung auf Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen und Lieferverk

Beitrag von Suecologne » 21.12.18, 09:28

Vielen Dank für die Antworten.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21591
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Beschränkung auf Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen und Lieferverk

Beitrag von ktown » 21.12.18, 14:52

Also meines Erachtens wird hier Seitens des Möbellieferanten das Schild falsch gelesen. Wäre eine bauliche Beschränkung vorhanden, dann gäbe es nicht die Freigabe für Anlieger.
Die Vermutung liegt nahe, dass diese Straße in der Vergangenheit als Durchgangsstraße von LKW genutzt wurde und dies unterbunden wurde.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten