Tempo 30 nachts

Moderator: FDR-Team

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2847
Registriert: 20.08.05, 13:30

Tempo 30 nachts

Beitrag von Nordland »

Moin,

welche rechtlichen Voraussetzungen müssen gegeben sein, dass an einer innerörtlichen Straße, an der sich ein Wohnhaus befindet, Tempo 30 zwischen 22.00 und 6.00 Uhr angeordnet werden kann? Entsprechende Beschilderungen scheint es ja testweise in einigen Städten zu geben. Haben Bewohner auch in anderen Städten die Möglichkeit, ein solches Tempolimit für anzuordnen, um mehr Lärmschutz zu erreichen?

Gruß
Nordland
Es ist unser Land.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18300
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von FM »

Nordland hat geschrieben:
09.02.20, 10:26
Haben Bewohner auch in anderen Städten die Möglichkeit, ein solches Tempolimit für anzuordnen, um mehr Lärmschutz zu erreichen?
Auf einer Privatstraße als Eigentümer sicherlich.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5296
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von hawethie »

Man kann das bei der Behörde beantragen. Die wird dann prüfen und anordnen oder nicht.
Ein "Recht" nach dem Motto "die Behörde muss" gibt es nicht.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18300
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von FM »

Wobei auch umstritten ist, ob das die Lärmbelästigung senkt. In einem niedrigeren Gang ist die Drehzahl höher und je langsamer man fährt desto länger dauert die Lärmeinwirkung.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20872
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von Tastenspitz »

FM hat geschrieben:
09.02.20, 21:31
In einem niedrigeren Gang ist die Drehzahl höher und je langsamer man fährt desto länger dauert die Lärmeinwirkung.
Naja. Man kann sich das auch schlechtreden. Tempo 30 im 3. Gang oder 50 im 4. ist ziemlich egal von der Drehzahl. Der meiste Lärm kommt ab einem bestimmtem Tempo von den Rädern und da gilt: Je schneller, je lauter.
Und wenn da noch Kopfsteinpflaster vermörtelt ist.... :idea:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6293
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von Zafilutsche »

Wir hatten das Glück, das unserer Strasse ausgeguckt wurde, um eine spezielle Asphaltschicht aufzubringen. Ich war sehr positiv überrascht welch deutlicher Unterschied zum lauteren Asphalt wahrzunehmen war. Das mit den höheren/ungünstigeren Drehzahlen (vor allem bei den LKW's hatten wir auch) dann war das Tempo wieder auf 50 angehoben worden, zumal bei Tempodrosselung auf 30/bzw 10 km/h die Abgasbelastung anstieg. Das ist alles eine Abwägungsgeschichte.

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2847
Registriert: 20.08.05, 13:30

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von Nordland »

hawethie hat geschrieben:
09.02.20, 21:27
Man kann das bei der Behörde beantragen. Die wird dann prüfen und anordnen oder nicht.
Ich hatte gehofft, es gebe Verwaltungsvorschriften dazu. Denn die Behörden dürften ja nicht nach freier Wahl Schilder aufstellen. Aber gut, das wird sich sicherlich noch entwickeln.

Und: Ja, durch die Abrollgeräusche der immer breiter werdenden Reifen ist die Geschwindigkeit ein wichtiger Faktor. Wer es nicht schafft, streckenweise in der Stadt 30 km/h zu fahren, ist womöglich nicht für den motorisierten Straßenverkehr geeignet.
Es ist unser Land.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18300
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von FM »

Nordland hat geschrieben:
10.02.20, 22:19
Ich hatte gehofft, es gebe Verwaltungsvorschriften dazu. Denn die Behörden dürften ja nicht nach freier Wahl Schilder aufstellen. Aber gut, das wird sich sicherlich noch entwickeln.
Ja, Verwaltungsvorschriften gibt es natürlich. Aber die können nicht jeden Einzelfall festlegen. Also z.B. welche Art Straße, wieviele fahren da zu welchen Uhrzeiten und welche Fahrzeuge, wieviele Wohnhhäuser (hier offenbar nur ein einziges), wie weit weg von der Straße, Bäume dazwischen oder nicht, welcher Straßenbelag usw. Deshalb braucht man ja Verwaltungsbehörden und Gerichte, damit allgemeine Normen auf den Einzelfall angewandt werden können. Und in Wohngebieten wird das meist eine Gemeinde sein, der ortsansässige Bürger hat also über die Kommunalwahl Einfluss darauf.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2886
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von lottchen »

§ 45 Absatz 1c der Straßenverkehrsordnung

(1c) Die Straßenverkehrsbehörden ordnen ferner innerhalb geschlossener Ortschaften, insbesondere in Wohngebieten und Gebieten mit hoher Fußgänger- und Fahrradverkehrsdichte sowie hohem Querungsbedarf, Tempo 30-Zonen im Einvernehmen mit der Gemeinde an. Die Zonen-Anordnung darf sich weder auf Straßen des überörtlichen Verkehrs (Bundes-, Landes- und Kreisstraßen) noch auf weitere Vorfahrtstraßen (Zeichen 306) erstrecken. Sie darf nur Straßen ohne Lichtzeichen geregelte Kreuzungen oder Einmündungen, Fahrstreifenbegrenzungen (Zeichen 295), Leitlinien (Zeichen 340) und benutzungspflichtige Radwege (Zeichen 237, 240, 241 oder Zeichen 295 in Verbindung mit Zeichen 237) umfassen. An Kreuzungen und Einmündungen innerhalb der Zone muss grundsätzlich die Vorfahrtregel nach § 8 Absatz 1 Satz 1 („rechts vor links“) gelten. Abweichend von Satz 3 bleiben vor dem 1. November 2000 angeordnete Tempo 30-Zonen mit Lichtzeichenanlagen zum Schutz der Fußgänger zulässig.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5296
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von hawethie »

Und die Behörde wird nach einem Antrag prüfen, ob diese Voraussetzungen vorliegen.
ob eine
innerörtlichen Straße, an der sich ein Wohnhaus befindet
ausreichend ist für eine Tempo-30-Zone, wage ich zu bezweifeln.
Und wenn, dann wäre das auch tagsüber eine Zone.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2710
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von Celestro »

hawethie hat geschrieben:
11.02.20, 08:55
Und die Behörde wird nach einem Antrag prüfen, ob diese Voraussetzungen vorliegen.
ob eine
innerörtlichen Straße, an der sich ein Wohnhaus befindet
ausreichend ist für eine Tempo-30-Zone, wage ich zu bezweifeln.
Und wenn, dann wäre das auch tagsüber eine Zone.
Wenn man damit die Lautstärke reduzieren will, sollte Sie "zu hoch" sein. Und das kann dann durchaus nur abends / nachts ein Problem sein, denn da gelten ja strengere Maßstäbe.

ratlose mama
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: 02.03.14, 17:57

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von ratlose mama »

Bei uns führten die Lautstärkemessungen und die Vorgaben des Landes zu einer sehr kuriosen Geschwindigkeitsbegrenzung.

Ab Ortseingang bis etwa Mitte des Ortes ist von 22-6 Uhr 30km/h angesagt, dann für ca. 300 m generell 30 km/h und danach wieder bis Ortsende von 22-6 Uhr.

Die Nachfrage ergab, dass auf der "generell 30-Strecke" die Lärmbelastung für die abliegenden Häuser am größten ist und man nicht die ganze Ortsdurchfahrt auf 30 setzen kann und daher eben die stärksten betroffenen Häuser am meisten "entlastet".

Warum und wieso ausgerechnet in der Ortsmitte der größte Lärm herrscht ist mir aber nach wie vor ein Rätsel

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20872
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von Tastenspitz »

ratlose mama hat geschrieben:
11.02.20, 10:50
Warum und wieso ausgerechnet in der Ortsmitte der größte Lärm herrscht ist mir aber nach wie vor ein Rätsel
Wenn es nicht daran liegt, dass die Wohnbebauung dichter und näher an der Straße ist, wohnt da vielleicht der Bürgermeister. :mrgreen:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6293
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von Zafilutsche »

ratlose mama hat geschrieben:
11.02.20, 10:50
Warum und wieso ausgerechnet in der Ortsmitte der größte Lärm herrscht ist mir aber nach wie vor ein Rätsel
Im Ortskern ist eine Kreuzung. Da sind die Bässe der Musikhörenden Autofahrer besonders gut zu hören.
Daher wäre anzuraten, den Verkehr nicht Tageszeitlich zu begrenzen, sondern eher Jahreszeitlich. Vielleicht ein Durchfahrverbot von April bis Oktober.
Bitte Elektrofahrzeuge ohne Soundsysteme ausnehmen!

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2847
Registriert: 20.08.05, 13:30

Re: Tempo 30 nachts

Beitrag von Nordland »

hawethie hat geschrieben:
11.02.20, 08:55
ausreichend ist für eine Tempo-30-Zone, wage ich zu bezweifeln.
Und wenn, dann wäre das auch tagsüber eine Zone.
Wer in aller Welt hat denn von einer Tempo-30-Zone gesprochen? Es ging um solche Maßnahmen:
Hamburg hat geschrieben:An sechs Haupstraßen-Abschnitten in Hamburg wird es leiser: Als Maßnahmen des Lärmaktionsplans gilt an den stark befahrenen Teilstücken künftig in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr eine Temporeduzierung auf 30 Stundenkilometer.
Welche verwaltungsrechtlichen Vorgaben gelten hinsichtlich der Einrichtung solcher Geschwindigkeitsbegrenzungen?
Es ist unser Land.

Antworten